29.08.12 13:12 Uhr
 88
 

Bundesamt für Strahlenschutz stellt immer weniger Belastung am Arbeitsplatz fest

Die Strahlenbelastung für Arbeitnehmer in Deutschland, die von Berufs wegen mit Strahlung konfrontiert sind, wird immer geringer. Die Belastung sei auf dem bisher niedrigsten gemessenen Wert. Das meldet das Bundesamt für Strahlenschutz.

Während im Jahr 2010 fast 100 Prozent der Arbeiter den Wert von drei Millisievert unterschritten, lag der Durchschnittswert vor 30 bis 40 Jahren noch zwischen drei und vier Millisievert.

Den Rückgang erklärt das Bundesamt mit dem Optimierungsprinzip, das an Betrieben angewendet wird. Hiernach werden ohne Rücksicht auf Mindestvorgaben die Belastungswerte stetig verbessert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeitsplatz, Belastung, Bundesamt, Strahlenschutz
Quelle: www.pt-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2012 13:23 Uhr von canabisman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
..............

[ nachträglich editiert von canabisman ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?