29.08.12 11:54 Uhr
 791
 

Indien: Süßigkeitenverkäufer wird im Zug enthauptet

Am Nachmittag des vergangenen Montags spielte sich in der Nähe des Bahnhofs des indischen Bazarshau eine schreckliche Szene ab - mitten in der Schar verschreckter Passagiere.

Einige Jugendliche hatten dort plötzlich ihre Messer gezückt und gingen auf einen Süßwarenhändler los. Unter Zuhilfenahme ihrer Waffen enthaupteten sie diesen, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten vermuten hinter der Bluttat einen Konflikt im Heimatdorf des Opfers. Den Tätern gelang die Flucht, nachdem der Lokführer aufgrund der Panik, die im Zug ausbrach, diesen anhielt. Nach ihnen wird weiterhin gesucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Indien, Zug
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen
Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2012 11:59 Uhr von blabla.
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
dafuq?
Die Welt wird immer beknackter...
Kommentar ansehen
29.08.2012 12:02 Uhr von mardnx
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wer weiß was der süßigkeitenhändler getan hat, die kinder müssen ihn ja ganz schön gehasst haben.
Kommentar ansehen
29.08.2012 12:10 Uhr von Raskolnikow
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@mardnx: Vielleicht hatte er keine roten Gummibärchen mehr.
Genug schwarzer Humor.
Dass sogar ein Pulk von Jugendlichen mittlerweile zu so etwas fähig ist, lässt kein positives Gesamturteil über diese Welt mehr zu.
Kommentar ansehen
29.08.2012 12:11 Uhr von sickboy_mhco
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
rammeln wie die: karnickel, nix zu fressen haben, aber sich gegenseitig umbringen das sind mir die richtigen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?