29.08.12 09:00 Uhr
 2.499
 

Ein US-Unternehmen namens Liftport will den Weltraumaufzug entwickeln

Ein US-Unternehmen Namens Liftport hat sich als Ziel gesetzt, den ersten Weltraumaufzug ins Leben zu rufen, der von der Erde direkt ins Weltall führen soll. Über "Kickstarter", eine Crowdfunding-Plattform, will Liftport die Vorarbeiten finanzieren lassen.

Das Unternehmen ging 2007 Pleite und hatte eine Summe von 8.000 US-Dollar angestrebt, die man über "Kickstarter" sammeln wollte, um dem Unternehmen ein Neuanfang zu verschaffen. Die gespendete Summe liegt jetzt schon bei 23.000 US-Dollar und das Ziel ist somit schon erreicht.

Als erstes ist eine Machbarkeitsstudie geplant. Anschließend will man von einer Raumstation aus einen Aufzug zum Mond bauen. In den nächsten acht Jahren sollte dies dann möglich sein, teilte das Unternehmen mit. Als nächstes folgt dann der Erdaufzug, der in 20 bis 25 Jahren fertig sein könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibabuzzelmann
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Unternehmen, Entwicklung, Weltraumaufzug
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2012 09:00 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, ist alles noch Zukunftsmusik, aber die Pläne stehen wohl schon fest.
Es gibt auch noch ein Japanisches Unternehmen, das diese Ziele verfolgt, Obayashi Corporation, nennt sich das Unternehmen.
Kommentar ansehen
29.08.2012 09:20 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mit 8000 US-$? Gehts nur mir so oder kommen sich da auch andere verarscht vor? Für die Summe kriegst ja noch nedmal eine Erbse sicher ins Weltall und erst recht keinen Aufzug.

Wie wollen die denn die Machbarkeitsstudie machen? Berechnungen und Labor-Tests? Ich denke, das kann nur danebenliegen, da ich schwer annehme, daß es ´da draußen´ noch andere Effekte gibt, die man im Labor nur schlecht/nicht nachstellen kann. Und schon alleine für die Studie sind 8k als auch 23k viel zu wenig angesetzt.
Kommentar ansehen
29.08.2012 09:36 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck: Die 8000 Dollar sollten nur als Startkapital dienen, in der Quelle gibts genauere Zahlen :) Deswegen hab ich da nur was von Neuanfang geschrieben....

Jo, ist nicht meine beste News...geb ich zu, aber man muss eben mit dem Platzmangel bei SN leben ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
29.08.2012 09:37 Uhr von kingoftf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und: Woher kommen die Milliarden die dann noch fehlen?
Kommentar ansehen
29.08.2012 09:43 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingof: Ei du investierst jetzt in das Unternehmen, weil du es so toll findest :)

Wenn ich ehrlich bin, dann glaub ich dass sie wieder pleite gehn...hört sich für mich alles etwas nach träumerei an, muss ich sagen, auch wenns schon vereinzelt News über diese Vorhaben gab lol

Die besten Vorraussetzungen haben sie ja nicht gerade, um das alles zu meistern ^^
Kommentar ansehen
29.08.2012 09:47 Uhr von ProHunter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum wird es Aufzug genannt: Nur weil es über uns ist? das wäre wenn dann eher mehr schon eine art weltraumzug
Kommentar ansehen
29.08.2012 09:49 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an ein Kinderspiel: Diese News erinnert mich an ein Computerspiel für "Kinder".
In diesem muss man versuchen schnellstmöglich in den Weltraum zu gelangen und im Spielverlauf Technologien erforschen, die das ermäglichen, oder "sinnfreie" Forschungen nicht zu tätigen.

Unter den "sinnfreien" Forschungen ist u.A. ein "Fahrstuhl in den Weltraum". Forscht man den, stellen die Forscher fest, dass diese leider nicht funktionierte und man dadurch wertvolle Zeit verlor.

Leider weiß ich den Namen von dem Spiel nicht mehr xD
Kommentar ansehen
29.08.2012 10:12 Uhr von Ah.Ess
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aufzug zum Mond? Wie soll das gehen? Wird der Mond dann festgehalten? :D Oder wandert der Startpunkt auf der Erde mit? Ich glaub, da ist die Erforschung von Teleportern sogar aussichtsreicher :D
Kommentar ansehen
29.08.2012 10:43 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich: die Artikel bei Wiki anguckt, liest sich das aber alles noch rein theoretisch...
Utopie, nichts weiter.

Was wäre dann mit dem ganzen Weltraummüll, wie wollen die das "Kabel" dagegen schützen?
Kommentar ansehen
29.08.2012 10:52 Uhr von Ruthle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Blödsinn
Kommentar ansehen
29.08.2012 11:01 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und wie immer: eine Frage, wie schützt man den Aufzug gegen Meteoriten?
Wie erfolgt die "Befestigung", da sich Mond und Erde jeweils um ihre eigene Achse drehen? ;)

Dennoch interessant, dass sie damit in 25 Jahren schon fertig sein wollen.
Kommentar ansehen
29.08.2012 11:18 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Van-Allen-Gürtel: und wie wollen sie da durch? Das Bauen dauert ja länger als nur mal schnell mit der Rakete durchpreschen...
Kommentar ansehen
29.08.2012 12:06 Uhr von Done88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
April? Ist es nicht noch etwas zu früh, für so einen unlustigen Aprilscherz? oO
Kommentar ansehen
29.08.2012 12:31 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gar nicht dumm, aber Die Idee eines Weltraumaufzugs ist schon recht alt. Theoretisch würde ein solcher auch gut funktionieren:
Hätte man ein sehr stabiles Seil, das bis in den Weltraum reicht, dann würde das ab einem gewissen Punkt im All "stehen", sich mit der Erde mitdrehen und man könnte einen kleinen Aufzug daran hochfahren lassen.

Das mit Abstand größte Problem ist dabei nur, dass wir derzeit kein Material kennen, das stabil genug wäre ohne zu schwer zu werden. Nanotubes könnten möglicherweise eine Lösung sein, hätten dann aber das Problem zu empfindlich gegenüber Scherkräften zu sein.

Insgesamt eine nette Theorie, aber nach aktuellem Wissensstand (noch?) nicht durchführbar.
Kommentar ansehen
29.08.2012 13:25 Uhr von Petaa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
naja: Wenn die Menschheit mal die Arschbacken zusammen kneifen würde, wäre ein Mondaufzug wahrscheinlich schon möglich.

Auch ein Aufzug für die Erde wäre wahrscheinlich bei Verfügbarkeit entsprechender Materialien durchaus machbar.

Die Investitionskosten liegen wahrscheinlich im dreistelligen Milliardenbereich aber danach wäre es sehr günstig in den Weltraum zu gelangen.

Was mir eher ein wenig Sorgen macht ist der Energieentzug. Jede Tonne die wir an dem Aufzug nach oben befördern würde der Erde Energie klauen(die Energie die sonst chemisch durch die Rakete erzeugt wurde). Also die Rotation würde sich verlangsamen und irgendwann würden die Tage länger werden.

Mir persönlich würde ein 26 oder 28 Stunden Tag schon entgegenkommen aber mehr bitte nicht *g*
Kommentar ansehen
29.08.2012 22:28 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Mond? Weil dieser ja auch immer an der gleichen Stelle steht -.-
Kommentar ansehen
31.08.2012 20:17 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Mit 25.000 EUR ist das Ziel damit erreicht.
Welches Ziel?
Dem Leiter der Forschungsabteilung für Nanoröhrentechnologie sein jährliches Benzingeld zu zahlen?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?