29.08.12 08:19 Uhr
 1.207
 

Helmut Schmidt äußert sich über Franz Josef Strauß

"Na, Sie alter Gauner!", so begrüßte Helmut Schmidt, Altbundeskanzler der SPD, seinen früheren Widersacher Franz Josef Strauß (CSU), wenn sie sich heimlich trafen.

Ein "Kraftwerk ohne Sicherung" sei Strauß gewesen. "Er hat manchen Blödsinn erzählt. Aber ich habe auch Dummheiten erzählt", so Schmidt bei einem Auftritt mit dem Oberbürgermeister Christian Ude in München.

Das strenge bayerische Rauchverbot wurde für Helmut Schmidt an diesem Abend im Volkstheater aufgehoben, wovon er genüsslich Gebrauch machte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rauchverbot, Helmut Schmidt, Strauß, Franz Josef Strauß
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2012 08:36 Uhr von ulkibaeri
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.08.2012 08:54 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Schmidt ist eine Flitzpiepe: Von Patriotismus hat der auch noch nichts gehört.
Der wird an allen Ecken und Enden überschätzt.
Kommentar ansehen
29.08.2012 09:17 Uhr von verni
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Tja: und einer der beiden erzählt noch heute absoluten Unsinn....Der Typ ist eine Kultfigur ohne Zweifel aber was er seit wenigen Jahren vom Stapel lässt, ist ein Schlag ins Gesicht jeden Bürgers.
Kommentar ansehen
29.08.2012 10:08 Uhr von Aviator2005
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Schmidt ist einer der letzten "Großen" in Deutschland.

Der Müll, der danach kam ist ja bekannt...
Kohl, Schröder und Merkel haben Deutschland kontinuierlich an die Wand gefahren.

Schmidt hat bereits vor 20 Jahren vor politschen Entwicklungen gewarnt, die heute (leider) Realität sind:

Bsp: Erst eine rechtliche und fiskale Harmonisierung Europas und DANN ERST eine Gemeinschaftswährung.....

Tja.. hätte man bloß auf Ihn gehört......

Er hat sich bei der großen Flut 1962 über alle Regeln hinweggesetzt und hat das Militär zu Hilfe geholt, ansonsten wären hunderttausende ums Leben gekommen.

Der Mann hat (noch) Eier in der Hose. Die weichgespülten Spinner in der Clownsschuole zu Berlin können nichts mehr.

Ruft doch mal in Berlin an und fragt:

- Wo ist mein Rentengeld?
- Wo sind meine Spareinlagen?
- Wo ist das Gold der Deutschen?

Keiner wird auch nur annähernd eine diesser Fragen beantworten können (und wollen). Statt dessen erzählt eine Schwesterwelle von Seinen Ruhestandsplänen auf Mallorca..... UND ICH MUSS bis 67 arbeiten....

Also....


Wenn Schmidt Rauchen will, dann soll er es verdammt nochmal...

Und wenn irgend so ein militanter Nichtraucher kommt, kriegt derjenige von mir persönlich was auf Maul....

.. so.. ich muss jetzt wieder arbeiten und Überstunden machen, damit ich meine nächste Tankrechnung bezahlen kann.

Mahlzeit
Kommentar ansehen
29.08.2012 10:09 Uhr von keakzzz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
rherhe: "Irgendwie sind mir diese kantigen Politiker von damals wesentlich sympathischer, als die heutigen "Roths","Röslers", "Merkels" oder "Gabriels"."

das Tolle daran ist ja letztlich auch, daß Politik dadurch interessanter wird, wenn Leute eindeutige und klare Positionen einnehmen. Strauß ist doch das beste Beispiel: von seinen Anhängern eben nicht nur gemocht sondern geliebt und von seinen politischen Gegnern oft regelrecht gehaßt.
Kommentar ansehen
29.08.2012 10:23 Uhr von sicness66
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Mir geht: die Überhöhung Schmidts als "bester Bundeskanzler aller Zeiten" auf den Geist. Er war sicherlich ein gradliniger, verlässlicher Politiker, aber im Vergleich zu seinem Vorgänger eine Luftnummer. Dass er heute so hofiert wird, ist der nicht vorhandenen Klasse heutiger Politiker und seines hohem Alters geschuldet.
Kommentar ansehen
29.08.2012 12:30 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
helmuts: Kommentar zum Euro ist grenzwert. er meinte. letztens, der Euro wäre stabiler. als es die dm jemals gewesen ist. einem Herrn Strauss wären solche falschaussagen nie über die Lippen gekommen.
Kommentar ansehen
29.08.2012 20:56 Uhr von xjv8
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wehner, Strauss das waren noch Politiker, die hatten ihre Meinung die sie vertraten, hatten aber auch die Größe, mal zuzugeben wenn sie daneben lagen. Wie schon einer sagte..... die Enkel alle weichgespült, dem Fraktionszwang hörig. Strauss sitzt auf seinere weissblauen Wolke und wendet sich mit Grausen ab, wenn er sieht was seine politischen Erben hier auf der Erde so verbocken.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?