28.08.12 10:11 Uhr
 5.357
 

Ab 147.900 Euro: Das ist momentan der teuerste Wagen in der BMW Palette

Wer auf der Suche nach dem momentan teuersten Serien-BMW ist, der landet nach dem Studium der Preisliste, wenn man die Sonderfahrzeuge einmal außer Acht lässt, unweigerlich beim brandneuen 760Li. Der ist mit einem Grundpreis von mindestens 147.900 Euro momentan der teuerste BMW.

Dafür gibt es einen edlen Zwölfzylinder unter der Motorhaube, der beinahe identisch auch im Rolls Royce Ghost seinen Dienst verrichtet.

Dieser katapultiert die schwere Limousine in nur 4,6 Sekunden auf Tempo 100. Aller Rangordnung zum Trotz muss man allerdings sagen, dass ein 750i mit Allradantrieb diese Disziplin etwas schneller absolviert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, BMW, Wagen, teuer, Palette
Quelle: www.bimmertoday.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2012 12:17 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
news? es ist verdammt lange her, dass der 760Li nicht der teuerste bmw war xD

ist aber irgendwie ein komisches auto:
bei einer langversion ist es peinlich, wenn man sie selbst fährt (wirkt, als ob man sich den chauffeur nicht mehr leisten könnte) und jemand anderem (also meinem chauffeur) würd ich die 544? ps nicht anvertrauen wollen, wenn ich im auto sitze und mich gemütlich fahren lassen will...

also wenn dann eine kleiner motorisierte L-variante oder gleich die normalversion, die man - ohne sich zu blamieren - auch selbst fahren kann.

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:22 Uhr von NetCrack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Alice: seh ich genau so. Aber den gibts auch als Normalversion sprich 760i. Den kann man dan getrost selber fahren :).
Kommentar ansehen
28.08.2012 14:20 Uhr von Iruc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Langversionen werden doch oft umgebaut, gepanzert und als diplomaten fahrzeuge oder ähnliches verwendet...

hier spart man sich zumindest die Motoraufrüstung, da man durch die Panzerung viel Gewicht zulegt.

Am Steuer eines solchen wagen, sitzten dann keine Chauffeure, sondern ausgebildete Fahrer und Personenschützer....
Kommentar ansehen
28.08.2012 17:45 Uhr von HansBlafoo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lruc: Diese gepanzerten Fahrzeuge gibt´s aber u.a. von BMW auch direkt. Also warum dann erst einen 760Li kaufen, um ihn dann noch panzern zu lassen? ;)
Kommentar ansehen
28.08.2012 21:00 Uhr von Miauta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cool! Haben die Politiker jetzt auch endlich was neues wofür sie Steuergelder verschwenden können :)
Kommentar ansehen
29.08.2012 06:12 Uhr von Suzaru
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@killerjockl86: Wie kann man den Wagen als hässlich empfinden?

Es ist sicherlich Geschmackssache ob einem dieser Wagen mehr oder weniger stark zusagt, als z.b. die S 600 oder ein Audi A 8 L, aber hässlich?

Guck dir mal lieber einen Nissa Juke oder Fiat Multipla an, dann weißt du was hässlich ist.
Kommentar ansehen
29.08.2012 14:01 Uhr von Bloedi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ein technisches Meisterwerk wow.. das ist ja beeindruckend, daß man es bei BMW geschafft hat, stupides Design mit dem Potential zu bereichern, einen Stahlkasten mit dem Gewicht eines Elefanten von 0 auf Lebens-bereichernde 100 km/h zu kontruieren, der bescheidene 150.000,- € kostet, damit ein einzelner profilierungssüchtiger völlig überbezahlter Angesteller, Unternehmer, Staatsanwalt oder dergleichen der Welt zeigen kann, daß seine Entwicklung im Alter von 19 bis 25 Jahren im Zuge eines Studien- oder Schulabschlusses ihr jähes Ende gefunden hat, so daß es dieser Umstand erforderlich macht, die persönlichen Defizite mit einem Automobil zu kompensieren, welches ein ausgesprochen abstraktes Eigengewichts- und Nutzungsverhältnis aufweist.


Wann hört man eigentlich auf, in der Auto-Industrie so einen Schwachsinn zu konstruieren und beginnt, Transportmodelle zu entwickeln, deren Eigengewicht zu dem transportierten Individuum in Einklang zu bringen ist und Antriebstechnologien voran zu treiben, die man für solche Entwürfe guten Gewissens verantworten kann?

Um die tonnenschweren Kisten der heutigen Epoche fort zu bewegen, gehen locker um die 97 % des Treibstoffs drauf, weil es überhaupt kein vernünftiges Verhältnis aufweist, 1,2 Tonnen fortzubewegen, um eine einzelne Person mit 80 kg zu transportieren.

Was wir heute gewohnheitsbedingt und unüberlegt unserer Umwelt jeden Tag antun, dürfte in die Geschichte als der krankeste Irrsinn eingehen, den unsere Gesellschaft je begangen hat.
Dabei sind ja noch nichtmal die Tatsachen eingerechnet, daß jedes tonnenschwere Auto, bei dem ca. 98 % des Treibstoffs nur aufs Auto gehen, mit maximal einer Person besetzt ist und die damit eingergehende völlig unangemessene Nutzung von Öl-Ressourcen für dieses absolut als krank zu bezeichnende Ritual.


Um das mal besser zu verdeutlichen:

Ein Auto wiegt die benannten ca. 1.200 kg (1,2 Tonnen).
Angetrieben wird dieses schwere Vehikel mit Treibstoff, der meist aus Erdöl gewonnen wird.

Tranportiert wird damit zumeist EINE Person, die im Durchschnitt 80 kg wiegt.

Auf der Straße unterwegs sind nach diesem Transportmodell jeden Tag ca. 60.000.000 Personen/Autos.. denke ich..

Verhältnis? Absolut kranker Scheiß ist das..!!!


.. nun zum Fahrrad..

Das Eigengewicht liegt hierbei bei ca. 14 kg..
Die transportierte Gesamtmasse bei 40 bis 140 kg..

Angetrieben wird es durch Nahrungsmittel in Form hoch effizienter Energieumwandlung. Ein Brötchen mit Wurst reicht aus, um 30 Kilometer weit zu kommen, weil unser Körper aus dem Brötchen und der Wurst alles rausholt, was biologisch möglich ist.

Beim Auto werden Dinge und Gewohnheiten seit Jahrzehnten zelebriert, die als technisch absolut idiotisch und als völlig unterentwickelt zu werten bzw. einzustufen sind.. und das auf Kosten wertvoller Ressourcen, die man sicherlich völlig anders nutzen könnte.
Kommentar ansehen
30.08.2012 00:11 Uhr von desinalco
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da war der Bloedi: wohl zu blöde für die fahrschule ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?