28.08.12 08:02 Uhr
 8.280
 

USA: Manager der Deutschen Bank wurde von Polizisten zusammengeschlagen

In Los Angeles wurde ein bedeutender Manager der Deutschen Bank, seiner Meinung nach grundlos, von Polizisten zusammengeschlagen.

Brian Mulligan wurde dabei die Nase gebrochen. Die Augen sind dick angeschwollen. Nach Angaben der Polizei wollte der 52-Jährige in der Nähe eines Fast-Food-Restaurants in fremde Autos einsteigen.

Die Stadt Los Angeles wurde von dem Manager nun auf 50 Millionen US-Dollar Schmerzensgeld verklagt. Die Frankfurter Zentrale der Deutschen Bank hat sich zu dem Vorfall bisher noch nicht geäußert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Manager, Deutsche Bank, Schlagen, Nasenbruch
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2012 08:17 Uhr von Kukipuf
 
+52 | -8
 
ANZEIGEN
Warum sollte ein MANAGER in fremde Autos einsteigen? Der hat doch genug Geld die alle zu kaufen...
Oh und selbst wenn, wieso muss man ihn dann so zusammenschlagen? Hätte ne einfache Festnahme nicht gereicht?

[ nachträglich editiert von Kukipuf ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 08:21 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@Kukipuf: Vieleicht dachte er, die könnte ich mir sowieso alle kaufen, dann kann ich sie auch gleich mitnehmen ^^

In den USA gibts auch Menschen, die andern ihr Gesicht wegessen, da wundert mich so etwas gar nicht mehr lol

Naja, vieleicht mochten die auch keine Bänker und er wurde frech zu ihnen ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 08:54 Uhr von architeutes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Kukipuf: Warum sollten Polizisten einen Manager grundlos zusammen
schlagen ?
Das wird sich zeigen ,er klagt ja ,der Fall wird noch öfter
hier erscheinen.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:02 Uhr von tafkad
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
50 Mio Schmerzensgeld: Was bitte ist an der Person so besonders das solche eine Summe verwendet wird.... Wäre es der einfache schwarze Mann von nebenan gewesen der zusammengeschlagen wurde wäre die Summe nicht mal eine Million.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:17 Uhr von maxyking
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht das: Ich das dem einen oder anderen Bänker nicht so ein kleines bisschen gönnen würde aber ich hab die Geschichte gestern auf TMZ gelesen und das hört sich schon sehr seltsam an was da von den Cops abgezogen wurde.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:23 Uhr von RavenRoxx_1337
 
+4 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:23 Uhr von carpet1
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Ohne die Hintergründe zu kennen: Er hats verdient !
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:34 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@RavenRoxx: Woher willste wissen dass er Deutscher ist ? ^^

Da steht nur, dass er Manager einer Deutschen Bank ist und sein Name klingt auch nicht wirklich deutsch :)
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:37 Uhr von Boon
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
keine: ahnung von polizeiarbeit oder dem einsatz und nur eine zeile gelesen aber gleich kommen die linken kiddies raus..

"hätte nicht eine festnahme gereicht?"
ja wenn er sich nicht widersetzt

"übertriebene polizeigewalt"
natürlich, das kann man nach zwei zweilen beurteilen, frage mich dann warum es unabhängige verwaltungssenate, höchstegerichte, etc gibt.

oh mann was für nubs hier
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:43 Uhr von Boon
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
hier etwas: für die linken kiddies

http://www.dailymail.co.uk/...

"
CBS Los Angeles, citing a police seen exclusively by the station, reported that officers were told by Mulligan he was high on marijuana and had ingested ‘White Lightning,’ another term for bath salts, and had not slept for four days.
The bank executive was spotted wandering in a confused state by passers-by on May 15, 2011 at around 10.40pm.
"
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:48 Uhr von Boon
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: man bedenkt, dass erst vor kurzem einer der high auf badesalz war das gesicht von einem obdachlosen gefressen hat, wundert es mich nicht wenn er in seinem dusel
1. nicht zu bändigen war
2. absolut gefährlich.

Wer noch nie versuchen hat müssen jemanden der unter drogen steht zu bändigen (und ich meine damit eine absolut aggressive verwirrte person, nicht eure freunde die zuviel gras geraucht haben) weiß, dass man für einen ausgewachsenen mann, locker vier beamte braucht.


... aber wie sollten das auch die meisten hier wissen, ihr kennt ja hollywood filme und papi bezahlt das studium damit ihr nebenbei auf demos gehen könnt...
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:54 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Boon: Ein berauschter Manager also....der war sicher auch für die Krise verantwortlich ^^
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:25 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm im Handelsblatt stehts ausführlicher:

"...die Vorwürfe, die Mulligan gegen das LAPD erhebt, wiegen schwer. Demnach sei er in der Nacht des 15. Mai von zwei Polizisten aufgegriffen und in einem Hotel eingesperrt worden, erklärte sein Anwalt J. Michael Flanagan im Interview mit der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. „Wenn du abhaust, bist du ein toter Mann“, sollen die Beamten gedroht haben.
Als Mulligan dennoch floh, weil er um sein Leben und um die 5000 Dollar Bargeld fürchtete, die er dabei hatte, hätten die Polizisten ihn entdeckt und dann schwer misshandelt. Bei dem Übergriff habe Mulligan 15 Brüche des Nasenbeins und ein gebrochenes Schulterblatt davongetragen. Zudem leide er an post-traumatischem Stress und habe sich aus Angst vor der Polizei nun Bodyguards zugelegt, sagte Anwalt Flanagan.

Das LAPD wies die Darstellung zurück und erwägt seinerseits, Mulligan zu verklagen. Ein Sprecher der Behörde schilderte einen anderen Hergang. Demnach hätten Anwohner die Polizei gerufen, weil ein Mann mitten in der Nacht versucht habe, in einer Drive-Thru-Spur eines Schnellrestaurants in fahrende Autos einzudringen. Beamte hätten Mulligan daraufhin kontrolliert und auf eigenen Wunsch in ein nahegelegenes Hotel gebracht, weil sich der Banker ausruhen wollte.
Ein Drogentest sei negativ ausgefallen.
Einige Stunden später hätten die Polizisten den Mann dann wieder auf der Straße aufgegriffen, als er erneut versucht haben soll, in Autos einzudringen. Zur Rede gestellt, habe der Banker die Beamten dann bedroht, woraufhin sie ihn festnehmen mussten."
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:28 Uhr von memo81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hier ein Video: http://www.liveleak.com/...

Verstehe nicht, warum unsere Medien nicht berichten, dass er auf Badesalz war?
Er soll genkurrt und sich gewehrt haben wie ein Irrer.
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:55 Uhr von mixery50
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
News? Das Wort ShortNEWS wieder ad absurdum geführt. Diese Meldung ist schon fast zwei Wochen alt. GZ an Bild
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:57 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Verrückt ^^: "...weil ein Mann mitten in der Nacht versucht habe, in einer Drive-Thru-Spur eines Schnellrestaurants in fahrende Autos einzudringen."

Wer macht denn sowas und später dann wieder ?

Ich glaub die Amis testen gerade neue Mittel der Gedankenkontrolle bei unterschiedlichen Bürgern....kann das alles nicht verstehn, bei uns gibts auch Drogen, aber solche Geschichten kommen eher selten vor. Schon komisch....
Kommentar ansehen
28.08.2012 11:46 Uhr von Maedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mein erster Gedanke: Vermutlich ist der Manager verantwortlich,dass einer oder mehrere der Polizisten ihr Haus verlieren.Die Deutsche Bank ist in Amerika eine Hassbank.

http://www.tagesspiegel.de/...

Ich hatte da mal einen Bericht gesehen im TV und als ich die Überschrift las,dachte ich echt als erstes: Die haben ihren Frust an dem Mann abgelassen !

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 12:06 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
hoffentlich kommt: er damit durch, ganz egal wo auf der welt, der polizei darf man nichts durchgehen lassen, sonst drehen die werten beamten durch, wenn man sie nicht eng an der leine führt!

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 12:40 Uhr von HetzersindKetzer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt: Bestimmt haben die Polizisten ihr Haus wegen der Deutschen Bank oder wegen Tochterunternehmen verloren (oder verlieren es bald). Oder müssen ständig zu den leerstehenden zwangsgeräumten Häuser fahren, weil dort Randale gemacht wird und die Deutsche Bank kein Interesse hat die Häuser abzusichern und es lieber der Allgemeinheit überlässt.

Genau deswegen wird die Deutsche Bank in den USA gehasst und als größter Ghetto/ Slum - Besitzer bezeichnet.
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:04 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Amerika schlagen Polizisten niemals jemanden Grundlos zusammen, so etwas passiert dort nicht denn die Polizei dort irrt sich niemals.

Jedenfalls müssen das die Medien dort berichten.
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:19 Uhr von Katzee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon komisch: wie unterschiedlich die Medien diese Sache behandeln. Auf einer us-amerikanischen Boulevard-Website wir geschrieben, dass der Banker festgenommen wurde, weil er angeblich einem Mann ähnelte, der wegen versuchtem Autodiebstahl gesucht wurde. http://www.tmz.com/...
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:38 Uhr von pazzo2012
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
grund: MANAGER ... BANK !
Kommentar ansehen
28.08.2012 15:32 Uhr von RUPI
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
In keinem Berufszweig gibt es mehr Sadisten als bei den Polizeikräften - besonders bei denjenigen die auf der Straße unterwegs sind bzw. zu gewissen "Eingreiftruppen" gehören. Und das ist nicht nur in den USA so.

Die Hauptmotivation von vielen, die eine Polizeilaufbahn einschlagen, ist grenzenlose Geltungssucht und Machtgier. Und diese wird dann auch gnadenlos ausgelebt.

Wer glaubt Polizisten sind Polizisten geworden weil sie "das Böse bekämpfen wollen" schaut einfach zu viel fern.
Kommentar ansehen
28.08.2012 16:19 Uhr von Winneh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das die Cops: in den USA hart durchgreifen (müssen) wenn man sich widersetzt ist doch bekannt. Laut der US medien hat er einen auf Ninja-Kapfpose gemacht und sich der Festnahme widersetzt.
Dazu soll er auf Drogen gewesen sein und wurde zum 2ten mal von Anwohnern gemeldet, was erwartet der dann bitte?
Komisch nur, das sich alle einig sind in einem Punkt - er wollte in andere Autos einsteigen, da wird also was dran sein - selber schuld.
Kommentar ansehen
28.08.2012 17:24 Uhr von P.Jay
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
JAUND: is doch gut .... soll bluten der geier .....

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?