28.08.12 07:03 Uhr
 1.596
 

Spritpreis-Desaster: Auch in Österreich kein Ende in Sicht

Die Fahrt zur Tankstelle wird derzeit für so manchen Autofahrer in Österreich zur ärgerlichen Angelegenheit.

Die Preise für Benzin und Diesel befinden sich in Rekordhöhe und kratzen bereits am Allzeithoch aus dem Jahr 2008. Und obwohl die Hauptreisezeit dem Ende zugeht, wollen Autofahrerklubs keine Entwarnung geben - sie befürchten, dass das Preisniveau noch länger nicht sinkt.

Im Gegenteil, kurzfristig seien weitere Preisschübe möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Ende, Desaster, Sicht, Spritpreis
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2012 07:03 Uhr von deereper
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab am Freitag mal nur 1/2 vollgetankt in der Hoffnung, dass die Preise vielleicht wieder Fallen.. aber sieht nicht so aus :(
1,50€ für Benzin hier in Oberösterreich
Kommentar ansehen
28.08.2012 08:05 Uhr von Neo1989
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: 1,50€ in Österreich. Bei uns in Thüringen hab ich letzte WOche für 1,78€ getankt und heute muss ich wieder sonst bleib ich stehen... -.-
Kommentar ansehen
28.08.2012 08:14 Uhr von White-Tiger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: habe gestern Diesel für 1,44€ getankt, wie die Tankstelle bei solchen preisen (1,64€ Super) aussah könnt Ihr euch denken.
Kommentar ansehen
28.08.2012 08:23 Uhr von S0u1
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@White-Tiget: 1,44 ? Du Glückspilz ...
Ich finde seit Tagen keine Tanke die den Diesel unter 1,50eur anbietet ... und heute muss ich tanken, nu ist der Tank Leer ^^ ...
Kommentar ansehen
28.08.2012 08:56 Uhr von verni
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sag nur eines: 60-70% dieses PReises sind Steuern......aber all das macht nichts....der Österreicher ist genau so seltenblöd wie der Deutsche (siehe damals) und lässt alles mit sich machen. Selbst wenn man den Preis auf 5 Euros anheben würde und die Steuern auf 99% hochtreiben würde, würden diese Idiotennationen sagen: Naja....in Afrika haben Menschen nix zu essen und es könnten schliesslich auch 10 Euros für Benzin sein und 99,9% Steuern.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:01 Uhr von lokoskillzZZ
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
verni hats erfasst geheult wird viel, gemacht garnix.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:06 Uhr von tafkad
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@lokoskillzZZ: Und du glaubst wirklich das wenn die Steuern darauf gesenkt würden die Konzerne nicht noch schneller die Preisschraube drehen? Das einzige was hilft ist eine Deckelung des Benzin Preises.

Im übrigen gehe ich fest davon aus das zum 01.01.2013 der Preis hier in D bei 1.90 bzw. 2 € liegen wird.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:33 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@verni: Nur sind die Stuern schon eine Weile gleich. Trotzdem steigen die Preise an der Tanke. Und das, obwohl das Rohöl billiger geworden ist.

Das hat nichts mit Steuern zu tun. Was meinst du, wie schnell die Preise steigen würden, wenn man die Steuern senkt? Der Kunde ist doch jetzt viel höhere Preisegewohnt ,da kann man die natürlich noch einmal anheben.

Der Staat freut sich natürlich auch über die Einnahmen, logisch. Das wird auch der Grund sein, warum von dessen Seite nicht viel gegen die Preistreiberei unternommen wird. Aber wie gesagt: Der Preis an der Tanke steigt nicht wegen den Steuern.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:58 Uhr von SpEeDy235
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bundesregierung: will die Steuern auf Benzin doch gar nicht senken. Sie verdienen sich eine goldene Nase damit und es ist auch egal wie der Preis ist. Je höher desto besser für den Staat. Immer diese Lügen die Preise müssen überwacht werden bla bla bla... Deswegen geht der Preis noch lange nicht wieder unter 1,50 €/Liter Super. Was hat sich das Land aufgeregt als vor 10 Jahren der Preis auf 2 DM stieg und nun sind es fast 2 Euro.
Bei jedem Problem in der Welt kann es wieder zu Erhöhung des Preises kommen. Die Bevölkerung schaut sich das weiter an und kann leider nichts dagegen machen.
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:08 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tafkad: "Und du glaubst wirklich das wenn die Steuern darauf gesenkt würden die Konzerne nicht noch schneller die Preisschraube drehen?"

Nein, würden sie nicht, das ist Politiker gebrabbel und du glaubst es auch noch ^^

Schau dir die Preise Weltweit an, wir haben fast die höchsten Steuern, wenn wir sie nicht sogar haben, deswegen ist der Sprit bei uns auch am Teuersten.

http://benzinpreis.de/...

Die Länder mit den höheren Steuern, müssen eben mehr für den Sprit bezahlen, das ist eigentlich ganz normal und hat nichts mit den Ölkonzernen zu tun....ich dachte auch mal anders, aber inzwischen weiss ich, dass es an den Steuern liegt.

Dass der Spritpreis von Jahr zu Jahr steigen wird, da das Rohöl nur noch für ca. 50 Jahre reichen wird, ist ganz normal, dass der Preis so "extrem" bei uns steigt, das liegt an den Steuern darauf....meine Meinung.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:18 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
oh man 2008: sind in ganz Europa die LKW´s stehen geblieben und schwupps sind die Preise gesunken, kurz danach kam es ja dann acuh zur Wirtschaftskrise, wird Zeit für eine neue.
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:18 Uhr von aktiencrack2009
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Dann fahrt: doch mit dem Fahrrad ihr Trottel
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:46 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"Dann fahrt doch mit dem Fahrrad ihr Trottel"

*Sprach der Volltrottel und fühlte sich schlau dabei* ^^
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:52 Uhr von IsharYa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aber rein marktwirtschaftlich müsten sich ja die Preise senken, wenn keiner oder sehr wenige nur noch tanken fahren, weil sonst bleiben die Tankstellen doch auf ihrem Zeug sitzen.

Das wird so oder so geschehen, bald wird der Kraftstroff im Überfluss da sein, weil immer mehr wenige weniger tanken.

Ich z.B. tanke nur noch für um die 25 Euro (ca. 14,8 L von möglichen 46 L - voll) bei 1,689 E10. Gut damit komme ich nicht weit, mein Auto steht jetzt aber auch schon 4 Tage ungefahren rum, weil in der Stadt kann ich auch mit dem Rad oder dem ÖPNV fahren.

Ich fahre halt nur noch das Nötigste. Mit fast 15 Litern komme ich ja so 200 KM.

Ich bin leider Geringverdiener und kann seit fast 2 Jahren nicht mehr voll tanken.
Kommentar ansehen
28.08.2012 11:28 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Viele scheinen: die Vorschläge nicht genug zu überdenken.
Was bringt es, wenn man einen Tag lang nicht tanken wird?

Die Leute, die das Auto nunmal brauchen - zu denen gehöre ich nunmal - um zur Arbeit zu kommen, haben keine andere Wahl.
Ich reg mich da aber mittlerweile nicht mehr drüber auf.
Ob ich 1,40 € oder 1,50 € pro Liter Diesel zahle ist mir mittlerweile egal. Bei 50 Litern macht das ein Unterschied von 5 €.
Da ich mein Auto brauche und es keine Alternativen gibt, muss ich in den sauren Apfel beissen, aber ich hab glücklicherweise nicht das Problem, dass mir die 5 € weh tun würden. Andere Arbeitnehmer haben hier eine deutlich schlechtere Ausgangslage.

Aber Wahnsinn, dass in manchen Staaten der Spritpreis unter dem Niveau liegt, was wir allein hierzulande gerade mal an Steuern pro Liter abdrücken müssen.

Es feht uns einfach an den eigenen Ölfeldern hierzulande, also fangt schon mal an zu graben. Irgendwo gibt es bestimmt ein Feld, was angebaggert werden kann.
Kommentar ansehen
28.08.2012 11:53 Uhr von White-Tiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Spitfire: ich sehe das genauso. Ich habe auch keine Wahl hier im Industriegebiet gibt es keinen Busverkehr o.ä. und da bleibt eben nur das Auto.

@aktiencrack
genau, dann fahr du man jeden Tag 30km Rad zur Arbeit(eine Tour) auf einer Strak befahrenen Straße.


[ nachträglich editiert von White-Tiger ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 12:40 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: Ernsthaft, wenn die Steuern jetzt gesenkt werden dann würde ich als Manager sagen, hey wir wissen bis wieviel Euro der Deutsche den Benzinpreis trägt und dem entsprechend dann die Preise schritt für schritt in diese Richtung anpassen.
Kommentar ansehen
28.08.2012 12:55 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad: Naja, dann such mir mal ein "Negativbeispiel" wo das schon mal vorgekommen ist ?

Wo ist der Sprit denn teuer, trotz niedriger Steuern ?

Du kannst ja in diesem Fall nicht von Deiner unmenschlichen Gier ausgehn und sie auf andere projezieren lol Nagut, einige Politiker machens ja auch.....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 12:57 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edit: Haste gesehn wieviel Milliarden Gewinn die im Jahr machen, das haben die gar nicht nötig ^^
Mehr Gier lenkt nur zu viel Aufmerksamkeit auf sie, da haben die sicher keine Lust drauf *g

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:39 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@diverse: @KingPike
Der Rohölpreis mag sinken aber der geringe Unterschied auf 120 Liter macht nun echt nicht viel bei 1Liter Endprodukt aus. Hinzu kommen weitere Faktoren, die du vollkomen außer acht lässt. In aller Munde z.B. die gezetzlichen Vorschriften zum Bioanteil.

@tafkad
Es würde eher ein Kampf, um die Kunden stattfinden. Mit niedrigen Preisen soviel vom Kuchen abbekommen wie möglich. Das macht langfristig mehr Sinn als mit hohen Preisen nur einen kleinen Kundenstamm zu haben.

@Bibabuzzelman
Das die Ölreserven nur noch bis 2050 reichen kann sein. Viel wichtiger ist, dass die Förderung immer teurer wird. Momentan werden Ölfelder nicht komplett ausgeschöpft, weils zu teuer ist.

Insgesamt möchte ich den Rat geben nicht die Hetzmedien zu zitieren, sondern sich selbst mal zu belesen und das Thema neutral zu betrachten. Dann sieht man auch was gerechtfertigt ist und wer einfach nur Müll erzählt und sich nur aufregen will.

[ nachträglich editiert von wrazer ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 16:09 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wrazer: Ernsthaft, wieviel Unternehmen gibt es? Glaubst Du wirklich das es da nicht möglich eine Absprache zu treffen die unsere Verbraucherschützer nicht finden und wie immer sagen wir haben keine Absprache gefunden? Wenn es 100 Unternehmen hier in D gäbe ja dann wäre dies wirklich so, aber bei der an einer Hand abzählbaren Menge....

Ähnlich der Stromunternehmen, deren Gier lässt die Preise auch ins unermessliche steigen und das obwohl dies nicht nötig wäre., aber Aktionäre wollen bedient werden.
Kommentar ansehen
28.08.2012 17:34 Uhr von wrazer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad: Dank der freien Marktwirtschaft und dieser herrlichen Transparenz entlang der gesamten Lieferkette vom Öl bis zum Endprodukt mit Unterstützung von Rohstoffbörsen etc. würde es in jedem Fall auffallen.

100 kleine Unternehmen auf die kein großes Augenmerkt gelgt wird und dessen Lieferkette in vielen Fällen nicht durchschaubar ist, können absprachen wohl eher vertuschen???

Anscheinend kannst du dir einfach nicht vorstellen, dass die Preise zum Teil gerechtfertigt sein könnten. Wieviel sollte deiner Meinung nach ein Luxusgut, welches gefunden, erschlossen, gefördert, transportiert, raffiniert, verteilt werden muss kosten? Belese dich mal über diese Kosten!

Glaubst du wirklich wenn es so eine Absprache gäbe würde ein Unternehmen nur 15/20 Milliarden Gewinn machen? Brech den Gewinn mal auf den wahnsinnigen Umsatz runter. Da reichen 1-2 cent pro Liter Gewinn aus. Und willst du mir jetzt ernsthaft erzählen, das diese 1-2 cent abgesprochen sind? Wow, was wären die Autofahrer alle glücklich, wenn Sie diese weniger bezahlen müssten....

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?