28.08.12 07:00 Uhr
 2.063
 

Österreich: Politiker spricht über Euro-Austritt Österreichs

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat im ORF-"Sommergespräch" am gestrigen Montagabend laut über einen Austritt Österreichs aus der Euro-Zone nachgedacht.

Über den Weg des Euro-Austritts müsse man "selbstverständlich" nachdenken, so Strache. Er will dazu die direkte Demokratie stärken. Die Bevölkerung solle in solchen Fällen das Initiativrecht für eine Volksabstimmung erhalten.

Strache macht das auch zu einer Koalitionsbedingung. Auch sonst dominierten Euro und Euro-Krise das "Sommergespräch", in dem es weiterhin um Themen von der Verteidigung der Kärntner Freiheitlichen bis zu Frank Stronach ging.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Österreich, Austritt, FPÖ, Volksabstimmung, Politker
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
CDU-Vize Thomas Strobl fordert, auch kranke Asylbewerber abzuschieben
US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2012 07:00 Uhr von deereper
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
HC Strache gehört zwar wirklich nicht zu unseren guten Politikern aber was er gesagt hat ist vl garnicht so blöd.
Schade ist halt, dass HC einfach immer das sagt was die Leute sagen.. einhalten tut er es nicht
Kommentar ansehen
28.08.2012 08:57 Uhr von verni
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Solche Politiker: braucht ganz Europa.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:10 Uhr von Schoengeist
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:24 Uhr von sicness66
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Schoengeist: Absolut. Dass das reiner Populismus ist, sieht man daran, dass man den Menschen nicht mal sagt, was ein Euroaustritt für Konsequenzen hat. Aber mit antieuropäischer Hetze in Verbindung mit versprochener Volksabstimmung, die niemals kommen wird, will man dem Pöbel so etwas wie Macht verleihen.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:27 Uhr von Schoengeist
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
es ist: beruhigend zu sehen, dass es hier auch vernünftige Leute gibt. Danke, sicness66.
Kommentar ansehen
28.08.2012 09:41 Uhr von jpanse
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was sie immer darüber Reden: Es macht eh keiner und mal ehrlich, was sollte es bringen?

Inzwischen hat schon jeder mal so eine Aussage in den "Raum" gestellt und es ist nur heisse Luft und Wählerstimmenfang....
Kommentar ansehen
28.08.2012 11:15 Uhr von mr.sky
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@schoengeist, @sicness66: Es stimmt doch gar nicht, dass die Volksmeinung durch BILD und Co "gesteuert" wird. Wenn dem so wäre hätten wir längst die Linke an der Macht.

Das Problem mit dem Euro ist, dass immer mehr Leute sich von unserer Regierung betrogen und verkauft sehen. Wir wurden nicht gefragt ob wir den Euro wollen (in anderen EU Ländern schon). Und jetzt sollen wir die ganze scheiße ausbauen?
Nicht nur wir sondern unsere Kinder und Kindeskinder. Und das alles wird von Leuten "beschlossen" die absolut keinerlei Verantwortung für ihr handeln übernehmen. Man kann Frau Merkel nicht in den Knast stecken, obwohl sie nicht zum wohle des Volkes handelt. Und das ist eine Tatsache!

Alleine schon der Vertragsbruch zum Euro. Im Vertrag steht, dass es niemals nie erlaubt ist, dass ein Land einem anderen Euroland direkt mit Geld aushilft. d.h man darf nicht von Konto-A auf Konto-B Geld direkt überweisen, um einem anderen Land zu helfen. Und wir machen das seit JAHREN !
Nicht nur GRE sondern auch IRL, POR und Spanien sind unterm "Rettungsschirm". Es fließt Geld von der EZB direkt auf die Konten der Regierungen. Und wir reden nicht von 5,89€ sondern MILLIARDEN. Wenn ich dir "nur" 1 Milliarde Euro in der höchsten Banknote die im Euro vorhanden ist (500€ schein) geben würde brächtest du einen Gabelstapler um das Geld hochzuheben.

Ein Volksentscheid ist genau das Richtige. Immerhin muss das Volk die scheiße bezahlen. Nun stell dir nur rein theoretisch mal vor, dass 8 Millionen Arbeitnehmer in "guten" Jobs deutschland den Rücken kehren würden. Die hier fehlenden Steuereinnahmen würden deutschland so schwächen, dass deutschland im Senegal um Finanzhilfen bitten würde.
Kommentar ansehen
28.08.2012 11:35 Uhr von sicness66
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
mr.sky: "Es stimmt doch gar nicht, dass die Volksmeinung durch BILD und Co "gesteuert" wird. Wenn dem so wäre hätten wir längst die Linke an der Macht."

Willst du jetzt etwas sagen, die Bild mache Meinung für die Linke ? Hahaha der war gut.

Die Bild und ihre "Kollegen" vom Springer haben schon immer Meinung gemacht und machen sie auch weiter und zwar tendenziös. Anfang der 90er wurde gegen faule Ossis gehetzt, Anfang der 2000er gegen faule Arbeitslose und jetzt gegen faule "Südländer" und integrationsunwillige Türken (als Vertretung aller Ausländer in Deutschland). Die Stammtische sind geprägt von vorurteilsbehafteten Diskussionen und diese werden sich noch Jahre halten.

In Deutschland sind Springer und Bertelsmann die Big Player auf dem Medienmarkt und haben demnach so viel Markmacht die Meinung in die Richtung zu beeinflussen, in der sie sie gerne haben wollen. Deshalb ist eine Volksabstimmung in Deutschland nicht in jedem Gebiet zu befürworten. Und bei komplexen Themen wie dem Euro bin ich dagegen.
Kommentar ansehen
28.08.2012 12:37 Uhr von HetzersindKetzer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der: Der Strache macht wohl alles, um neue Mitglieder & Wähler zu bekommen. Und es klappt auch.

In Deutschland wird es bald auch so sein.
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:06 Uhr von hujiko-san
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm Das unsere politische Führung im Moment katastrophal agiert, ist augenfällig, aber bitte... Volksentscheide? Nein, Danke, die Ochlokratie ist die wahrscheinlichste Zerfallsform der Demokratie und letztlich liefe es im Rahmen der deutschen Eigenheiten genau auf einen solchen Zustand hinaus.

Verzeihung, aber ich möchte nicht vom Pöbel diktiert werden. Nur die Wenigsten, da schließe ich mich genauso wenig aus, haben annähernd den nötigen Horizont, um die Tragweite von politischen Entscheidungen jedweder Couleur zu überblicken.
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:13 Uhr von HetzersindKetzer
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@hujiko-san: Volksentscheide sind interessant, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Deutschland klappen würde.

Da müssen nur paar mächtige Medienkonzerne eine Kampagne vorher starten und schon bekommt man das Ergebnis.

Stell dir vor ein Volksentscheid zum Thema Islam.

Pöbel wird gewinnen.

Oder erinnerst du dich an das Dorf, wo rechtes Gesocks und die Dorfbewohner gemeinsam gegen ehemalige Häftlinge (Vergewaltiger) demonstriert haben und das rechte Gesocks als erste Todesstrafe gefordert haben + die Dorfbewohner danach es auch wollten ?

Und jetzt ein Volksentscheid auf Bundesebene. Da kriegt man echt Angst. Man muss sich ja nur mal bestimmte News auf Shortnews angucken (die Kommentare), dann kann man nur noch staunen.

[ nachträglich editiert von HetzersindKetzer ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:27 Uhr von GeraldAl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
weg mit den Euros für Strache! wenn er unbedingt aus dem Euro aussteigen will, so geben wir ihm halt keinen mehr!

er verschwendet das geld ja sowieso nur für seine bunten Plakate...
Kommentar ansehen
28.08.2012 14:43 Uhr von d1pe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alternativlos? Ein kurzes Video bezüglich der uns vorgekaukelten Alternativlosigkeit:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.08.2012 19:06 Uhr von Twaini
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich hoffe sie sprechen nicht nur darüber, sondern tun es demnächst und das am besten via Volksabstimmung.

Damit diese scheiß EU langsam mal gezeigt bekommt das was die wollen ist lange nicht das was wir wollen!
Kommentar ansehen
28.08.2012 20:31 Uhr von mr.sky
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@sicness66: Einige Aussagen der Linken könnten sehr gut als Titelseite der Bild passen - daher - ja die Bild Parolen und die Linkspartei sind nicht weit weg.

Ich denke nicht, dass die Artikel in der Bild "hetze" sind. Die Bild bringt einige Dinge "auf den Punkt" wo andere Medien (Spiegel, Focus, Stern, Faz" "um den heißen Brei herum reden". Aber zwischen den Zeilen kritisieren die "nicht" Bild Medien die EU und den Euro ebenfalls.

Das was wir mit dem Euro erleben ist nicht mit "hetze" aus den 90 und 2000 Jahren zu vergleichen. Es hat auch nichts mit "faulheit" zu tun sondern mit extremer Lobbyarbeit die man überhaupt nicht mehr verschleiern will (z.B. Abendessen Ackermann und Merkel; haben wohl alle schon vergessen). Das was unter dem Deckmantel "Eurorettung" in den Medien fungiert ist in Wirklichkeit eine Banken/Versicherungen-Rettung auf UNSERE kosten.

Die Banken haben es doch selbst in der Hand. Die Banken gaben Kredite an GRE und müssen damit rechnen, dass GRE diese Kredite nicht bedienen kann. Wenn das so ist, darf man jedoch nicht zur der EU rennen und sagen "Wir haben scheiße gebaut, holt uns hier raus sonst...."

Das was hier passiert ist Erpressung. Und Merkel hat nach 2008 das Wort bis heute nicht gehalten und die Banken an den Eiern gepackt. Nur eine "kleine höhere" Eigensicherung ist nun vorgeschrieben. Aber die Banken zocken wie bisher. Irgendein Depp verbrasst Milliarden einer Bank und die rennt dann zum Steuerzahler, weil sie sich verzockt hat?
Meinst du wirklich, dass dies "Richtig" sei?

Jeder Hausbauer mit Kredit muss seinen Verpflichtungen nachkommen und wenn nur eine Rate nicht gezahlt wird gibt es "Schuffa" und sofort "Ramba-Zamba".
Und wenn ich in meinem Job so arbeiten würde wie einige Vorstände der Landesbanken, dann würde man micht schlichtweg auf Schadensersatz verklagen. Und was macht eine Landesbank? Die Verzockt Milliarden mit Dingen für die sie sich überhaupt nicht zu interessieren hat und der verantwortliche "Chef" bekommt MILLIONEN Abfindung + fetten Firmenwagen + Fahrer (LEBENSLANG).

Für sowas braucht es keine Bild um zu sehen, dass was nicht stimmt. Und es sind keine Parolen sondern UNSER ALLER GELD !!!.
Uns fehlt das Geld für Schulen und Bildung und GRE bekommt es "einfach so", weil Banken sich verzockt haben und nun sagen "Gibt uns das Geld sonst..."?
Aha ist interessant.

Wenn ich an der Macht wäre würde ich meinen Bürgern einfach sagen: "So die Banken bekommen nichts. Sollen die ihre Drohung wahrmachen. Meine Mitbürger ich weiß nicht was nun kommen wird, aber es ist wenigstens nicht mehr Unrecht was passiert. Ich lasse mich nicht mehr Erpressen".

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?