27.08.12 19:12 Uhr
 608
 

Togo: Frauen fordern mit Sex-Streik Rücktritt des Präsidenten

Die Frauen im afrikanischen Togo greifen zu recht drastischen Mitteln, um politisch etwas zu erreichen. Sie fordern den Rücktritt des Präsident Faure Gnassingbé indem sie sieben Tage in den Sex-Streik gehen.

Sie wollen damit erreichen, dass sich ihre Ehemänner für den Rücktritt des Präsidenten einsetzen. Ein Verein von 16 Zivilgesellschaftsgruppen haben dazu unter dem Motto "Let´s Save Togo" (Lasst uns Togo retten) aufgerufen.

"Frauen haben nicht viel Macht in Togo, aber jeder weiß, dass Männer für bestimmte Dinge auf uns angewiesen sind. Dies ist eine machtvolle Art, uns Gehör zu verschaffen", so eine der Frauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Rücktritt, Streik, Togo
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2012 19:48 Uhr von Dagarte
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
och, wie niedlich, so verwechselt der Webreporter Quantität mit Qualität
"Sie wollen damit erreichen, dass sich ihre Ehemann für den Rücktritt des Präsidenten einsetzen"

Biitte nicht melden, der Beweis muß stehen bleiben!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?