27.08.12 17:39 Uhr
 52
 

Museen, Festspiele, Denkmäler: Bayern will 200 Millionen in Kultur investieren

Die letzten Jahre stand das Thema Kultur in Bayern weniger auf der Agenda, ein Jahr vor den neuen Wahlen allerdings dreht die schwarz-gelbe Regierung auf - und will den Kultursektor neu beleben.

Ganze 200 Millionen will schwarz-gelb investieren, womit bis 2018 "kulturelle Leuchtturmprojekte" unterstützt werden sollen.

Zitat aus dem Konzept: "Mit dem Kulturkonzept sollen in allen Landesteilen kulturelle Schätze gehoben werden. Das große Potenzial der bayerischen Kulturlandschaft wird so noch besser ausgeschöpft."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Kultur, Festspiele, Denkmäler
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Städte verweigern Donald Trump Hilfe bei Ausweisung illegaler Einwanderer
Sahra Wagenknecht nennt Erdogan einen "Terroristen"
Laut Bundestagspräsident plant Erdogan durch Referendum "zweiten Putschversuch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2012 17:39 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mmh, klingt böse nach Wahlkampf statt wirklicher "Kultur". 200 Millionen sind dann wohl allerdings nicht ohne...
Kommentar ansehen
27.08.2012 17:51 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ganz so drastisch wie es die news erweckt ist es dann doch nicht...
bis 2018 sollen zusätzliche 200mio ausgegeben werden bei einem jährlichen etat von 650mio - macht also eine steigerung um ~8%

€: trotzdem ist es sehr gut investiertes geld...

[ nachträglich editiert von ZzaiH ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?