27.08.12 15:27 Uhr
 360
 

Tiger-Drama in Köln: Nun wird der Zoodirektor im Internet angefeindet (Update)

Am vergangenen Wochenende wurde im Kölner Zoo ein Tiger vom Zoodirektor abgeschossen, weil dieser eine Tierpflegerin angriff. Nun wird der Direktor im Internet von vielen Seiten angefeindet und beschimpft.

Viele fordern sogar den Rücktritt des Zoodirektors. Eine Userin schrieb bei Facebook: "Danke, dass Sie zur Ausrottung des sibirischen Tigers beigetragen haben."

Auch wird von "Tierquälerei und Mord auf Raten" gesprochen. Zudem empören sich viele darüber, warum nicht mit einem Betäubungsgewehr geschossen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Köln, Drama, Tiger, Abschuss
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2012 16:01 Uhr von NoPq
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
http://4.bp.blogspot.com/...

Tiergärten und Zoos sind ein Thema für sich - das steht auf einem anderen Blatt. In der Situation hat er aber vermutlich richtig gehandelt - dabei war keiner von uns, auch nicht von den "Hatern".

Abgesehen davon: wer weiß, ob der sibirische Tiger ohne Tierhaltung nicht schon komplett ausgerottet wäre.. Zoos sind, wie gesagt, nicht das gelbe vom Ei, aber Wilderer und Konsorten sind da noch weitaus gefährlicher.
Kommentar ansehen
27.08.2012 16:45 Uhr von das kleine krokodil
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Betäubungsgewähr ist unsinn: Also ein Betäubungsgewähr ist unsinn. Ein Schuss mit einem Betäubungsgewähr dauert zu lange, da die Betäubung den Tiger nicht sofort umfallen läßt, das dauert bis zu 10 Minuten und es war zu dem Zeitpunkt völlig Unklar ob die Pflegerin Tod oder Ohnmächtig war und wenn man möglichst schnell zur Pflegerin will geht es nicht mit einer Betäubung.

Über die Haltungsbedingungen kann man ja gerne Diskutieren und auch die Frage ob man überhaupt Großtiere in Zoos halten soll, wobei natürlich einige Tierarten ohne Nachzüchtungen schon längst ausgestorben währen.
Kommentar ansehen
27.08.2012 17:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: @das kleine krokodil:
Das wurde hier bereits so oft erklärt, und einige verstehen es nicht.

Für die geistig hochentwickelten Facebook-User, die jetzt bashen, wird das noch schwieriger zu verstehen sein.

Als ob die Zoos und Tierparks dafür verantwortlich sind, dass es bedrohte Tierarten gibt....nein, nicht Wilderer, Umweltverschmutzung und Zerstörung der Lebensräume, dieser Zoodirektor wars!

Die Leute sehen nur einseitig, dass hier Tiere "zur Schau gestellt werden". Die wissenschaftliche Arbeit hinter vielen Zoos kennt keiner, da will man auch nichts von wissen.
Allein der Kölner Zoo hat für drei Nachwuchs-Tiger gesorgt....
Kommentar ansehen
27.08.2012 17:55 Uhr von kontrovers123
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Es stirbt ein Mensch und viele trauern eher: dem Tier hinterher. Das Tier wurde ja nicht zum Spaß erschossen. Was sind das für asoziale Menschen???
Kommentar ansehen
27.08.2012 18:42 Uhr von JustMe27
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn Blödheit und Aktionismus Aufeinandertreffen. Warum sind es nur so oft junge Frauen, die sich durch solche Postings zum Affen machen? Nachdenken Mädels, DANN nochmal nachdenken, und DANN erst schreiben!

Nachtrag, ich hab die anderen Kommentare NICHT vorher gelesen, aber über mir ein Paradebeispiel...

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
27.08.2012 18:46 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
LOL: "Labert keine scheisser hier!"

Das solltest du selber berücksichtigen.

"Kein Tier greift einen Menschen aus lust und Laune an!"

Hat das irgendwer behauptet?

"Diese "Pflegerin" muss schon irgendwas gemacht haben das den Tiger agressiv gemacht hat."

Ja. Sie ist in sein Revier eingedrungen.

"Man weiss ja wies hinter den Kulissen mancher Zoo´s zugeht"

Und im Zweifelsfall werden aus "manchen Zoos" dann eben alle.... ;-)

"Und ich hätt den Tiger nich gleich erschossen..."

Ja, du hättest in seelenruhe zugesehen, wie die Pflegerin verblutet wäre...Und du möchtest hier die Moralkeule schwingen?

" Ist sowieso eine Schande ein so schönes Tier in einem Zoo zu halten."

Ja, in freier Wildbahn hätte er es sicher besser. Zumindest bis er einem Wilderer über den Weg läuft....

"Zoo´s sind meiner meinung nach absolut Tierfeindlich. Widerlich! "

Man sieht, du kennst dich mit der wissenschaftlichen Arbeit von Zoos und Wildparks aus.
Dass man es z.B. in Köln geschafft hat, dass Altai noch dreimal Nachwuchs in die Welt gesetzt hat, spielt dabei ja auch keine Rolle....
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:40 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
The_Insaint: "Dann ist es tatsächlich völlig wurscht, du Schwätzer ... "

Ach?
Dass jetzt drei junge Tiger relativ sicher im Zoo leben anstatt in freier Wildbahn mit größerer Wahrscheinlichkeit dem nächsten Wilderer über den Weg zu laufen?

Gehörst du auch zu denen, die sich freuen wenn Tiere ausgewildert werden und dann, nachdem man wieder wegschaut, elendig sterben?

Erstmal nachdenken, bevor man andere als Schwätzer betitelt....normal diskutieren kann man mit den wenigsten hier.
Kommentar ansehen
28.08.2012 15:14 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Insaint: "Ist für dich "Zoo" das einzige, wo Wildtiere hingehören, weil ja "ständig Wilderer" unterwegs sind?"

Habe ich das irgendwo geschrieben?
Nein. Ist es nicht. Nur sind die Überlebensaussichten im Zoo momentan "etwas" besser als in freier Natur.

Wie ich schon schrieb: Wilderer und die Zerstörung der natürlichen Lebensräume. Kannst dich ja gerne mal informieren, wie schlecht es speziell beim Amur-Tiger aussieht.


"Ich denke eher, du bist einer von denen, die glauben, ohne der "Krone der Schöpfung Mensch" kann kein Tier in seiner natürlichen Umgebung überleben"

Nein, ich denke MIT dem Menschen können die Tiere nicht überlegen, zumindest die Tiger. Schau dir doch mal an, wie sich der Bestand in freier Wildbahn in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat!

Und da macht man wegen dem einen Tiger einen Aufstand, aber von den tausenden, die in "Freiheit" umgebracht wurden, redet keiner.

"Wenn du normal diskutieren willst..."

Nix für ungut, aber wenn jemand beim ersten "Argument" schon mit "Schwätzer" ankommt, zeugt das nicht wirklich von Diskussionswillen und -fähigkeit...


Deine Auswilderung in allen Ehren, das ist auch das was Zoos und Wildparks machen, aber wenn die Auswilderung dann damit endet, dass die Tiere erlegt werden oder aufgrund mangelnder Lebensräume oder mangelnder Fortpflanzungspartner sterben, hats nicht wirklich viel gebracht. Insofern helfen Nachzuchten in Zoos...
Kommentar ansehen
29.08.2012 16:04 Uhr von Mr.Krabbe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wildbahn: zum überleben in der Wildbahn haben die Tiger schlechte Karten solange die Chinesen die Hoffnung auf die Erektion auf getrockneten Tiger Penis anstatt auf Viagra setzen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?