27.08.12 15:06 Uhr
 9.368
 

ARD/ZDF und Private - Lautstärkesprünge gehören der Vergangenheit an

Am kommenden Freitag beginnt in Berlin die Internationale Funk-Ausstellung (IFA). Die öffentlich-rechtlichen und die privaten Sender folgen ab diesem Tag dem Rat der EBU (European Broadcasting Union) zur "Lautheitsmessung und -Aussteuerung" und gleichen die Lautstärkenpegel auf ein einheitliches Niveau an.

Dafür wurde die Inbetriebnahme von neuen Messgeräten notwendig, die bisher statt der Spitzenpegelmessung nun "die Aussteuerung nach "Lautheit" auswerten und umsetzen. Es fließen künftig auch Werbung und Trailer mit ein.

"Die bewusst dramaturgisch eingesetzte Klangdynamik innerhalb eines Sendebeitrags oder eines Werbespots bleibt als elementares Gestaltungsmerkmal davon allerdings unberührt", so die dargestellte Ausnahme in der Mitteilung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL, ARD, ZDF, Vergangenheit, Fernsehsender, Lautstärke
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2012 15:47 Uhr von TTL
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Eher ein "Gewinn" für die Sender In meinen Augen profitieren von der neuen Regelung nicht die Zuschauer sondern die Sender!

Da Werbung und Programmvorschau bisher mitunter deutlich lauter ausgestrahlt wurden haben viele Zuschauer in der Vergangenheit beim Beginn eines Werbeblocks automatisch zur Fernbedienung gegriffen. In erster Linie zunächst nur um die Lautstärke wieder anzupassen. Da sie die Fernbedienung dann aber gerade in der Hand hatten ziemlich oft auch um direkt danach den Sender zu wechseln. Vermutlich will man mit der neuen Regelung in erster Linie dieses "Wegzappen" verhindern.

Mir persönlich ist dies seit einigen Jahren aber ziemlich egal.
Seit längerer Zeit schaue ich - abgesehen von Live-Übetragungen - Fernsehen nur noch im Timeshift-Verfahren und überspringe dabei die Werbeblöcke.

Auf HD verzichte ich bei den Privaten dafür gerne. Den HD+ Köder werde ich sicherlich nicht schlucken.
Kommentar ansehen
27.08.2012 15:51 Uhr von Mailzerstoerer
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Na da kann man ja: sehr gespannt sein ob wir ab freitag des nächtens wach werden von der werbung, weil sie ja lauter ist als der filmton.
Kommentar ansehen
27.08.2012 16:13 Uhr von Trallala2
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Zensus: Ich hab mir jetzt nur das erste Video angeguckt. Aber egal was es zeigt, dir ist schon klar, dass du selbst gerade Propaganda Videos verlinkst? Du verbreitest Propaganda. Dir ist schon klar zu welchem Zweck diese Videos erstellt wurden, oder?

Also Lügen anprangern mit Propaganda-Videos, das ist interessant.

Aber nur als Information - der Reporter im Video hat sehr deutlich gemacht, dass die Bilder und die Quelle nicht überprüft werden können, da man nicht ins Land kann.
Kommentar ansehen
27.08.2012 16:47 Uhr von bip01
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich generell gut, Was es da teilweise an krassen Unterschieden gab, bei nem Film lauter gemacht, weil grad ne leisere Stelle kam, dann Werbung und man fleigt fast aus dem Sessel. Und wenn durch irgendwelche nicht mehr wirklenden Automatismen Zuschauer weniger herumzappen, is mir auch gleich. Die Sender finanzieren sich halt durch Werbung. Wenn ich wegschalten will, schalt ich weg.
Kommentar ansehen
27.08.2012 17:12 Uhr von chaoskraehe
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@franz.g: wenn ein video geschnitten ist, ist es gleich manipuliert? die sachen im tv, egal welcher sender, werden auch geschnitten. wo liegt hier der unterschied?
Kommentar ansehen
27.08.2012 17:35 Uhr von TripleB
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@mailzerstörer: Bitte noch einmal lesen den Text.

Bisher ist es so, dass Werbung lauter sein darf als der Film. Mit der Neuregelung wird dies nicht mehr so sein.

Back to topic. Ich finde es einen richtigen Schritt, denn mir persönlich ging das ständig lauter und leiser bei Senderwechseln tierisch auf den Keks.
Kommentar ansehen
27.08.2012 17:53 Uhr von Jogi382
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@TripleB: also wenn ich mir den letzten abschnitt so durchlese der Lautstärkenunterschied Film zu Werbung bleibt

Zitat:
"Die bewusst dramaturgisch eingesetzte Klangdynamik innerhalb eines Sendebeitrags oder eines Werbespots bleibt als elementares Gestaltungsmerkmal davon allerdings unberührt", so die dargestellte Ausnahme in der Mitteilung.
Kommentar ansehen
27.08.2012 21:17 Uhr von Hebalo10
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Zensus: ist das beste Beispiel, dass Internet dumm macht, wenn man nur das glaubt, was man glauben möchte und es nicht vesteht, das wirklich Wichtige heraus zu filtern. Es ist kein Wunder, dass im Zeitalter des Internet z.B. Verschwörungstheorien durch dubiose Blogs immer mehr Anhänger finden.

Was soll an einem guten Film, einer Show oder einer Doku Lüge und Müll sein?
Kommentar ansehen
28.08.2012 10:36 Uhr von NoBurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung einfach abschalten: Da ich eh auf die Privaten wegen der Lautsärke einen Hals habe (das sollten die schon seit Anfang des Jahres machen), schalte ich bei Beginn der Werbung IMMER den Ton ab.

Ihr Lieben Privaten, wenn ihr das lest - selbst Schuld! Durch die Lautstärke(hoch)regelung schalte ich stumm und mache was anderes - nur nicht Werbung schauen. Solltet ihr auf die Idee kommen, bei HD auch noch das Stummschalten unterdrücken, kündige ich es sofort.

Außerdem macht TV heute keinen Spaß mehr. Viele Serien werden angefangen auszustrahlen und mitten drin nur noch wiederholt und hören einfach nicht mehr auf. Hatte Lost eigentlich aufgehört? So jedenfalls werde ich immer weniger Serien schauen und bin immer weniger bereit, mich auf neue Serien einzulassen ...
Kommentar ansehen
28.08.2012 12:50 Uhr von Nick77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super! Wurde aber auch echt Zeit!
@Jogi382: Nein das stimmt nicht. Der letzte Absatz bedeutet nur, dass es in "einem" Beitrag zu Lautstärke-Unterschieden kommen kann. Wenn ein neuer Beitrag oder Werbung kommt, wird die Lautstärke nicht verändert.

Eine echt gute Sache. Das lautere Ausstrahlen von Werbung und Vorschaubeiträgen nervt m.E. gewaltig.
Kommentar ansehen
28.08.2012 13:06 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zensus: Ist es schon zuviel, wenigstens das Wort Minus auszuschreiben, anstatt nur das Minuszeichen zu verwenden, dass an der Stelle dann auch noch wie ein (falscher, dennd er echte ist länger als ein Minus) Gedankenstrich wirkt?

Meine Güte, man kann Faulheit auch zur Staatsreligion erheben.
Wenn man aber meint etwas zu sagen zu haben, wie Du mit Dienem Link, dann sollte einem das bisschen Aufwand für die korrekte Form nicht zuviel sein.
Kommentar ansehen
28.08.2012 16:41 Uhr von -= exo =-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jogi382: Nein, das hast du falsch verstanden. Werbung und Film werden auf das gleiche Lautstärkeniveau gesetzt - das bezieht sich (einfach gesagt) auf die "normale Information" (Sprechen, normale Umgebungsgeräusche,...). Ausnahmen bilden "bewusst dramaturgisch eingesetzte Klangdynamik INNERHALB eines Sendebeitrages" - damit ist gemeint, dass eine Explosion immer noch lauter ist als Grillenzirpen - eine Unterhaltung zwischen zwei Personen in einem Spielfilm soll demnach genau so laut wirken wie eine ähnlich geartete Unterhaltung zweier menschen in einem Werbespot.
Kommentar ansehen
28.08.2012 19:49 Uhr von neminem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hebalo10: Gegen einen(!) guten Film sagt niemand etwas. Ein Problem sind aber viele und schlechte Filme. Genauso eine Show, in der irgendwelche Prominente sich seichten Kram erzählen und dem Publikum genau angezeigt wird, wann sie zu klatschen haben. Eine Doku, so gut sie gemeint ist, verkürzt natürlich auch zwangsläufig und stellt immer nur ihre ganz eigene Perspektive (des Regisseurs) dar. Und genau wie ein zu hoher Internetkonsum, kann ein zu hoher Fernsehkonsum einen genau diese Feinheiten vergessen lassen.

@Zensus
Da muss nicht zwangsläufig böse Absicht dahinter stecken, es zeigt in meinen Augen nur, dass hier "schlampig" gearbeitet wurde. Oder auch "budget-orientiert", ums mal nett zu formulieren. Natürlich eine Frechheit. Aber damit muss man umgehen können und es heißt auch nicht, dass irgendwelche Blogs die mit ihrem Finger darauf zeigen, automatisch die bessere Arbeit machen bzw. die Wahrheit verkünden. Dennoch danke für die Links.

@zigarettentyp
Ja bei Pro7 ist das echt extrem! oO

[ nachträglich editiert von neminem ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?