26.08.12 21:04 Uhr
 844
 

Kein Ende in Sicht - Samsung nimmt Niederlage gegen Apple nicht hin

Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung wird die juristische Niederlage gegen Apple nicht hinnehmen und Rechtsmittel gegen das Gerichtsurteil und die damit zusammenhängende Milliardenstrafe einlegen. Dies teilte Samsung mit.

Zuvor hatte das US-Bundesgericht Samsung zu einer Strafe von 1,05 Milliarden Dollar verurteilt, weil Samsung unter anderem das Design des iPad und des iPhones nachgeahmt haben soll. Samsung klagte gegen Apple wegen einer Patentverletzung bei der drahtlosen Kommunikation.

Die Geschworenen hatten allerdings anerkannt, dass das Designmuster von Apple durch Samsung nachgeahmt wurde. Auch der Home-Bildschirm mit den Apps soll kopiert worden sein. Samsung kündigte nun an, dass das letzte Wort in der Sache noch nicht gesprochen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Apple, Ende, Samsung, Niederlage, Sicht
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2012 21:40 Uhr von Perisecor
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2012 21:43 Uhr von Aweed
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
apple: merkt einfach das samsung mittlerweile in preis/ leistung klar überlegen ist... die fühlen sich bedroht das ist alles
Kommentar ansehen
26.08.2012 21:49 Uhr von Perisecor
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@ Aweed: Das ist auch logisch. Wer will schon auf einem kleinen 3,5" Minidisplay herummachen? Selbst das angebliche 4" Display des iPhone 5 erscheint mir, als zufriedenem Galaxy Note Nutzer, winzig und völlig unbrauchbar für Arbeit und Zeitvertreib.

Bleibt das Ökosystem - doch da nähert sich Google von Monat zu Monat. Mittlerweile gibt es auch immer mehr wichtige Apps, welche zuerst für Android verfügbar werden und kaum noch Apps, welche es zwar für iPhone gibt, für Android jedoch nicht.
Kommentar ansehen
26.08.2012 22:37 Uhr von kontrovers123
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe und werde nie ein Apple-Produkt kaufen: Nie im Leben!
Kommentar ansehen
26.08.2012 22:44 Uhr von bueyuekt
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Das internet was du wahrscheinlich meinst ist kein US-Produkt.
Ist dir hoffentlich klar.
Kommentar ansehen
27.08.2012 00:39 Uhr von xHattix
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Titel: was sehr merkwürdig ist ist dass apple samsung unter anderem verklagt weil der homescreen gleich sein soll? sorry aber da hat samsung nichtmal was mit zu tun denn das ist nunmal bei jedem android so und ist sogar bei jedem windows/linux so programme auf den "startbildschirm" legen zu können...

apple sind einfach die hände gebunden da sie einfach keine bessere hardware herstellen können... Retina display schön und gut.. aber eine auflösung jenseits von gut und böse bringt weder auf einem 10,1" noch auf einem kleineren bildschirm vorteile.. im gegenteil...

software technisch ist apple sowieso weit im hintertreffen.
Kommentar ansehen
27.08.2012 01:05 Uhr von Funky-Brain
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2012 05:09 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ bueyuekt @KarlLiebknecht: Das Internet basiert auf einer Forschung des US-Militärs aus den 60er/70er Jahren (ARPANET), um vorhandene Kapazitäten besser verteilen zu können.

Sekundärziel war es, (ausgewählte) US-Universitäten zu vernetzen. Dies geschah ebenfalls Anfang/Mitte der 70er Jahre.

1990 wurde das Internet öffentlich und erst dies ermöglichte es dem CERN, sich anzuschließen.




Mir ging es aber vor allem um die Hardware. Jeder CPU-Hersteller sitzt in den USA oder verwendet US-Patente, die meisten Betriebssysteme kommen aus den USA - auch UNIX. Ähnlich sieht es bei Grafikkarten aus.
Den Mobilfunk hat übrigens Motorola fast komplett alleine aufgebaut (wieder aufgrund einer Anforderung des von euch so verhassten US-Militärs). Smartphones etc. wären also keine Alternative. Und Handys etc. dürftet ihr natürlich auch nicht mehr nutzen. So ein Boykott gegen die mit Abstand größte Forschernation des 20. Jahrhunderts ist schon ziemlich übel... Aber keine Sorge: Höhlen habt ihr Europäer zweifelsfrei zuerst genutzt, ein Platz zum Zurückziehen ist euch also sicher. :D

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
27.08.2012 05:39 Uhr von Perisecor
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ franz.g: Nö.
Kommentar ansehen
27.08.2012 13:02 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ KarlLiebknecht: "Es gibt weltweit viele verschiedene Vorläufer des Internets!"

Das ARPANET ist zweifelsohne als der Beginn des Internets anerkannt. Von Historikern und von Beteiligten. Du kannst dich natürlich einmal mehr gegegen die absolute Mehrheit stellen, das ändert aber nichts daran, dass du falsch liegst.

Vergleichbare Systeme außerhalb der USA gab es auch erst in den 80er Jahren, die UdSSR bzw. der WP hatte soetwas bis 1991 noch nicht.



"Deswegen habe ich auch ausdrücklich hinter dem Internet "WWW" in Klammern gesetzt, weil ich schon ahnen konnte, dass du mit so einem Mist kommst!"

Das WWW ist aber nicht das Internet, es ist eine von vielen Verwendungsarten der Internet-Infrastruktur. E-Mail gibt es seit 1971, Telnet seit 1974 und IRC seit 1988. VOIP, Video-on-demand etc. sind, wenngleich nach dem WWW entwickelt, ebenfalls andere Anwendungsmöglichkeiten des Internet.


Tim Berners-Lee hat zweifelsohne die Massentauglichkeit des Internet hergestellt, aber Henry Ford hat ja auch nicht das Auto erfunden.



"Es zählt nur die HTML, auf der das heutige Internet basiert!"

Nö. HTML und Klickibunti mag für Kiddies ausreichend sein, aber schon in der Geschäftswelt ist die e-Mail federführend und schon haben wir Berners-Lee Einflusssphäre verlassen.



"Scheiß egal, wer sein Geldgeber war oder wer ihm einen geblasen hat!"

Natürlich. Dreh dir das alles nur so hin, bis du für dich bewiesen hast, dass die USA die bösen sind. In deiner eigenen Welt haben ja auch die USA den Irak hochgerüstet. :D



"...es wäre eine alleinige amerikanische Erfindung!"

Wer hat denn ARPANET finanziert, entwickelt und eingeführt? Albanien?

Ohne das ARPANET hätte das CERN überhaupt nichts gehabt, wo sie sich 1990 hätten anschließen können und Tim Berners-Lee hätte keine Grundlage gehabt, auf welcher er seine Entwicklung beginnen konnte.




"...aber mittlerweile habe ich erkannt, dass du nur ein blinder "Fanboy" bist, wie man es im Internjargon tituliert... "

Du glaubst ja auch, dass HTML das komplette Internet darstellt.

Ganz offensichtlich hast du nicht verstanden, dass es mir nicht darum geht, Berners-Lee´ Arbeit kleinzureden, sondern darum, dass du inhaltlich schlicht falsch liegst.

Wie auch in der Irak-News ist es ermüdend, solch offensichtliche Dinge immer und immer wieder erklären zu müssen.
Du hast in der Irak-News doch fleißig bei Wikipedia geplündert, warum also liest du dir nicht mal den verdammten Artikel durch?
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
27.08.2012 13:51 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ KarlLiebknecht: "Tja, nur leider hat es in dieser Zeit wohl keine weltbewegenden Erfolge gefeiert..."

Ähm. Doch.

Jede Universität wollte an das ARPANET angeschlossen werden und als es öffentlich verfügbar wurde, explodierte die Anzahl angeschlossener Institute und Firmen förmlich.



"Es geht viel mehr um die weltweite Vernetzung aller Haushalte, was einzig und allein Berners-Lee als Erster erreichte."

Nö. 1991, als Berners-Lee das WWW vorstellte, waren überhaupt keine Haushalte angeschlossen.

Das entwickelte sich erst später.



"Er hat eine völlige neue Kommunikationssprache entwickelt und sie nicht einfach kopierte Ideen in die Welt hinausgetragen, wie es Ford tat!"

Beide haben ein vorhandenes (!) Produkt massentauglich gemacht.




"Dann werf noch mal den Blick in ein Geschichtsbuch. Oder lügen die alle?! "

Du hast auf mehrmaliges Nachfragen in dieser News ( http://www.shortnews.de/... ) mehrfach, auch auf Nachfrage meinerseits, keine Quellen gebracht oder dich wenigstens konkret geäußert.

Deine einzige Quelle war die deutsche Wikipedia, und die sagt selbst, dass der Irak hauptsächlich von der Sowjetunion, Frankreich, der VR China und anderen Ländern unterstützt wurde, allerdings nicht von den USA - von dual-use Transporthubschraubern mal abgesehen.




"Oder war es das ARPANET, was in die Privathaushalte einzog?!"

Ja! Das, was du und ich hier gerade verwenden, ist das 1990 öffentlich gemachte ARPANET.



"Das heißt aber noch lange nicht, dass diese den Ursprung des Internets negieren!"

Der Ursprung ist aber nicht HTML bzw. WWW. Ich habe dir drei wichtige zivile Technologien auf Basis des ARPANET genannt, welche es vor dem WWW gab.



"Mit so einem infantilen Kind..."

Infantiles Kind? Quasi ein kindliches Kind?

Ich sehe, deine Latein-Kenntnisse sind ähnlich gut wie deine Geschichtskenntnisse...

Du fieser Fiesfiesling! :D
Kommentar ansehen
28.08.2012 17:15 Uhr von Lucianus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schon bedauerlich da ich kein freund von Amerika bin.

Aber Peri hat hier recht!

Natürlich ist Tim Berners-Lee der Vater des WWW, dessen was wir heute als Internet bezeichnen.
Aber er hat nichts mit der Erfindung der Vernetzung von Netzwerken (anfänglich nur Computern) zu tun.


"Es gibt weltweit viele verschiedene Vorläufer des Internets!
Da kann man nicht sagen, DAS war der Vorläufer."

Sorry, aber das ist einfach quatsch. Das ist genau so eine Aussage wie "Neil Armstrong, war nie auf dem Mond!".

Das Arpanet (ich schreibe es mal klein weil es groß so viel Aufmerksamkeit zieht) ist das erste Netwerk zwischen Computern und somit der Ur-Vater des heutigen Internets.

Ich schreibe hier Ur-Vater, weil auch die Menschen keine "Tiere" mehr sind und man nun mal auch Mensch sagt und nicht Affe. Es hat sich entwickelt und daran hat Herr Berners-Lee massgeblich beigetragen.

Dennoch: der Anfang ist (leider) Amerikanisch!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?