26.08.12 09:53 Uhr
 6.101
 

Neuer Lieferservice: Der Döner kommt demnächst per Hubschrauber

Es klingt kurios und es ist eine verrückte Idee. Drei Freiburger wollen demnächst einen neuen Lieferservice für Döner starten. Sie wollen den Imbiss per Mini-Hubschrauber zu ihren Kunden bringen.

Doch das Projekt mit den Modellflugzeugen scheint an den Behörden zu scheitern. Den Hubschraubern sei es verboten, über Personen zu fliegen. Der Luftraum ist für unbemannte Fluggeräte ohnehin gesperrt.

"Wir hatten bei einem unserer Testflüge fast(!) einen tödlichen Zwischenfall mit einer Taube, die unseren DönerCopter direkt attackiert hat. Wir überlegen daher, bei großen Lieferungen eine Art Geleitschutz mit kleineren Quadrocoptern zu geben", sagten die Döner-Piloten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Neuer, Hubschrauber, Döner, Lieferservice
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2012 10:17 Uhr von tobsen2009
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
"bei großen Lieferungen eine Art Geleitschutz mit kleineren Quadrocoptern zu geben"


Freaks ..
Kommentar ansehen
26.08.2012 10:44 Uhr von Overfiend666
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
Freiburg..... Zuviel THC HÄ???

Man könnte die Döner auch Satellitengestützt mit einem Panzer verschießen...
Kommentar ansehen
26.08.2012 11:03 Uhr von nIkOn2
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Naja dann kaufe ich gleich mal drei USB - Raketenwerfer und eine kleine F16 mit Fernbedienung... mögen die Spiele beginnen :-D
Kommentar ansehen
26.08.2012 12:22 Uhr von Golan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Spinner: Wie bescheuert. Was für eine Reichweite soll die Fernbedienung denn haben? Und selbst wenn das funktioniert hätte und erlaubt worden wäre, spätestens beim dritten Einsatz hätte jemand das Ding zu irgendeinem Haus bestellt und sich nach der Landung das sicher nicht billige Spielzeug gegriffen.
Kommentar ansehen
26.08.2012 12:54 Uhr von Lykantroph
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@meckerer: Wieso könnt ihr über einen solchen Unsinn nicht einfach lachen? Ich habe mich bei der Lektüre köstlich amüsiert und nichts davon wirklich ernst genommen. Und selbst wenn es ernst gemeint sein sollte kann ich nur über soviel Unsinnigkeit lachen. Eure schlechte Laune vermiest euch und anderen nur den Tag ;)
Kommentar ansehen
26.08.2012 17:09 Uhr von willi_wurst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die "Idee" ist nicht von den drei Freiburgern sondern einfach nur abgekupfert. Vor monaten konnte man hier schon von einem Tacco-Lieferservice in den USA lesen, aber das nur am Rande.

Was in den USA in Großstädten funktionieren "könnte" (wie NY etc.) und sicherlich auch irgendwie eine nette Idee ist, funktioniert hier in Deutschland noch lange nicht. Selbst wenn sie die nötige Reichweite abdecken könnten, woher wissen die dann wohin die Fliegen müssen, bzw. Landen können? Richtig ... die brauchen eine CAM in dem Copter. Und was würden die drei Amateurflieger aus Freiburg machen, wenn sie nix zum Ausliefern haben und ihnen Langweilig ist? Richtig ... die würden scheiße bauen ... Nachbarn ins Schlafzimmer schauen, Wettfliegen usw ...

Ich bin mir unseren Bestimmungen hier in Deutschland zufrieden. Solche Flüge müssen angemeldet und genehmigt werden. Könnten sie die Bedingungen nicht erfüllen und nicht ausschließen das damit Schindluder getrieben wird, sollte es eine blöde Idee bleiben ... ^^
Kommentar ansehen
26.08.2012 18:53 Uhr von Botlike
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@News: Einige Fakten hier sind leider falsch. Ich habe selber so ein Ding. Ich würde es zwar nicht machen, aber es herrscht kein Verbot, über Menschen zu fliegen. Außerdem stimmt das mit den unbemannten Flugobjekten einfach nicht, der Luftraum ist generell frei, außer in speziell geschützten Bereichen, wie z.B. um Flughäfen oder Militärbasen herum. Voraussetzung ist dabei ein Abfluggewicht von unter 5 kg, ansonsten braucht es eh eine individuelle Aufstiegserlaubnis.

Zur Technik:

Jemand hatte hier die Fernsteuerung beklagt. Moderne Anlagen sind dabei durchaus in der Lage, mehrere Kilometer weit zu funken. Moderne Quadrocopter werden außerdem so programmiert, dass sie bei Signalverlust automatisch via GPS zurückfliegen.
Kommentar ansehen
26.08.2012 21:39 Uhr von Der_Norweger123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
...und wenn die Tauben zu nah an der Rotor des DönaCopters (!)
kommen, dann gibbt es ein zusätzlicher spritzer Rote Sose.

Stellt euch mal vor das am Marktplatz Café so ein DönaCopter herum schwirrt. xD
Kommentar ansehen
27.08.2012 07:10 Uhr von teslaNova
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Haha: Wie geil ist denn bitte der letzte Absatz. Hab mich weggeworfen vor lachen. Das kann doch nur ein Joke sein^^
Kommentar ansehen
27.08.2012 10:37 Uhr von Phillsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finds cool: Ich kann mir zwar nicht recht vorstellen, dass das wirklich aufgeht als Geschäftsmodell, aber die Idee ist lustig.

Ich mag solche Spielereien

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?