26.08.12 09:50 Uhr
 120
 

Hamburg: Erneut Krawalle beim Schanzenfest

In Hamburg hat es nach dem Schanzenfest erneut Straßenschlachten gegeben. Zunächst sah es so aus, als würde das Fest friedlich bleiben. Dann rotteten sich 30 bis 40 Menschen zusammen, um eine Sparkassenfiliale mit Steinen zu bewerfen und ein linksalternatives Kurzentrum aufzubrechen.

Nachdem die Polizei begonnen hatte vorzurücken, wurde sie aus einer Menschenmenge heraus unter anderem mit Flaschen und Steinen angegriffen. Nach dem Fest gab es auch Messerstechereien, bei denen zwei Männer verletzt wurden.

Zuvor hatten 10.000 Menschen friedlich gefeiert. Insgesamt waren 600 Flohmarkt- und Verkaufsstände aufgebaut worden. Das Fest wurde rund um das alternative Kulturzentrum Rote Flora gefeiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hamburg, Gewalt, Krawalle
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2012 09:50 Uhr von Borgir
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Auch wenn es natürlich ungerecht den friedlichen Leuten gegenüber ist. Aber wenn das so weiter geht und es jedes mal Krawalle gibt muss man das Fest eben verbieten.
Kommentar ansehen
26.08.2012 11:10 Uhr von quade34
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Feste dienen: nur als Deckmantel für stadtterroristische Aktionen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?