24.08.12 07:38 Uhr
 567
 

Gefahr durch Sonnenstürme: NASA-Sonden sollen Strahlengürtel der Erde untersuchen

Die NASA hat zwei Sonden in den die Erde umgebenden Strahlungsgürtel gesendet, um mehr über Sonnenstürme zu erfahren. Diese stellen eine derzeit nur schwer einzschätzbare Gefahr für Satelliten und Raumschiffe dar. Die Sonden sollen insgesamt zwei Jahre arbeiten.

Von den gewonnenen Daten erhofft man sich eine genauere Möglichkeit der Vorhersage für Sonnenstürme.

In den sogenannten "Van-Allen-Strahlungsgürteln", die 1958 entdeckt worden sind, lagern sich Sonnenstürme ab. Die Sonden müssen besonders robust sein. "Die meisten Weltraumfahrzeuge vermeiden sie tunlichst, weil sie so schädlich sind", so Jim Stratton, Ingenieur der Mission.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, NASA, Erde, Sonne, Gürtel, Strahlen
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2012 08:30 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
....Wie lagern sich die Sonnenstürme da ab?
Welcher Fachmann kann mir da weiter helfen.


(ernsthafte Frage,keine Ironie)
Muss man dazu schreiben,wird sonst falsch verstanden.
Kommentar ansehen
24.08.2012 10:19 Uhr von alphanova
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Die Van-Allen-Gürtel sind elektrisch geladen und interagieren mit den ebenfalls elektrisch geladenen Teilchen des Sonnenwinds. starke Sonnenstürme können die Van-Allen-Gürtel quasi überfluten und anwachsen lassen, weil die Teilchen in den Strahlungsgürteln (vorübergehend) gefangen werden. die beiden Sonden sollen zum Beispiel untersuchen, wie die Teilchen in diesen Bereich eintreten und wie sie ihn wieder verlassen.

diese Quelle der NASA erklärt es ziemlich ausführlich:
http://www.nasa.gov/...

oder auf deutsch:
http://www.astropage.eu/...
Kommentar ansehen
24.08.2012 11:43 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ alphanova: Danke!
Kommentar ansehen
24.08.2012 12:02 Uhr von Colonel07
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hab andere Vermutungen "Im Rahmen des Pamela-Experimentes wurde im Jahr 2011 nachgewiesen, dass im inneren Strahlungsgürtel der Magnetosphäre eine Anhäufung von Antimaterie existiert."
-Wikipedia

Ich denke die Amis wollen da Antimaterie "ernten" oder zumindest wissen wie sie diese schnell und billig nachproduzieren können.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?