23.08.12 22:54 Uhr
 247
 

Michael Werner verschenkt aus Wut mehrere Kunstwerke nach Paris

Der Galerist Michael Werner, der Künstler wie Georg Baselitz, Markus Lüpertz oder A.R. Penck berühmt gemacht hat, hat jetzt aus Wut über deutsche Museumsdirektoren mehrere Werke nach Paris verschenkt.

"Es gibt keine Sammlung der deutschen Kunst nach 1945, niemand hält das für notwendig", erklärte er. Durch die Schenkung wäre es ihm möglich, "einigen deutschen Museumsdirektoren einmal in den Hintern zu treten". Das glückliche Museum ist das Pariser Musée d´Art Moderne.

Diesbezüglich soll eine Ausstellung im Oktober stattfinden, die die geschenkten Werke von Werner zeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Paris, Kunst, Wut, Werner
Quelle: www.monopol-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?