23.08.12 18:32 Uhr
 157
 

Wüstenameisen sind gute Futtersucher, dafür können sie Mengen schlecht einschätzen

Forscher haben anhand von Experimenten herausgefunden, dass die Wüstenameise besondere Fähigkeiten bei der Suche von Futter besitzt. Den Tieren ist es demnach wichtig, so schnell wie möglich und auf den kürzesten Weg zu der Nahrung zu gelangen.

Die Wüstenameisen folgen dem Prinzip sich eine solche Stelle auszusuchen, wo man bei der Suche direkt oder in der Nähe am erfolgreichsten sein kann. Ein weiterer Faktor ist, dass die Gefahr einem Feind zum Opfer zu fallen so gering wie möglich gehalten werden soll.

In der Hinsicht der Anzahl der Nahrung haben die Wüstenameisen ein Defizit. Lag das Futter enger zusammen, so wurde die Menge als deutlich mehr eingeschätzt, als es bei der verstreuten Variante der Fall war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Futter, Ameise, Fähigkeit, Schätzung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei
Randale-Ronny ist zurück in Brandenburg: Problemstorch nervt wieder
Berlin: Tierpark bekommt zwei neue Pandas aus China

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Knapp 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen
Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?