23.08.12 13:51 Uhr
 513
 

Texanischer Richter ist bereit zu kämpfen: Obamas Wiederwahl führt angeblich zu Bürgerkrieg

Der texanische Richter Tom Head hat öffentlich vor einer Wiederwahl von Barack Obama gewarnt, denn dies würde unweigerlich zu einem Bürgerkrieg führen.

Er selbst bereite sich auf einen solchen Fall vor und sei bereit zu kämpfen, wie er dem Fernsehsender FOX mitteilte.

Er spreche hier nicht von ein paar Demonstrationen, sondern davon, dass man eine "Armee aufstellen müsse, um den Typen loszukriegen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Barack Obama, Richter, Bürgerkrieg, Wiederwahl
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2012 14:01 Uhr von magnificus
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist amerikanischer: Wahlkampf. Keine Liebeleien und Wattebällchen.
Kommentar ansehen
23.08.2012 14:02 Uhr von NoPq
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Dafür! Ich mag Probleme, die sich von selbst erledigen ^^
Kommentar ansehen
23.08.2012 14:11 Uhr von Katzee
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz nach: dem Motto: Wenn Ihr nicht wählt, was ich will, mache ich Krieg. - Demokratieverständnis à les USA
Kommentar ansehen
23.08.2012 15:08 Uhr von Nona
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
omg: Darf der Typ wirklich noch Richter sein?
Kommentar ansehen
23.08.2012 18:35 Uhr von irykinguri
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ist für so etwas nicht: der patriot act zuständig? oder war der nur für ausländer
Kommentar ansehen
24.08.2012 09:33 Uhr von Xilyte
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Katzee: da musst du nicht über den Atlantik schauen. Hier in Stuttgart hatten wir das auch.

Die S21-Gegner (Gegen den Bahnhofsneubau) haben dauernd behauptet sie sprechen für die Mehrheit und man bräuchte eine Volksabstimmung. Und ja, natürlich WÜRDEN sie sich an das Ergebnis halten.
-
Tja, bei der Volksabstimmung kam leider nicht ihr gewünschtes Ergebnis heraus und schon war die Volksabstimmung ja nicht rechtens, oder falsch gestellte Fragen, oder unfair,...blablabla...
--> Genau das gleiche: "Natürlich bin ich Demokrat (so lange ihr für meine Meinung stimmt...)"
Kommentar ansehen
24.08.2012 13:52 Uhr von ~frost~
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem ist es: die Pflicht des Bürgers, gegen den Staat zu agieren, wenn er sich über die Rechte des Bürgers stellt bzw. die Grundgesetze nicht achtet.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?