23.08.12 12:13 Uhr
 414
 

München: Stalker der Todesanzeige von 17-Jähriger fälschte vermutlich gefasst (Update)

Ein Mann ließ in der "Süddeutschen Zeitung" eine Todesanzeige drucken, in der das Ableben einer 17-jährigen Münchnerin betrauert wurde, die jedoch keineswegs tot war (ShortNews berichtet).

Stattdessen handelte es sich um einen Stalker, der nun offenbar von der Polizei gefasst wurde.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 43-jährigen Mann aus dem Umfeld des Opfers, das massiv belästigt wurde.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Festnahme, Fälschung, Belästigung, Stalker, Todesanzeige
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2012 13:19 Uhr von kontrovers123
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die werden dem nichts antun bis er sie: umgebracht hat.
Kommentar ansehen
25.08.2012 01:10 Uhr von AmadoFuentes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Holt euch Tipps: von Crushial...der weiß wie solche Leute ticken (ohne Scheiß!!)
Kommentar ansehen
27.09.2012 22:16 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grässlich geschrieben .

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?