23.08.12 12:09 Uhr
 1.283
 

Krimi wird Realiät: Schauspieler aus Versehen von Kollege Edgar Selge angeschossen

Bei den Dreharbeiten zu "Hattinger - der Chiemseekrimi" wurde die Fiktion plötzlich Realität, denn ein Schauspieler wurde aus Versehen angeschossen.

Das Opfer war der Moderator Max Schmidt, der bei dem Fernsehkrimi mitspielte und mit der Gaspistole verletzt wurde.

Bei dem Schützen handelte es sich offenbar um den Schauspieler Edgar Selge. "Es steht fest, dass keine Absicht im Spiel war", so die Polizei. Dennoch werde man ermitteln, warum die Pistole geladen war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Schauspieler, Schuss, Krimi, Pistole, Kollege
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2012 13:42 Uhr von rag3x
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
auf sehr kurze Entfernung wirkt der Druck einer Gaspistole genau wie die Kraft einer Kugel. Anscheinen wussten sie das nicht ...

[ nachträglich editiert von rag3x ]
Kommentar ansehen
23.08.2012 14:09 Uhr von Mewo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert ein wenig an den Unfall während des Drehs von "The Crow".

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?