22.08.12 20:58 Uhr
 346
 

USA: Haus von Jeffrey Dahmer, dem "Milwaukee-Monster", steht zum Verkauf

Der US-Amerikaner Jeffrey Dahmer erlangte vor einigen Jahren traurige Berühmtheit. In den Vereinigten Staaten brachte er 17 Leute um und verspeiste Teile ihrer Körper. Ein Mithäftling erschlug das "Milwaukee-Monster" im Jahre 1994 im Gefängnis. Nun steht das Haus, in dem der Serienmörder aufwuchs, zum Verkauf.

Dabei handelt es sich, gemäß Berichten der Zeitung "Akron Beacon Journal" um das Haus, in dem der Kannibale seinen ersten Mord verübte. Der aktuelle Besitzer wusste bei dem Erwerb des Hauses nichts von dessen Vergangenheit und war zunächst schockiert, als er davon erfuhr.

Das erste Opfer des Serienmörders war ein männlicher Anhalter, den Dahmer erschlug und später im Wald zerstückelte. Das Haus selbst bietet rund 200 Quadratmeter reine Wohnfläche und ist für einen Kaufpreis von 329.000 Dollar zu haben.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Verkauf, Haus, Miami, Kannibale, Serienmörder
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2012 23:27 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Kannibale von Miami"? "Jeffrey Lionel Dahmer, auch bekannt als The Milwaukee Monster"...

In Miami war es der Kiffer, der sich im Gesicht des Obdachlosen sattass:
http://www.augsburger-allgemeine.de/...

[ nachträglich editiert von sooma ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?