22.08.12 20:48 Uhr
 259
 

Österreich: Polizist gesteht Besitz von kinderpornografischem Material (Update)

Vor wenigen Tagen geisterte der Fall eines Polizisten aus Linz (Österreich) durch die Presse, dem ein Datenträger mit kinderpornografischem Material aus der Tasche fiel (ShortNews berichtete). Der Mann sitzt seit vergangenem Sonntag in Untersuchungshaft. Seine Frau teilt sein Schicksal.

Der Beamte gab bereits zu, das Material besessen zu haben. So räumte er ein, sowohl Daten aus dem Internet heruntergeladen als auch selbst entsprechende Fotografien von Kindern angefertigt zu haben. Weder will der Polizist die Aufnahmen jedoch verbreitet, noch jemals ein Kind missbraucht haben.

Die Ermittlungen geben aktuell noch keine Hinweise auf einen dahinter stehenden Kinderporno-Ring. Auf einigen Fotos ist der Mann zu sehen, wie er mit seiner Ehefrau und auch dem gemeinsamen Kind abgelichtet ist. Das Speichermedium, das ihn entlarvte, wurde zufällig von einem Passanten gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Polizist, Geständnis, Besitz, Material, Kinderpornografie
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?