22.08.12 19:32 Uhr
 255
 

Bochum: Oberbürgermeisterin will keine NPD-Kundgebung über den Salafismus

In Bochum (Nordrhein-Westfalen) wird über eine Kundgebung der NPD über den Salafismus diskutiert. Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz ist gegen sie. Die Kundgebung mit dem Namen "Sicherheit statt Islamisierung - Keine Salafistenmoschee in Bochum" soll am morgigen Donnerstag stattfinden.

Scholz argumentierte, die NPD wolle versuchen, die Redezeit für populistische Zwecke zu nutzen. Die Tatsache, dass ein bekannter Salafist mit Kontakten in die radikal-islamistische Szene in Bochum heimisch sei, nannte sie nichtsdestotrotz "absolut beunruhigend".

Außerdem, so Scholz, seien jegliche salafistische Versuche, sich in Bochum zu manifestieren, zu unterbinden. Bei dem erwähnten Bochumer Salafisten geht es um den ehemaligen Leibwächter Osama Bin Ladens, Sami A. (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Bochum, Oberbürgermeister, Kundgebung, Salafismus
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2012 21:47 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
So ist das wenn die "reguläre" Politik versagt oder wegschaut, bekommen die Radikalen ihren Auftritt...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?