22.08.12 18:26 Uhr
 376
 

Augsburg: Mehr als 1.600 Geschädigte - Internet-Betrüger muss lange in den Knast

In Augsburg musste sich jetzt ein 23 Jahre alter Mann wegen schweren Betruges verantworten. Er gilt als Kopf einer Bande, die einen Schaden von mehreren Millionen Euro verursacht hat. Insgesamt schädigte die Bande 1.609 Personen.

Dies geschah meist mit professionell gestalteten Fakeshops. Hier wurden hochpreisige Waren wie Goldbarren, Laptops oder auch Münzen verkauft. Von all den Teilen wurde natürlich nie etwas verschickt. Auch wurden von mehreren Personen mit gefälschten Mails die Bankdaten ergaunert.

Auf diese Art wurden zusätzlich noch verschiedene Tagesgeldkonten geplündert. Während er in erster Instanz nun zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt wurde, nutzten seine Kumpanen die Chance ihre Strafen zu reduzieren, indem sie gegen ihn aussagten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Augsburg, Betrüger, Aussage, Geschädigte
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
<