22.08.12 18:25 Uhr
 177
 

Guatemala: Ehemaliger Polizeichef zu 70 Jahren Haft verurteilt

Ein ehemaliger Chef der guatemaltekischen Polizei muss 70 Jahre ins Gefängnis. Pedro Garcia Arredondo wurde vor schuldig befunden, die Entführung des Studenten Edgar Saenz organisiert zu haben. Dieser wurde zwischen März und Juni 1981 gefoltert. Von Saenz fehlt bis heute jede Spur.

Arredondo ist der neueste Angeklagte in einer Reihe von Prozessen, die die Menschenrechtsverletzungen während des Bürgerkriegs in der Zeit von 1960 bis 1996 aufarbeiten sollen. Er ist der ranghöchste Polizeibeamter, der wegen Kriegsverbrechen inhaftiert wurde.

Der Ex-Polizeichef leitete die Landespolizei von 1974 bis 1982 und wurde letztes Jahr in seinem Haus in der Nähe der Hauptstadt Guatemala City festgenommen. Ihm steht noch eine separaten Mordanklage bevor im Zusammenhang mit dem Brand in der spanischen Botschaft (1980), dabei starben 36 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Polizist, Aufklärung, Bürgerkrieg, Guatemala
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen