22.08.12 12:36 Uhr
 2.307
 

Peter Altmaier: Debatte um die sexuelle Orientierung des Umweltministers

Umweltminister Peter Altmaier geht jeder Debatte über seine sexuelle Identität aus dem Weg. Dabei gehe er schon seit 54 Jahren allein durchs Leben, ohne zu befürchten jemals darunter zu leiden oder depressiv zu werden.

So sagte er dem "Stern" gegenüber: "Ich leide nicht darunter, ich bin auch nicht depressiv. Und jeder, der mich kennt, wird bestätigen können, dass ich ein sonniges Gemüt und eine kindliche Freude am Leben habe." Viel mehr sei er darauf fixiert, den Kampf gegen sein Übergewicht aufzunehmen.

Erst kürzlich sorgte eine hitzige Debatte über seine sexuelle Orientierung. Anlass war Altmaiers Rede, als er behauptete dass der liebe Gott es so möchte, dass er unverheiratet ist und alleine durchs Leben geht. Der "taz" forderte ihn daraufhin auf, mit seiner sexuellen Orientierung offen umzugehen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Debatte, Homosexualität, Umweltminister, Peter Altmaier
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2012 12:36 Uhr von Trikoflex
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Manche haben echt keine Hobbys..weiß gar nicht was es Redakteure angeht, welche sexuelle Orientierung ein Mensch hat. Selbst wenn er schwul wäre, das hat keinen zu Interessieren. Sowas gehört zur Privatsphäre eines Menschen und die sollte i.d.R. unantastbar sein..
Kommentar ansehen
22.08.2012 16:18 Uhr von FrankaFra
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
WTF? Man stelle sich ein dickliches Kind mit Hasenscharte vor, dass der keine Frau gefunden, hat kann man sich vorstellen. Es ist zwar nicht unbedingt so (soll ja auch Frauen geben, die nicht aufs Äussere, sondern auf die Kohle achten, haha), aber durchaus im Bereich des Möglichen. Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass der Herr eventuell früher Probleme damit hatte, vielleicht sogar noch hat. Er konnte ja noch nie in den "Apfel des Vergnügens" beissen, wie mir diese Berichte erzählen.
Und jetzt kommen irgendwelche Leute und bringen fortwährend Berichte darüber, ob er denn schwul sei, dass er es doch endlich zugeben solle etc.

Wieso muss ich sowas eigentlich wissen? Ich WILL sowas nicht wissen! Was interessiert mich der Sex eines Guido Westerwelle? Ich hab mit meinem eigenen Sexleben genug zu tun, da muss ich mir doch nicht noch ungeile Leute bei ungeilen Aktivitäten vorstellen. Höchstens als "Zeitmanagement". Und wieso mache ich mir da Gedanken drüber?

Und vor allem möchte ich nicht wissen, von wievielen knabenhaften Thai-Bukkake-Trannies sich die Verfasser dieser Kampagne ordentlich verkloppen lassen, wenn sie Feierabend haben, danach ihre Kinder küssen und zu ihrer Ehefrau ins Bett steigen, um dann morgens wieder anderen Leuten vorwerfen zu können, wieso sie keine Frau an ihrer Seite zeigen.

An seiner Stelle würde ich mir jetzt die schärfste Hostess in ganz Berlin mieten, sie in den fiesesten Nuttenfummel schlechthin stecken und sie so durch den Reichstag führen. Dann wäre zwar die Karriere vorbei, aber er hätte nochmal schön Chaos verbreitet, unser humorvoller, gemütlicher Peter, der gegen sein Übergewicht kämpft.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?