22.08.12 12:12 Uhr
 1.657
 

Tempo-Falle: So teuer kann rasen auf italienischen Autobahnen sein

Wer es auf dem Weg nach Italien zu eilig hat, der wird einiges an Geld locker machen müssen. Dort arbeitet nähmlich das "Tutor System".

Das "Tutor System" arbeit ähnlich wie die in Österreich verwendete Section Control, soll aber jedoch immer perfekter werden.In Italien werden damit mehr als 2.000 Autobahnkilometer kontrolliert.

Wenn man dann erwischt wird kann es richtig teuer werden. Bei einer Übertretung von bis zu 10 km/h ist mit rund 39 bis 159 Euro zu rechnen. Die Höchststrafe bekommt man bei einer Überschreitung von über 41 km/h. Dann ist der Führerschein weg und eine Strafe von 500 bis 2.000 Euro steht an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Italien, Autobahn, Tempo, Falle
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2012 12:12 Uhr von deereper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
holla die waldfee! In Italien dürfen die dir doch sogar dein Auto wegnehmen? hab ich jedenfall gehört...
Kommentar ansehen
22.08.2012 12:40 Uhr von meisterallerklassen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@autor: das stimmt! Entweder wird es dann versteigert oder verschrottet! Dazu kommen dann die Kosten wie vorübergehend extra abgesperrter Polizeiparkplatz etc.!

Muss aber dazu sagen: Selber Schuld wem sowas passiert!
Kommentar ansehen
22.08.2012 12:48 Uhr von Devo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch allgemein bekannt, dass im Ausland die Knöllchen teuer(er) sind.
Kommentar ansehen
22.08.2012 13:03 Uhr von deereper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
soll: soll ja leute geben die mit Bleifuß fahren. Mir persönlich isses der stark erhöhte Spritverbrauch auch nicht wert!
Kommentar ansehen
22.08.2012 13:19 Uhr von iMike
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Im Ausland sind die Knöllchen teurer: das stimmt. Aber die Polizisten sind auch bestechlicher. Vor allem in Italien.
Kommentar ansehen
22.08.2012 15:08 Uhr von Maku28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
taja: Autofahren in Italien ist so eine Sache ^^

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.08.2012 20:11 Uhr von Zen-Master
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab mal gehört, dass die Polizei im Ausland den Führerschein nicht abnehmen darf!
Kommentar ansehen
28.08.2012 17:51 Uhr von pazzo2012
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sieht derzeit so aus: - Wer alkoholisiert mit Moped oder Motorrad erwischt wird (mit über 0,5 Promille), dessen Fahrzeug wird beschlagnahmt und versteigert (mit dem PKW geschieht das erst ab 1,5 Promille). Zusätzlich werden 500 bis 2.000 Euro Geldstrafe fällig und der Schein ist für 3 bis 6 Monate weg.
(Gilt auch für Ausländer! Der ehemalige Besitzer hat das Vorrecht bei der Versteigerung, dazu kommen noch die Parkgebühren für den Stellplatz was auch sehr teuer ist.)

- Wer mit einem fremden Auto unterwegs ist und mehr als 1,5 Promille hat, dessen Schein ist für zwei bis 4 Jahre(!) weg (bisher ein bis zwei Jahre). Damit wird ein beliebtes Schlupfloch gegen die Beschlagnahme des Fahrzeuges geschlossen, weil immer mehr Italiener auf Leasingfahrzeuge umgestiegen sind, die nicht ihnen gehören und deshalb nicht versteigert werden können. Dafür ist nun der Schein doppelt lange weg.

- “Nachtzuschlag”: wer zwischen 22 Uhr und 7 Uhr früh ein Delikt begeht, zahlt um bis zu einem Drittel mehr. Bei Geschwindigkeitsübertretungen und Alkohol am Steuer gibts die Nachtzuschläge auch – aber diese entscheidet ein Richter je nach Fall. Dort dürfen es dann auch 50% sein. Beispielsweise kosten nächtliche 10 km/h zu viel bis über 200 Euro!


Zu den Fahranfängern:

Fahranfänger (3 Jahre)
- die ersten 3 Jahre max. 90 km/h auf Landstraßen / max. 100 km/h auf Autobahn
- die ersten 3 Jahre gilt 0,0
- doppelte Punkte
- 1 Jahr kleine Autos bis max. 55 kW (soll bald abgeschafft werden)
(Gilt auch für Ausländer!)



[ nachträglich editiert von pazzo2012 ]
Kommentar ansehen
28.08.2012 18:00 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich das mit den Nachtzuschlägen schon lese.
Weniger Autos unterwegs, also geringere Verkehrsdichte, aber dennoch höhere Strafe für 10 km/h Überschreitung auf Autobahnen? Was hat das noch mit dem Sicherheitsgedanken zu tun?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?