21.08.12 22:43 Uhr
 405
 

Christian Wulffs Ehrensold: Sozialdemokraten fordern Kürzung (Update)

Der Bezug des Ehrensold steigt zur Zeit sowohl für den ehemaligen als auch den aktuellen Bundespräsident. Doch die SPD hält es für "nicht akzeptabel", dass der Altbundespräsident Christian Wulff seinen Vorgängern gleichgesetzt wird.

Nach seiner parlamentarischen Sommerpause nimmt der Bundestag am 11. September wieder seine Arbeit auf. Dabei beschäftigt man sich insbesondere mit dem Haushaltsgesetz. Dabei macht die Zahl 431 57-018 immer mehr auf sich aufmerksam, denn es handelt sich hierbei um den Ehrensold des Bundespräsidenten.

Die SPD hingegen fordert den Bundestag auf, die Bezüge von Christian Wulff zu kürzen, da er keinen Anspruch auf den Ehrensold und andere Bezüge hätte. Laut Aussage der SPD habe Wulff nicht einmal die Hälfte seiner Amtszeit zu Ende gebracht und hätte weitestgehend für Schaden gesorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Bundestag, Christian Wulff, Kürzung, Ehrensold, Bezug
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2012 00:11 Uhr von Boron2011
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@dungalop: Richtig, mit verfassungswidrigem Wahlrecht lässts sich bestimmt rechtstaatlich wählen, nicht wahr?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?