21.08.12 22:18 Uhr
 1.369
 

Formel 1 2014: Adrian Newey hat Angst vor "Motoren-Weltmeisterschaft"

2014 führt die Formel 1 ein neues Motorenformat ein, statt der aktuellen V8-Sauger mit 2,4 Litern Hub kommen ab übernächster Saison V6-Turbos mit 1,6 Liter zum Einsatz und schon hat so mancher Angst.

Red-Bull-Designer Adrian Newey etwa schwant eine "Motoren-Weltmeisterschaft", da gerade im ersten Jahr der neuen Motoren mehr oder weniger große Leistungsunterschiede auftreten dürften.

Newey wörtlich: "Es ist möglich, dass ein Hersteller das deutlich besser löst als die anderen. Dann könnten die Autos dieses Herstellers im Feld vorne stehen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Motor, Angst, Rennen, Motorsport, Weltmeisterschaft
Quelle: www.motorsport-total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2012 22:18 Uhr von DP79
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert ein bissel an die Überlegenheit der Renault-V10 Anfang der 90er, wo Williams und Benetton vor allem dank den Motoren das Maß waren. Ende der 1990er war es wieder Mercedes.
Kommentar ansehen
22.08.2012 00:00 Uhr von Misuke
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
na super: dann hört sich die Formel 1 wie ne Nähmaschine an ... wem fallen eigentlich diese Geistesblitzen ein ...so ein Dünnschiss
Kommentar ansehen
22.08.2012 00:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"dann hört sich die Formel 1 wie ne Nähmaschine an"

Dann wart mal ab, bis ihnen einfällt, TDIs zuzulassen, wie in anderen Rennserien....;-)
Kommentar ansehen
22.08.2012 01:39 Uhr von Scarb.vis
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bin sowas von dagegen! Einfach einen Luftmengenbegrenzer einführen und die Hersteller können dann machen wie sie wollen. 12v, 10v 8v 6v 4v. Jedem Selbst überlassen. Von mir aus auch TDI oder Egas.

Gleiches beim Auto. Das Ding muss in eine Box passen. Fertig. Reifen von einem Hersteller. wichtig finde ich aber, das nicht die Reifen die Leistung begrenzen sondern das Auto. Ok. Am ende werden immer die Reifen die Leistung begrenzen, da es der Kontakt zur Strasse ist. Aber der jetzige zustand, das die Fahrer teilweise nur 80% Leistung ihres Wagens abrufen um nicht die Reifen zu ruinieren, halte ich für den falschen Weg!

Also lieber Reifen mit wenig Grip, die aber Soft 15-25 Runden. bei 100% halten Medium 20-40 Runden.

Und um die Kosten zu reduzieren. Einfach ein Budget von 200 Millionen festlegen. Wer Über das Cap geht, muss diese Summe in einen Fond zahlen, der an die restlichen verteilt wird. Natürlich ist so etwas nicht überprüfbar. Sollte aber in einem Gentlemen Agreement machbar sein!
Kommentar ansehen
22.08.2012 10:02 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht gleich: einen 5 Zylinder... Audi hat sicher noch ein par rumliegen. 2.5 Liter Hubraum und 800 PS sind bei dem Motor kein problem.. die klingen wenigstens noch nach was.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?