21.08.12 13:20 Uhr
 354
 

Raumfahrt-Unternehmen entwickelt Doppel-Rotor-Hoverbike

Bereits seit den 60er Jahren arbeitete man bei Aerofex an der Entwicklung eines Hoverbikes. Zunächst verlor man die Idee aus den Augen, weil man unter anderem Probleme mit der Stabilisierung des Hoverbikes hatte.

Nun hat man das Hoverbike überarbeitet und ein mechanisches System entwickelt, mit dem sich das Hoverbike stabilisieren lässt. Aus Sicherheitsgründen hat man die Flughöhe des Hoverbikes auf 4,50 Meter und die Geschwindigkeit auf 48 Kilometer pro Stunde begrenzt.

Zunächst will das Unternehmen das Hoverbike nicht als bemanntes Fahrzeug auf den Markt bringen. Vielmehr will man es als Plattform für die Entwicklung unbemannter Drohnen und weiterer Technologien nutzen. Zudem könnte es im landwirtschaftlichen Bereich oder im Rettungswesen zum Einsatz kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Unternehmen, Raumfahrt, Bike, Doppel, Rotor
Quelle: www.technikneuheiten.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2012 14:06 Uhr von NoPq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kennt sich hier jemand aus? Wie "energieeffektiv" sind heutige Hover-Vehikel eigentlich?

Ich stell mir das immer grenzenlos uneffektiv vor, weil ja eine immense Kraft nötig ist, um das Ding zu betreiben.. Wie weit würde man mit sowas eventuell kommen können?

Ich finds faszinierend und es sieht gut aus, aber es wird jetzt nicht gerade günstig sein, so ein Gefährt zu betanken, bzw. zu benutzen, oder?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?