21.08.12 12:32 Uhr
 624
 

Anonymous will Piratenpartei boykottieren

Der Geschäftsführer der Piratenpartei Johannes Ponader will sich 1.000 Euro pro Monat von seinen Parteimitgliedern und "Freunden" spenden lassen, damit er nicht mehr auf Hartz4 angewiesen ist. Er wäre somit das einzige Vorstandmitglied, das für seine Arbeit bezahlt wird.

Anonymous findet dieses Verhalten beschämend und will den Piraten die Unterstützung verweigern, solange Ponader im Amt bleibt.

Über Facebook gab Anonymous bekannt: "Mit diesem Spendenaufruf habt ihr euch endgültig selbst ins politische Abseits geschossen...." Die Piraten meinten dazu nur, dass wenn die Partei unter geht, es auch Anonymous treffen würde, da sie zum Teil die gleichen Interessen vertreten würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibabuzzelmann
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Piratenpartei, Anonymous, Bezahlung, Vorstandsmitglied, boykott
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2012 12:32 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibts längere Zitate, die ich nicht einbauen konnte, waren zu groß.....................also Lesen :)
Kommentar ansehen
21.08.2012 13:42 Uhr von NoPq
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Anonymous
Facebook

Irgendwas haut da nicht hin.. aber mittlerweile ist ja alles und jeder Anonymous (war es ja vorher auch eigentlich), der im Internet ist und "anonym" sich für irgendeinen Schwachsinn einsetzt.

DAS sind "oldschool Aktionen" von Anonymous gewesen:
http://chanology-wiki.info/
Kommentar ansehen
21.08.2012 13:44 Uhr von darQue
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
immer wieder interessant, wie diese "lose verbindung" dann doch wieder aus einem sprachrohr spricht....
für mich ist anonymous damit umso unglaubwürdiger und chaotischer
Kommentar ansehen
21.08.2012 14:06 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich: Grundsätzlich bin ich dafür, dass die Einkommenssituation geändert wird und Druck auf die Wirtschaft entsteht bei diesen prekären Beschäftigungsverhältnissen.

Allerdings kann das nicht dazu führen, dass die Gesellschaft Leute durchfüttert, die meinen, es sei Arbeit, sich inspirieren zu lassen.
Da äußern Künstler ganz offen, wenn sie durch die Natur streifen, dann sei das Arbeit, für die sie bezahlt werden wollen.

Wenn die Gesellschaft kein Geld für Kunst hat, dann müssen sich die Künstler eben andere Jobs suchen, die gefragt sind. CAD-Designer für die Autoindustrie oder ähnliches.

Man kann mir nicht erzählen, dass ein Ponader mit einem 1,0-Abitur in Bayern keinen Job findet, der auch angemessen entlohnt wird. Der holt locker seine 3k brutto - wenn er nur will. Das wäre auch ok. Alles darunter würde ich auch ablehnen.

Anscheinend hat er ein Problem mit seiner Arbeitseinstellung, die für die Firmen ein Risiko ist. Und so wie der sich gibt, scheint er zwar prima Theorie zu können, aber praktisch gar nichts drauf zu haben.
Kommentar ansehen
21.08.2012 14:18 Uhr von Gimpor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, die behaupten, für Anonymous zu sprechen und dann auch noch über Facebook! *facepalm*
Kommentar ansehen
21.08.2012 14:26 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
anonymous =100% fake
Kommentar ansehen
16.11.2012 23:09 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Sinn hinter anonymous ist ja auch eigentlich das jeder, jederzeit dazugehören kann.

Man könnte also einfach beschließen dazuzugehören und täte es in dem Moment auch schon.

Eigentlich eine einfache sache, es wird halt immer von den Medien so dargestellt als gäbe es eine führung bzw. verschiedene Sprecher oder gar komplexe Gruppen.

Naja, egal.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?