21.08.12 09:57 Uhr
 377
 

Tragischer Trend: Fast jeden Tag ein Selbstmord unter US-Soldaten

Die Selbstmordrate unter Angehörigen der US-Streitkräfte hat einen neuen Höchststand seit dem Jahr 2001 angenommen. Fast jeden Tag nimmt sich ein US-Soldat das Leben. Die Suizidrate von Militärangehörigen in den USA liegt um 60 Prozent höher als unter Zivilisten.

US-Verteidigungsminister Leon Panetta nannte die angespannte Situation im Militär "einen Trend, der sich trotz verstärkter Anstrengung und Aufmerksamkeit in einer bestürzenden und tragischen Weise fortsetzt".

Unter den Suiziden befinden sich immer mehr gut verdienende Offiziere, Unteroffiziere und sogar Ärzte und Anwälte. Das Militär investiert jährlich etwa 53 Milliarden Dollar in die psychologische Betreuung. Kritiker halten aber vor, dass davon nur etwa vier Prozent in die Prävention gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Tag, Selbstmord, Trend, Suizid, US-Armee
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2012 10:20 Uhr von Volksfreund
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: Tja, das Leid, was diese Bluthunde des Imperialismus in die Welt tragen, fällt auf sie zurück. Wer mit Massenvernichtungswaffen (zB. Uranmunition) und Foltergefängissen gegen die Völker vorgeht, braucht sich über die Psyche seiner "Soldaten" nicht zu wundern.

Zieht euch von euren ca. 1000 Militärstützpunkten in der ganzen Welt zurück und brecht mit eurem Anspruch auf die Weltherrschaft! Ami, go home!
Kommentar ansehen
21.08.2012 10:41 Uhr von DrStrgCV
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Ich kann dir ansolut zustimmen. Die drecks USA sollen mit dem Großmachtverhalten aufhören, alle Kriege beenden und sich um das eigene Land kümmern.
Der Bevölkerung (den 99%) geht es dreckig geht.
Kommentar ansehen
21.08.2012 10:52 Uhr von NoPq
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Abgesehen vom Druck des "Berufs" werden wohl auch noch andere Dinge ausschlaggebend sein.

Wenn ich schon News wie folgende lese: http://www.shortnews.de/...

Wer weiß was die Typen sonst noch so nehmen müssen und wie sich der Druck, gepaart mit Medikamenten (aka Drogen) auf die Psyche auswirkt - bestimmt nicht sonderlich gut. Und wenn man dann noch ständig mit Waffen rumhantiert / rumhantieren kann, dann wird sowas schnell zum Selbstmord führen können.
Kommentar ansehen
21.08.2012 18:00 Uhr von Reape®
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was soll: daran tragisch sein?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?