21.08.12 07:27 Uhr
 280
 

Neue Studie: Übergewicht erhöht das Risiko, an Demenz zu erkranken

Forscher des französischen Forschungsinstituts Inserm haben herausgefunden, dass Fettleibigkeit das Risiko erhöht, an Demenz zu erkranken. Bislang vermuteten Forscher dies lediglich. Dass sich Übergewicht auf das Hirn auswirkt, schob man Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes zu.

Allerdings zeigte die neue Studie nun, dass auch übergewichtige Menschen, die sonst gesund sind, eher an Demenz erkranken. Bei den Tests fielen die kognitiven Fähigkeiten der übergewichtigen Menschen innerhalb von zehn Jahren stärker ab als bei gesunden normalgewichtigen.

Zuletzt äußerten Forscher, dass Übergewicht nur bei Herz-Kreislauf-Problemen schädlich sei. Für die Demenz gelte diese These allerdings nicht. Gesunde Fettleibigkeit existiere nicht. An der Studie nahmen insgesamt 6.401 Menschen teil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Risiko, Übergewicht, Demenz, Fettleibigkeit
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2012 10:29 Uhr von unomagan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Worum gings? heheh (:

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?