20.08.12 13:36 Uhr
 421
 

Niedersachsen: Schwertransporter unterläuft Panne - 110 Tonnen-Bauteil verloren

Am vergangenen Wochenende hat ein aus Polen stammender Lastwagenfahrer offenbar eine Ausfahrt auf der Autobahn verpasst und wollte im Anschluss bei der folgenden Ausfahrt ein Wendemanöver durchführen. Die Ladung, die der Schwertransporter trug, löste sich dabei aus den Sicherungen.

Es handelte sich um eine Turmsektion für eine Windkraftanlage, deren Gewicht bei etwa 110 Tonnen liegt. Wie die Polizei mittlerweile verriet, entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von 500.000 Euro.

Der Fahrer hatte das Teil in Höhe von Papenburg verloren. Eigentlich befand er sich auf dem Weg in die Niederlande. Während den Bergungsarbeiten musste die betroffene Landstraße für mehrere Stunden gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Panne, Niedersachsen, Sperrung, Lastwagen, Windkraft
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2012 13:43 Uhr von alphanova
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Am vergangenen Wochenende hat ein aus Polen stammender Lastwagenfahrer offenbar eine Ausfahrt auf der Autobahn verpasst und im Anschluss ein riskantes Wendemanöver unternommen."

bevor Fragen aufkommen:

nein, der Fahrer hat nicht versucht, mit dem Schwertransporter auf der Autobahn zu wenden. laut Quelle ist er bis zur nächsten Autobahnabfahrt weitergefahren, wollte dort abfahren und dabei ist das Teil dann runtergefallen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?