20.08.12 12:32 Uhr
 205
 

Ökonomen: Wunsch der Deutschen nach harter Währung "rein emotional" (Update)

"Ich kann mir vorstellen, dass der Euro noch weiter an Wert verlieren muss", sagte der Finanzwissenschaftler Clemens Fuest gestern der Zeitung "Welt am Sonntag". Damit steht er nicht allein, auch andere Ökonomen setzen sich für einen niedrigeren Außenwert der Gemeinschaftswährung ein.

Dies sei notwendig, um Krisenländer wie Italien oder Spanien besser dabei zu unterstützen, ihre Wirtschaft zu sanieren. Allerdings wird eine Abwertung der Währung gerade bei den Deutschen als Schwäche empfunden.

Paul De Grauwe, Professor für Internationale Wirtschaft in Leuven (Niederlande), rät den Deutschen daher auch, dass sie sich vom Wunsch einer harten Währung verabschieden sollten, denn dieser sei "rein emotional". Ein niedrigerer Euro-Kurs würde Exporte aus der Euro-Zone billiger machen.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Währung, Export, Wunsch, Ökonom, Abwertung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden
Preisanstieg von über 20 Prozent: Eier werden wegen Fipronil-Skandal knapp
Index: Mieten steigen am stärksten im Osten und Norden Deutschlands

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2012 12:32 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da werden sich die Autofahrer aber freuen, denn Erdöl wird in Dollar gehandelt, denn ist die 2.Euro-Marke beim Sprit sicher nicht mehr weit.
Wer etwas Zeit hat, hier mal die messerscharfe Analyse von Thilo Sarrazin:
--> http://download.inforadio.de/...
Kommentar ansehen
20.08.2012 12:46 Uhr von tiganach
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Schwacher Euro: Der Euro war ein Fehler von Anfang an
Kommentar ansehen
20.08.2012 12:56 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
was bringt: denn ein billiger export aus der euro-zone den leuten in der euro-zone...

sicher mehr export, mehr jobs
gleichzeitig steigen aber auch die preise...

aber ich vergas mehr exporte mehr dividende und das ist was zählt...zuviel ist nicht genug...
Kommentar ansehen
21.08.2012 12:24 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Halbwahrheiten: -- "Ein niedrigerer Euro-Kurs würde Exporte aus der Euro-Zone billiger machen."

Tja, und Importe teurer. Da viele unserer exportierten Produkte importierte Rohstoffe und Zwischenprodukte beinhalten, wird sich wohl nicht viel ändern. Außer natürlich, daß bei uns alles teurer wird, was irgendwie importiert werden muss. Nicht nur der Sprit.

Spin-Ökonomen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?