20.08.12 11:59 Uhr
 270
 

China: Zum Tode verurteilte Mörderin empfindet ihr Urteil als gerecht

Gu Kailai, die "bedingt zum Tode" verurteilte ehemalige Staranwältin (ShortNews berichtete mehrfach) und Frau des Ex-Politikers Bo Xilai, empfindet ihr Urteil als gerecht.

Ihrer Aussage nach verkörpere dies, "dass das Gericht Recht und Gesetz und die Faktenlage würdigt und besonders den Wert des Lebens hochhält".

Ein bekannter Anwalt aus Peking sprach sich zwar generell kritisch über den Prozess aus, fragte aber gleichzeitig: "Wenn für vorsätzlich geplanten Mord keine Todesstrafe zur Anwendung kommt, wofür soll man sie dann sonst verhängen?"


WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Urteil, Todesstrafe, Gerechtigkeit
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2012 19:40 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift ist falsch: die frau wurde nicht zum Tode verurteilt. Sie ist zum Tode auf Bewährung verurteilt. Ein sehr großer Unterschied.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?