20.08.12 11:19 Uhr
 16.399
 

Mecklenburg-Vorpommern: Bauer löst illegale Party auf seinem Feld mit Gülle auf

Einem Bauern im Westen von Mecklenburg-Vorpommern hat eine illegal auf seinem Gelände veranstaltete Party offenbar nicht geschmeckt und so entschloss er sich, gegen die ungebetenen Gäste vorzugehen.

Rund 40 Leute hatten sich am Samstag auf einem Feld des Landwirts niedergelassen, Zelte aufgestellt und laute Goa-Musik abgespielt. Der Bauer löste das Problem auf seine Weise und entschloss sich prompt, am Abend Gülle auszubringen. Diese Maßnahme vertrieb die Störenfriede recht schnell.

Diese erkannten sich bei der Geschichte jedoch klar in der Opferrolle und erstatteten Anzeige wegen Sachbeschädigung, da auch ihre Zelte und Autos mit Gülle verunreinigt worden waren. Die Staatsanwaltschaft wird sich des Falles nun annehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Party, Bauer, Mecklenburg-Vorpommern, Feld, Gülle
Quelle: www.svz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2012 11:26 Uhr von quade34
 
+197 | -8
 
ANZEIGEN
genialer Schachzug: des Landwirtes. Auf die Reaktion der Justiz bin ich gespannt. Wird bestimmt wieder ne Lachnummer bis zum BGH.
Kommentar ansehen
20.08.2012 11:31 Uhr von blade31
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Lustig: aber sowas geht nie gut...
Kommentar ansehen
20.08.2012 11:32 Uhr von Baio
 
+102 | -4
 
ANZEIGEN
Tzz Dann stellt er einfach Anzeige wegen Hausfriedensbruch und fertig hat es sich :-)
Kommentar ansehen
20.08.2012 11:35 Uhr von quade34
 
+54 | -2
 
ANZEIGEN
baio: das mit Gülle hat aber mehr Spass gebracht.
Kommentar ansehen
20.08.2012 11:38 Uhr von Baio
 
+65 | -3
 
ANZEIGEN
hehe Klar hat es das, aber wenn sie jetzt anzeige erstatten dann soll er es auch machen, will mal wissen wie sie rechtfertigen, dass ihre Autos auf Bereichen standen wo sie nicht hätten stehen dürfen.

Ich stell ja auch kein Zelt in nen Maisfeld und klage dann den Bauern an weil ers beim Abernten vernichtet..
Kommentar ansehen
20.08.2012 11:45 Uhr von magnificus
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.08.2012 11:48 Uhr von Baio
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Naja es ist gesetzlich nur vorgeschrieben nicht im Wintermonaten (glaube Oktober-Feb. weis aber nicht genau) zu düngen, sonst glaube nicht. Also wirds schon Rechtens gewesen sein..

[ nachträglich editiert von Baio ]
Kommentar ansehen
20.08.2012 12:01 Uhr von GulfWars
 
+46 | -6
 
ANZEIGEN
Der Bauer ist ne coole Sau: Finde die Aktion gut und lustig
Kommentar ansehen
20.08.2012 12:04 Uhr von ZzaiH
 
+49 | -2
 
ANZEIGEN
oje: "Diese erkannten sich bei der Geschichte jedoch klar in der Opferrolle"

war ja klar - und bei unserer justiz gehts dem bauern jetzt richtig an den kragen - wie kommt er auch auf den gedanken, dass sein land tatsächlich ihm gehört...
Kommentar ansehen
20.08.2012 12:22 Uhr von Jens002
 
+24 | -24
 
ANZEIGEN
Eine Straftat: rechtfertigt aber nicht die andere. Wäre es ein automatischer Prozess gewesen, eine Sprühanlage die sich automatisch einschaltet, wäre es was anderes. Er hätte die Polizei holen müssen und das Gelände räumen lassen.

Aber Lustig ist es dennoch.
Kommentar ansehen
20.08.2012 13:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist der Schaden ?? etwa 5 Autos und ein paar Zelte mit einem Schlauch Wasser abspritzen und die Sache ist gegessen. Der Schaden kann ja wohl nur im Bereich von ca. 300 Euro sein.
Das erledigt der Richter am Amtsgericht.
Mit Sicherheit wird das ein Vergleich - keine Strafe wegen Landfriedensbruch - dafür übernehmen sie ihre Reinigungskosten selbst. Jeder zahlt seinen Anwalt und seine Kosten.
Kommentar ansehen
20.08.2012 13:07 Uhr von Astardis666
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Æshættr: Ne, muss er wohl nicht, wenn er die Polizei ruft und diese dann den Abschleppdienst beauftragt.
Kommentar ansehen
20.08.2012 13:14 Uhr von Hirnfurz
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Der kann doch: sein Feld düngen, wann er will... Und wenn da "rein zufällig" ein paar Landfriedensbrüchler meinen, eine Party schmeissen zu müssen, ihr Problem^^
Kommentar ansehen
20.08.2012 13:54 Uhr von blaupunkt123
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Und wie man unsere Gerichte kennen, werden sie natürlich wieder gegen den Bauern urteilen...

Finde ich eine richtig gute Aktion von dem Bauern, der ja auch zu 100 % im Recht ist.

Was bitte macht es aus, wenn man eine Party veranstalten möchte und würde vorher nachfragen, ob man sein Feld benutzen darf ?

Aber einige junge Leute tun sich halt heute schwer mit Fragen, und benutzen es einfach
Kommentar ansehen
20.08.2012 13:57 Uhr von Perisecor
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ quade34: Die Reaktion der Justiz kann ich dir jetzt schon sagen:

http://dejure.org/...

Eine Einstellung ist nur unter bestimmten Umständen möglich, ich glaube da eher nicht daran.

Natürlich ist er auch Schadensersatzpflichtig ( http://dejure.org/... ).



Dass die Fahrzeuge und Zelte dort nicht hätten stehen dürfen, ist in diesem Falle irrelevant (Vorsatz oder zumindest Fahrlässigkeit).
Kommentar ansehen
20.08.2012 14:02 Uhr von Perisecor
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: Das StGB sieht keine Vergleiche vor.

Entweder wird er verurteilt, das Verfahren wird eingstellt ("Freispruch 2. Klasse") oder freigesprochen.



Ob es bei Gülle reicht, einfach nur mal kurz einen Wasserschlauch dranzuhalten, bezweifle ich. Das Mindeste ist wohl eine ausgiebige Wäsche in einer Waschstraße, u.U. ist die Gülle aber auch in das Lüftungssystem gelangt oder in die Spalte an den Scheiben.

Das ist dann aber so oder so Zivilrecht.




"...keine Strafe wegen Landfriedensbruch - dafür übernehmen sie ihre Reinigungskosten selbst."

Das funktioniert im Strafrecht ebenfalls nicht. Es gibt z.B. zwei unabhängige Ermittlungsverfahren (gg. den Bauern und gg. die Leute), diese werden auch unabhängig voneinander zu Ende geführt.
Ein "Aufrechnen" sieht das Gesetz nicht vor.
Kommentar ansehen
20.08.2012 14:06 Uhr von Perisecor
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123: "Und wie man unsere Gerichte kennen, werden sie natürlich wieder gegen den Bauern urteilen..."

Gerichte urteilen nach Gesetzen, nicht nach Tageslaune.

Das Gesetz ist nunmal eindeutig.

War die Tat rechtswidrig? Zweifellos, die Gewalt geht in Deutschland ausschließlich vom Staate aus, Selbstjustiz ist verboten.

Wurden fremde Sachen beschädigt oder Zerstört? Davon ist auszugehen, das wird das Gericht aber genauer beleuchten.


=> Verurteilung oder Einstellung




"...der ja auch zu 100 % im Recht ist."

Aufgrund welcher Rechtsgrundlage behauptest du das?

Niemand hat das Recht fremdes Eigentum zu beschädigen oder zu zerstören, sofern es sich dabei nicht um eine sehr eng gefasste Notsituation handelt (vgl. rechtfertigender Notstand).

Auge um Auge, Zahn um Zahn ist in Deutschland nicht gesetzlich verankert!



"Aber einige junge Leute tun sich halt heute schwer mit Fragen, und benutzen es einfach"

Andere Leute, vielleicht auch ältere, haben ein sehr wirres Rechtsverständnis.

Aber auch damit muss man leben, nicht wahr, blaupunkt123.
Kommentar ansehen
20.08.2012 14:28 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Er hat sie gebeten sein Gelände zu verlassen, sie wollten nicht.

Shit Happens bei einer Goa Gülle Gaudi
Kommentar ansehen
20.08.2012 14:43 Uhr von klacm
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: OLOLO Der Paragraph zur Sachbeschädigung is mal geil... Der Versuch ist Strafbar.
Wenn jetzt jemand ganz dumm kommt könnte er einen jeden Mensch verklagen wegen Sachbeschädigung. Die Welt gehört uns nicht und wir zerstören sie Tagtäglich. Dabei ist es egal, wie unsere Lebensart ist. Veganer, Hippies, Industrienationen... jeder trägt seinen Teil dazu bei.

Zum Thema: Die Jugendlichen sind selbst schuld. Wenn der Bauer richtig Klug ist, verklagt er die jetzt noch selbst wegen Sachbeschädigung. Die sind mit den Autos aufs feld drauf, könnte ja sein, dass eines undicht war und etwas Öl/Benzin auf sein Feld gekommen ist ^^
Kommentar ansehen
20.08.2012 15:13 Uhr von Suffkopp
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Hm irgendwie komisch: was für ein selbstgewähltes Rechtsverständnis manche hier haben. Die "Opfer" sind im recht wenn sie einfach fremdes Land betreten, sogar mit Fahrzeugen drauf fahren, Zelte ausfstellen, vlt. auch noch grillen - all das ist keine Sachbeschädigung oder Hausfriedensbruch?

Natürlich war das nicht ganz sauber - aber verständlich - was der Bauer da gemacht hat, aber jetzt ausnahmslos auf den Bauern zu zeigen, zeigt die "Abscheulichkeit" unserer Spaßgesellschaft.

Man wünscht sich alte Zeiten zurück, wo Bauern mit Mistgabeln und Fäusten ihren Besitz verteidigt haben.

Und seit wann ist Gülle ausbringen Selbstjustiz?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
20.08.2012 16:11 Uhr von xlneo1948
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.08.2012 16:20 Uhr von georgygx
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
hmm: wie teuer ist eigentlich so eine feldsäuberung ?

der ganze abfall, flaschen usw, das von den autos zerfahrene feld, die kotze, warscheinlich noch ein aufgebrochenes tor, usw usw...

also ich rechne da mit ca 10.000-15.000 euro säuberungskosten
+ polizeieinsatz, weil die jugendlichen sicherlich die polizei angerufen haben wegen dem bösen bösen bauer...

mal schauen ob die kids mehr zu beiten haben
Kommentar ansehen
20.08.2012 16:56 Uhr von magnificus
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"aufgebrochenes Tor": Der war gut.

Erstaunlich, was so ein Vorfall für Reaktionen hervor ruft.

Wie immer liegt es an fehlender Kommunikation allseits.
Ich war jedenfalls auch mal jung und hab deswegen nich vergessen wie spontan, ohne über die Folgen nach zu denken, mal Party dran war.
Sie hätten auch fragen können, ok. Wahrscheinlich wegen der zu erwartenden Antwort haben sie halt nicht gemacht.
Aber der Bauer hätte ebenso erst mit Kommunikation die Sache regeln können. Oder versuchen. Vllt, hätte er z.b. eine Frist von eine Stunde gesetzt(oder ich hol die Polizei), wäre alles ohne Chaos und Anzeigen zu Ende gegangen.
Ich hoffe jedenfalls, dass auch er sein Fett abbekommt.
Kommentar ansehen
20.08.2012 17:04 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@xIneo1948: Du würdest also Unrecht tun, weil Du unrecht getan hast und der, dem das unrecht getan wurde dir unrecht angetan hat?

Du würdest also straffällig werden und Brandstiftung betreiben weil Du im Zuge eines Deinigen Unrechts Strafe in Form von Gülle erhalten hast??????????

Super - Du bist mein Held. Ich besuch Dich demnächst im Knast. Gehörst betsimmt auch zu der Spaßgesellschaft ohen Rechtsgefühl?
Kommentar ansehen
20.08.2012 17:06 Uhr von c.montiburns
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@kalcm: pfau - das wäre richtig fies - Anzeige wegen Umweltverschmutzung - da rücken nämlich gleich die zuständigen vom Land an und sollten die auch nur ein bißchen Öl finden würds wirklich teuer werden, da ja min. 0,5 m abgetragen werden müssten um als Sondermülll entsorgt zu werden.
Da könnten sich die Goa Typen um das Geld gleich das ganze Feld kaufen :)

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?