20.08.12 06:40 Uhr
 263
 

"Ist der Ruf erst ruiniert..." - Wie Putins Justiz gegen die Opposition vorgeht

Nachdem die drei Sängerinnen von Pussy Riot zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt wurden, geht die russische Justiz mit teils skurrilen Vorwürfen gegen die Opposition vor. Gegen 62 festgenommene Demonstranten, die gegen das Pussy Riot-Urteil protestierten, wurden bereits am Sonntag Verfahren eröffnet.

Ihnen drohen jeweils bis zu 7.500 Euro Strafe. Anderen Oppositionellen drohen dagegen härtere Strafen. Einem Blogger wird vorgeworfen, einen staatlichen Holzbetrieb um 400.000 Euro geprellt zu haben. Einem Putin-kritischen Duma-Abgeordneten werden illegale Nebentätigkeiten vorgeworfen.

Der ehemalige Schachweltmeister Garri Kasparow, der ebenfalls bei der Demo verhaftet wurde, soll einem Polizisten bei der Verhaftung in den Finger gebissen haben. Ihm drohen wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt bis zu fünf Jahre Haft. Kasparow will dagegen jedoch juristisch vorgehen.


WebReporter: Stick
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wladimir Putin, Opposition, Justiz, Ruf
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin kündigt erneute Kandidatur für das Präsidentenamt an
Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin kündigt erneute Kandidatur für das Präsidentenamt an
Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?