19.08.12 17:11 Uhr
 14.868
 

"Senf 8": Umstieg auf Windows 8 und kein Zurück

Windows 8 ist vielleicht der mutigste Schritt Microsofts aller Zeiten, vielleicht aber auch einer der übermütigsten.

WinFuture wagt im Experiment "Senf 8" den kompletten Umstieg auf Windows 8 und wird regelmäßig darüber berichten.

Um das Experiment zu vervollständigen wird Windows 8 privat, im Büro und auf einem Tablet benutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, zurück, Windows 8, Umstieg, Senf
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2012 17:11 Uhr von tipico
 
+3 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2012 17:18 Uhr von alphanova
 
+61 | -5
 
ANZEIGEN
da hat man schon so eine relativ umfangreiche Quelle und liefert dann trotzdem noch so einen informationslosen 3-Sätzler ab... und selbst dabei hat man es noch nötig, seeeeeehr nah an der Quelle zu formulieren:

News:
"Windows 8 ist vielleicht der mutigste Schritt Microsofts aller Zeiten, vielleicht aber auch einer der übermütigsten."

Quelle:
"Es ist der vielleicht mutigste Schritt von Microsoft aller Zeiten, vielleicht auch ein übermutiger."


sowas von Minus...
Kommentar ansehen
19.08.2012 17:43 Uhr von TwoTurnTablez
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Habs vor kurzem schon mal geschrieben, tipico such dir ein anderes Hobby, du machst dich hier nur lächerlich. Hast von der IT-Welt keine Ahnung, möchtest aber gerne darüber berichten, das geht so nicht ;)
Kommentar ansehen
19.08.2012 17:47 Uhr von film-meister
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
hatte: für ne halbe Std die legale kostenlose 90 Tage Version zum Testen drauf....kann ich mich nicht mit anfreunden. Es ähnelt zwar 7 etwas, aber alles ist versteckter und umständliche zu bedienen...besonders der neue Startbildschirm der aussieht, wie aus den 80ern. Benutzerfreundlich ist was anderes...aber vielleicht tut sich ja noch was.
Kommentar ansehen
19.08.2012 18:14 Uhr von shadow#
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was dabei rauskommen wird: Es nervt, es ist unmöglich zu bedienen
- aber es ist immer noch Windows.
Kommentar ansehen
19.08.2012 18:35 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Classic Shell: Wer auf Windows 8 umsteigen möchte, aber mit Metro nichts Zutun haben will, weil er damit nicht klar kommt, oder es umständlich ist zu benutzen, sollte sich http://classicshell.sourceforge.net/ anschauen, damit wird alles gut :)

[ nachträglich editiert von FlatFlow ]
Kommentar ansehen
19.08.2012 20:01 Uhr von Vermin47
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
zigarettentyp: du bist nur zu faul dich mit etwas neuem auseinanderzusetzen.

win8 ist aber nicht nötig, win7 ist sehr gut, xp hat dadurch endgültig ausgedient.
Kommentar ansehen
19.08.2012 20:12 Uhr von LucasXXL
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und: wo ist da jetzt die news? ist doch wieder nur werbung für den Blog!
Kommentar ansehen
19.08.2012 20:31 Uhr von teslaNova
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@zigarettentyp: Schnellstartleiste fehlt? Schonmal einfach das gewünschte Programm reingezogen? Ja, so einach ist das. Was ein Krampf das herauszufinden!

Windows 7 ist in jeder Hinsicht besser als Windows XP. Schneller, moderner und vorallem unkompliziert. Das Einzige, woran man sich umgewöhnen muss, sind die Systemeinstellungen - das wars.

Du bist einfach ein Snob, nichts weiter.

[ nachträglich editiert von teslaNova ]
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:00 Uhr von bonscott_50
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Hmmmn: Winblöd 7 oder 8 oder 2000 - am besten war noch Windows XP oder 98.

Da konnte man noch "rumbasteln".

Also wofür noch Windows. Linux Mint 13 oder 12 und keine Probleme. Für jeden die richtige Oberfläche ,Gnome oder Xcfe.

Windows 7 kostet 80,00€ dann das Officeprogramm 70,00 € in der Studentenversion.

Dann die Hobbyentwickler die das Betriebssystem "kaputtmachen" durch fehlerhafte Programmierung !!

Bei Windows erforderlich ist ein Antivierenprogramm , bei Linux nicht erforderlich weil kaum oder keine Viren geschrieben werden.

Programme können nicht einfach installiert werden, nur als Admin (Root)

Ich bleibe bleibe bei Linux Mint als Basissystem und Windows 7 unter "Virtual Box"
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:05 Uhr von svhelden
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer behauptet, Windows 7 wäre blöd und Windows 98 wäre super gewesen, der kennt Windows wirklich nur vom Hörensagen.

Ich finde Windows 8 gar nicht so schlimm wie befürchtet. Das "Startmenü" sieht zwar anders aus (Kacheloptik), funktioniert aber eigentlich genauso wie früher.
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:11 Uhr von BlaBlaUnwichtig
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Win 7 und Win 8 sind defakto unmöglich! Nur Vista war (noch) schlimmer. Windows XP ist ausgereift, relativ einfach zu bedienen und meine alte Audio-Recording-Software/Hardware läuft noch drauf. Unter 7 oder 8 eben nicht mehr ohne Probleme. Daher bleib ich bei XP und OS-X. Für Homerecording-Musiker sind XP und OS-X die optimalen Betreibssysteme!
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:15 Uhr von svhelden
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Win 7 ist unmöglich weil deine alte Audiosoftware nicht drauf läuft? Na super.

Ich wüsste absolut nicht, was bei aktueller Software gegen Homerecording mit Windows 7 spräche. Das System ist stabiler und schneller als XP.
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:45 Uhr von BlaBlaUnwichtig
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...also auf meinem Core i5 HP-Laptop habe ich Win 7 drauf, mein Audio-USB-Interface läuft z.B. nicht stabil unter Win 7, obwohl es (angeblich) auch auf Win 7 laufen soll, stürzt ständig bei Betrieb ab, Fenster friert ein, ich laß es sein. Unter XP auf meinem Core 2 Duo-Laptop (auch HP) ALLES EINWANDFREI! Wobei ich in erster Linie sowieso auf meinem iMac Musik-Software nutze, die Bedienung unter OS-X ist von vornherein latenzfrei und stabiler. Und ich habe auch keine Lust, mir komplett neue Audio Hardware/Software zu kaufen, war damals (2002 alles gekauft) teuer genug. Zum surfen, Internet, Mails checken etc mag Win 7 mehr als vernünftig laufen, aber ansonsten hat es für Musiker/Homerecorder keinerlei Vorteile, wenn sie nicht neu investieren wollen. Wird unter W8 mit sicherheit der Fall sein müssen.
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:51 Uhr von smogm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
eigentlich ganz Okay: Ich selbst bin kein Windowsfreund, habe aber gestern Abend meinem Bruder Windows 8 installiert.

Er ist einer der Windows nur nutzt, also nicht viel im System rumfummelt wie manche Technik-Freaks.
Er nutzt es zum Zocken, Surfen, Chatten usw., wie vermutlich die meisten Otto-Normalverbraucher.

Nach ca. 30 Min Eingewöhnungsphase ist das System eigentlich bemerkenswert einfach zu bedienen.

Natürlich sind zu Beginn auf der Metro-Oberfläche erstmal die Microsoft Metro-Apps zu sehen, die kann man aber mit einem Rechtsklick entfernen und seine eigenen Starter (für Firefox und Co.) einfügen.

Wenn man sich das System etwas eingerichtet hat, ist Metro eigentlich garnicht mal soooo übel wie ich anfangs selbst auch dachte.
Wenn Programme wie Thunderbird etc. sich noch besser in Metro integrieren (was auf Dauer wohl so kommt), wird das Ganze bestimmt noch interessanter.

Ist halt eine kleine Umgewöhnung, aber die Masse (die oben genannten Otto-Normalverbraucher) wird sich damit abfinden, und Microsoft hat einen neuen Standard durchgedrückt den der Rest auch fressen muss.

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:51 Uhr von bonscott_50
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Jeder: der nur "oberflächlich Windows nutzt wird zufrieden sein das sich das System immer weiter "aufbläd" und mit der Zeit immer langsamer wird.

Wer aber an die "Innereien" will und sein System anpassen will muss schon orentlich Kenntnisse haben.

Kann ja jeder machen was er will - ich habe Linux Mint 13 und kann nur schwärmen !!!

Und Windows XP ist nun mal schneller als Windows 7 !!!!!
Kommentar ansehen
20.08.2012 00:11 Uhr von Bloedi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Meldung besteht darin, daß es nicht heißt.. "Wo ist jetzt die News" .. sondern "Wo ist jetzt die Neuigkeit" ..

Seid ihr nur fast alle heutzutage Hirn-blond und unfähig, eure eigene Sprache anzuwenden? ..

Mir geht diese Sprach-Verhunzung gehörig auf den Sack. Kommuniziert gefälligst in eurer Heimatsprache oder schreibt gleich alles ihn Englisch.

Als ich vor kurzem eine Beschreibung von VM-Ware zu einem derer Produkte las, dachte ich, daß die Welt wirklich schon total verblödet sein muß, wenn 20 % des Textes englische nichts-sagende Phrasen enthalten.
Kommentar ansehen
20.08.2012 00:14 Uhr von ClydeB
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na dann wollen wir mal Da hier ja so viele XP-Fans sind will ich auch mal was zu Windows 7 sagen:

Schutz vor Viren:
Win7 hat durch die "Benutzerkontensteuerung" endlich mal das eingebunden, was es bei Linux / Unix schon lange gibt und in den bisherigen Windows-Versionen fehlte.
Ohne meine Bestätigung kann kein Programm mehr in die Root von C schreiben, in den Programme-Ordner oder in den Windows-Ordner. Programme, welche auf Systemprozesse zugreifen wollen, müssen als Administrator gestartet werden.
Während sich also unter XP noch nette kleine Programme einnisten konnten (außer im eingeschränkten Profil) wird für Otto-Normaluser hier schon einmal ein extra-Schutz gewährt.

SSD-Unterstützung:
Beim Installieren des Betriebssystems auf einer SSD werden diverse Einstellungen automatisch getätigt, was die Lebensdauer der SSD schont.

Die Taskleiste:
Mal abgesehen von der Tatsache, dass die ganze Leiste nun eine Schnellstartleiste ist, ist es auch noch einfacher zu sehen, welche Programme laufen und zwischen den verschiedenen Fenstern des Programmes hin- und herzuspringen.

Automatische Dock-Funktion:
Wenn man 2 Fenster hat und diese 50:50 auf den Schirm bringen will, einfach eins links raus und eins rechts raus ziehen, das wars. Schneller und komfortabler als unter XP oder Vorgängern.

Aufgeräumter:
Die Sortierung der Systemsteuerung etc. ist sicherlich Geschmackssache, wirkt aber irgendwie strukturierter bei Win7. Und wenn man was nicht findet, einfach oben in die Suche eingeben.

Stabilität:
Windows 7 läuft stabiler als XP. Im Normalbetrieb hatte ich noch keinen Bluescreen bei Win7, im Gegensatz zu XP.

Systemwiederherstellung:
Falls mal wirklich was schief geht, bietet die Win7 CD mehr und bessere Optionen das Betriebssystem wiederherzustellen. DAS ist bei XP ne echte Friemel-Arbeit.

Icon-Größe:
Die Icon-Größe hat sich an die gängigen Monitore (FullHD) angepasst. Wenn die Icons zu groß sind, mal nen FullHD in Betracht ziehen.

Echte 64-bit Version:
Wer mehr als 3.5GB Speicher verwenden will, kann hier zur echten 64-bit Version greifen und nicht zu ner künstlichen wie bei XP64. Man muss auch nicht am Kernel rumpatchen (Win32 mit 4+GB Speicher)

Netzwerkprofile:
Man kann beim Beitritt in ein neues Netzwerk wählen, ob es ein privates, ein Firmennetz oder ein öffentliches Netz ist.
Keine umständliche Konfiguration vor der Reise und Re-Konfiguration daheim. Im Hotel wird öffentliches Netz gewählt, schon ist alles gesperrt. Daheim gehts automatisch auf Heimnetz und alles is wie davor.

Gimmicks:
Kein wirklicher Vorteil, aber ganz nett ist z.B. auch dass man das Hintergrundbild alle X Minuten wechseln lassen kann. Das schafft Abwechslung.

===
DRM-Müll? Bitte wo?
Was wird denn weggenommen?
Adobe macht Firewalleinträge nachdem man zugestimmt hat, dass man mit Administrationsrechten mit der Einrichtung der Software fortfahren will. Was ist da bitte hintenrum?
Im Gegenteil - das ist transparenter als bei XP!
Malware nimmt Backdoor -> Bitte Beispiel und Beweis -> auch, dass es dieses Backdoor bei XP noch nicht gab (sonst ists kein Punkt gegen Win7)

Jeder der ernsthaft noch an XP krampfhaft festhält hat wohl verpasst sich zu informieren oder hat einfach Angst das Vertraute (Comfort-Zone) aufzugeben.

Ich kenne genügend Leute, die auch nicht von XP weg wollten ("das lern ich nie", "wie sieht denn das aus?", ....) doch nach 1 Monat wollte keiner mehr zu XP zurück.

Und wenn in einigen Monaten die Patches für XP aufhören und neue Lücken gefunden werden, wirds für XP Viren regnen. Alleine das sollte zum Umsteigen anregen.
Kommentar ansehen
20.08.2012 00:48 Uhr von spliff.Richards
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@zigarrettentyp: Du hast doch nicht mehr alle latten am Zaun.

"Jeder der MS OS >=Win7 verwendet ist meiner Meinung nach ein Opfer, Blind oder hasst sich selber."

Meinungen sind ja bekanntlich wie Arschlöcher .... Jeder hat eins ... Wie kann man rein durch die Benutzung eines BS solche Schlüsse ziehen?

Zu deiner verteufelten Schnellstartleiste:

Die neue Taskleiste ersetzt die Schnellstartleiste. Und zwar komplett. Man kann sich jedes x- beliebige Programm da reinziehen, mit nur einem einzigen Klick. Und das ganze wird dann auch noch vernünftig dargestellt. Mit vielen interessanten Funktionen im Kontextmenü.

http://windows.microsoft.com/...

Wo du da jetzt Drittsoftware für Brauchst ist mir ein Rätsel.
Aber wie pflegte mein alter Netzwerktechnik Lehrer noch immer zu sagen: Das Problem sitzt IMMMER (!!!!) vor dem Bildschirm.

"Die ständig fragende Sicherheitsmeldungen und Ausführungsverhinderungen sind Augenwischerei. Absoluter Müll. Malware nimmt die Backdoor.
Microsoft hat für grosse Softwarefirmen für Win7 so etwas wie eine Spezial API. Z.B. machen bestimmte Programme wie z.B. von Adobe ungefragt Firewall Einträge. Gehört alles zum Antipiraterie Schutz."

Erstens ist das Sinnvoll. Wie von Clyde B schon erwähnt. Zweitens, wer will, kann das mit 3 Klicks ausschalten. Und wenn du nicht willst das jemand deine Photoshop Kopie bemerkt, benutzt GIMP oder kauf es dir!

"Rücksichtslos drücken Sie dem Kunden etwas aufs Auge dass er so gar nie wollte."

Achso. Sorry ich hab den Bill gar nicht gesehen der mir ne Knarre an den Kopf hält und mich zwingt das zu benutzen. Wenns dich so ankotzt, werf den PC ausm Fenster und geh schwimmen.

Und es ist ihr gutes recht das Programm das sie verkaufen so zu gestalten, wie sie es für richtig halten. Wo kämen wir denn da hin, wenn alle mit ihrem gefährlichem Halbwissen Einfluss auf das Programm hätten. Da käm eine Mischung aus Linux und Windows raus. Aber es werden nur die Schlechten Eigenschaften vermischt .....


Hauptsache man hat was zu nölen und man kann in nem Forum den Oberschlauen raus hängen lassen.... Mein Held ...

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
20.08.2012 11:54 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bloedi: immer schön ruhig blödi *gg* kein mensch sagt mehr nachrichten, ich muß es wissen, ich komm aus der branche :-) hab jetzt mal mit absicht alles klein geschrieben und warte auf deinen nächsten kommentar *lach*
Kommentar ansehen
20.08.2012 12:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@zigarettentyp in unserem Tonstudio könnten wir dir demonstrieren, warum Windows 7 schneller läuft - als XP.
Erstens weil wir 8 GB adressieren können (virtuelle Instrumente).
Zweitens läuft eone 64-Bit Audioworkstation wirklich doppelt so schnell wie das 32-Bit-Audiosystem (Rendern von Audiodaten, Berechnung von Effekten)
Drittens weil wir alle 4 Kerne am PC auslasten können.

Wenn du natürlich unter XP nur deine Mails checkst, merkst du den Geschwindigkeitsrausch nicht.
Kommentar ansehen
20.08.2012 15:46 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zigarettentyp: >>Schutz vor Viren:
>Reine Augenwischerei!

Aber bei Linux, da ist DASSELBE System keine Augenwischerei, ja? Es ist einfach dasselbe System wie unter Linux, es heißt nur anders. Bist du kein Administrator, darfst du nichts außer dich in deinem Profil (Home-Verzeichnis) zu bewegen. DU betreibst hier Augenwischerei

>>SSD-Unterstützung:
>Habe ich ja schon erwähnt, und könnte man bei XP nachrüsten nur will Microsoft nicht.
Warum auch? Warum sollten sie ein 10-Jahre altes System weiterbauen, während sie bereits einen funkelnden, neuen Kern haben der bei weitem besser funktioniert?

>>Die Taskleiste:
>Ist kein Vorteil
Schnellstartleiste und Taskleiste werden vereint und funktionieren noch simpler, quasi wie ein Mini-Desktop mit Live Preview und das einzige, was dir dazu einfällt, ist "Ist kein Vorteil". Warum denn nicht? Ist es denn ein Nachteil? Wenn ja, warum?

>>Aufgeräumter:
>Finde ich nicht. Es ist mühsamer geworden.
Du bist nicht der Maßstab der Menschheit

>>Stabilität:
>Bei Win7 hatte ich auf verschiedenen Systemen gelockte Files und deshalb Schreibprobleme. Hatte ich bei XP noch nie.
Gelockte Files entstehen grundsätzlich durch Layer 8 oder durch schlecht geschriebene (Third-Party) Software, das einzige, was sonst lockt, ist die Thumbs.db, während sie generiert wird und das war unter XP bereits genau so (Ist dir wohl nur nicht aufgefallen oder "Augenwischerei")

>>Icon-Größe:
>Schrecklich!
Stufenlos per STRG+Scrollen einstellbar, also auch hier wieder, Layer 8

>>Netzwerkprofile:
>Ein Profil für zu Hause oder am Arbeitsplatz genügt. Im Internet hat Windows schon mal gar nichts verloren.
Dafür nimmt man einen Linux Live Stick oder OpenBSD. Wer mit Windows im Internet surft, hat etwas ganz wichtiges noch nicht kapiert.
Vielleicht bist du einfach unfähig, ein System zu bedienen. Warum ist denn der Großteil der PC-Nutzer permanent mit Windows-Systemen im Internet und laufen stabil (Abgesehen von Layer 8!)? Warum sind große Firmen permanent mit Windows-Systemen im Internet und laufen stabil? Warum steht in den Nachrichten nichts davon, dass man mit Windows kein Internet nutzen sollte und welche Argumente legst du vor, dass dieses unterbinden sollte? Viren und Bugs gibt es auf/für Linux, es werden täglich hunderte von Linux-Servern gehackt, aber fühl dich ruhig sicher.

>>Gimmicks:
>Ist für Doofe.
Jedem das seine, da denkt man, da sitzt ein 12-jähriger und schmeißt mit Argumenten für 3-jährige um sich



Du selbst schreibt, jeder hat seine Meinung, dann halte dich daran und akzeptiere auch die der anderen User. Es gibt Leute, die sind in der Lage, den großen "DOWNLOAD NAO!"/"CLEAN REGISTRY NAO!" Link auf downloadxyz-for-free.to.cc nicht anzuklicken oder derartige Seiten garnicht erst zu besuchen. Ich verstehe nicht, wie ich seit Jahren kein einziges Problem mit Viren auf meinen Windows-Rechnern gehabt habe, egal ob XP, Vista, 7 oder Win8. Unter Win8 braucht man dazu nichtmal etwas, Microsoft Security Essentials/Windows Defender (Vorinstalliert), Windows Firewall und ab gehts. Und wer mir erzählen will, Firewall XYZ ist doch besser, denkt mal drüber nach, was so eine Firewall macht.

Ich denke, du hast garkeine Ahnung wovon du redest und das, was du von dir gibst, basiert auf Dingen, die irgendwelche 0815-Kellerkinder dir erzählt haben, weil du findest, sie sind Pro, nur weil sie besser als du sind, aber sie sind es nicht. Sie haben im Endeffekt keine Ahnung und es gibt einen Grund dafür, warum sie im Keller sitzen und nicht in einem anständigen Büro und Geld damit verdienen.
Das ist meine persönliche Meinung, respektiere sie so wie ich deine respektiere, aber nicht teile.

Du hältst dich für besonders fortgeschritten, realisierst aber nicht, dass selbst die für dich zurückgebliebenen Menschen dich als zurückgeblieben sehen, weil du dich da hinstellst und ein sinnloses Gebrabbel startest von wegen du benutzt Linux-Sticks zum Surfen, weil der große Download-Button dir einfach nicht aus den Augen geht und du klicken MUSST oder weil Firefox da im letzten Update diese tollen neuen RemoteMalware Funktionen eingebaut hat, die es Hackern erlaubt, dein C via WebDAV einzubinden und es DIREKT mit Malware vollzuknallen. Du weißt nicht ansatzweise, wie so ein System im Kern funktioniert und genau deshalb schiebst du so eine Paranoia und gibst so einen Rotz von dir.
Kommentar ansehen
20.08.2012 19:48 Uhr von bonscott_50
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: in welcher Tonart hier immer wieder kommuniziert wird. Nettikette wird hier ganz klein geschrieben.

Es gibt immer ein Pro und Contra .

Klar ist Windows 7 einfach zu handhaben , aber wenn man die Nachteile zusammen zieht steht Windows 7 ganz hinten.

Punkto Sicherheit - wie hier schon geschrieben kann man was unter Unix schon seit Jahren Gang und Gebe ist nur als Aministrator Programme installieren - teilweise richtig- wenn ich kein Passwort setze kann ich dem umgehen.Außerdem muss ich ein seperates Konto anlegen um nicht als Administrator zu fungieren.

Bei Unix(Linux) geht das nicht. Ich bin immer Nutzer, muss mich als Supervisor (Root- Administrator) einloggen und ich muß beim Installieren ändern von Soft- Hardware mein Passwort eingeben.

Windows 7 Updates- ich MUSS einen Neustart machen damit die Updates funktionieren. Bei Linux Mint nicht.

Es werden unter Windows Ordner angelegt die ich nicht brauche- kann ich auch nicht deaktivieren (System Volume Information) habe ich meine Festplatte aufgeteilt habe ich den Ordner auf jeder Platte- WARUM.

Wie ich schon mal geschrieben habe und hier noch mal betone sind die Programmierer einiger Software- unter welchem System getestet- wie läuft die Software. Verursacht sie Fehler bei der Nutzung gemeinsamer DLL`s.

Beim installieren von "Fremdsoftware" werden Installationsordner angelegt. Im Windowsverzeichnis, unter Programme. Wenn ich diesen Ordner leere kann ich kein Programm deinstallieren weil die *.msi Datei fehlt. Und so wird die Festplatte zugemüllt und zugemöhlt.

Unter Windows 98/XP hatte ich einen Überblick was ich an Ordner brauche und was nicht- unter Windows 7 unmöglich. Oder wozu braucht man in dem Ordner Users einen "Tempuser" und neben meinem noch weitere 5 (Default User, Default und all Users und Public)

Mir einfach zuwider !!!

Habe z.B. versucht Alcohol 120% zu installieren. Mit Firewall ist das nicht möglich weil der Programmierer das Teil nicht richtig getestet hat.

Geschwindigkeit: brauche unter Linux kein Antivirenprogramm und keine Firewall. So ist in Sachen Geschwindigkeit ein Unterschied zu Windows 7 wie Tag und Nacht.

Die Opensource Gemeinde arbeitet besser zusammen. Da sind Programierfehler selten oder werden auch schnellstmöglich beseitigt.

Die meisten Receiver laufen uner Linux so wie weiß, kann mich auch täuschen.

Jeder soll machen was er will - nutzen was er will.

Hier ein Link Nachteile von Windows 7 : http://news.preisgenau.de/...

Was ist mit Windows 8 : Windows 8 ist ein Betriebssytem vornehmlich für Tablet PC und Handy.

Desweiteren kommt Windows 8 mit einem neuen Bootmanager so das ein installieren mehrerer Betriebssystem erstmal unmöglich macht. Auch das abspielen von Filmen muss man laut Computerpresse nachkaufen .

Es gibt keine falsche Meinung - nur unterschiedliche.

UND Erfahrung ist immer noch die Summe der gemachten Fehler !!

In diesem Sinne schönen Abend !!!

Für Fehler und Schrift haftet der Stift !!

[ nachträglich editiert von bonscott_50 ]
Kommentar ansehen
20.08.2012 23:46 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit win7: gabs schon bei vista (hatte ich aber nicht)

starttaste drücken und die ersten buchstaben drücken vondem was man starten will.

was besseres und schnellers kann ich mir nicht vorstellen.

So lange das bei Windows 8 bleibt und das system zusätzlich noch shcneller läuft als 7, wie ich bereits in einigen tests gelesen haben, dann is das doch eine gute sache...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?