19.08.12 15:10 Uhr
 6.999
 

Hamburg: Kradfahrer stirbt bei Unfall - Autofahrerin hatte nicht aufgepasst

Bei einem tragischen und schweren Verkehrsunfall in Hamburg kam ein 30 Jahre alter Motorradfahrer ums Leben. Dieser war mit seiner Suzuki auf einer zweispurigen Straße unterwegs, als eine Frau, ohne auf den Verkehr zu achten, aus der Parklücke auf die Fahrbahn zog.

Dabei kam der Motorradfahrer zu Fall uns rutschte mit seiner Maschine in den Gegenverkehr. Hier wurde der Mann noch von zwei Fahrzeugen überrollt. Einer der beiden riss dem Gestürzten mit seinem Wagen ein Bein ab.

Seine schwere Maschine zerschellte an einem weiteren Wagen. Der eingetroffene Notarzt inklusive Rettungshubschrauber konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unfall, Hamburg, Todesfall
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2012 15:41 Uhr von tobsen2009
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
omg: das ist heftig!
Kommentar ansehen
19.08.2012 16:06 Uhr von Yoshi_87
 
+22 | -26
 
ANZEIGEN
@deutschtürke: Solchen wahnsinnigen wie dir sollte man sofort den Führerschein wegnehmen.
Wer nicht in der Lage ist ständig und immer auf den Verkehr zu achten hat auf der Straße nichts zu suchen
Kommentar ansehen
19.08.2012 16:15 Uhr von Wachsames.Auge
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
als Motorradfahrer mußt du höllisch achtgeben...und selbst das reicht manchmal nicht.
Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass ich (selber Biker) auch schon mal im Auto einen Motorradfahrer fast übersehen hätte :-( - ging aber noch alles gut.

Ich denke schon, dass die gute Frau sich wahnsinns Selbstvorwürfe macht.
Kommentar ansehen
19.08.2012 17:07 Uhr von lopad
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Als Motorrad Fahrer lebt man halt gefährlich vorallem dank Autofahrern die einen auch gerne mal übersehen. Aber am Ende heißt dann wieder was man als Motorradfahrer doch für ein Raser ist...
Kommentar ansehen
19.08.2012 17:12 Uhr von bassmensch
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
@franz.g: Motorradfahrer töten nicht, Motörradfahrer werden getötet! Und zwar meist von senilen und unachtsamen Blechkistenfahrern.
Einfach mal googeln, die Statistiken sprechen eine eindeutige Sprache.......
Kommentar ansehen
19.08.2012 17:15 Uhr von lou-heiner
 
+16 | -15
 
ANZEIGEN
Sire_Tom_de_Jank & franz.g: "diese frau gehört lebenslang in den knast. wer unfähig ist auf den verkehr zu achten, verdient die höchststrafe !!!!"

und ich bin dafür bikern, die ihre maschine innerorts und generell bei tempolimit bis zum kotzen hochziehen und rasen
1. die maschine zu konfisziern
2. lebenlsanges fahrverbot
3. gerichtlich angeordnete hilfe in einer einrichtung die sich um verkehrsopfer kümmert.

in 8 von 10 fällen sie die biker durch überhöhte und riskannte fahrweise an den unfällen beteiligt.

http://www.motorradfahrer-lev.de/...



an 50% der unfälle sind sie alleine schuld

http://www.forumgesundheit.at/...



und jetzt her mit den minussen von den möchtegern gutmensch bikern hier die ja immer ganz korrekt fahren.

[ nachträglich editiert von lou-heiner ]
Kommentar ansehen
19.08.2012 17:23 Uhr von moloche
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
schon wieder: -habe ihn nicht gesehen
-kann doch jeden mal passieren
-war keine Absicht
-ich war unkonzentriert

sind evlt. Erklärungen aber keine Entschuldigungen.
So wie manche fahren, den Spiegel das letzte mal bei der Prüfung benutzt, wo der Blinkerschalter ist weiß man aufgrund des Nichtgebrauchs auch nicht mehr, wundern mich solche Unfälle nicht.

Am Ende heisst es wieder, habe ihn nicht gesehen. Egal...der Schock ist in einem Monat überwunden, den Rest regelt die Versicherung.
Kommentar ansehen
19.08.2012 18:49 Uhr von Prachtmops
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ lou-heiner: wo du recht hast.... hast du recht.

speziell diesen sommer, hab ich nur bekloppte biker gesehen... auffahren bis auf die stoßstange.. überholen in kurven... überholen bei durchgezogener linie... in der innenstadt mit sehr viel mehr wie 50 gefahren und und und...

ich hab kein mitleid für totgefahrene biker, denn in vielen fällen sind se selbst schuld.

aber immer der böse autofahrer oder? was fällt auch nem autofahrer ein, die biker in ner kurve umzusäbeln, wenn se unübersichtlich überholen.... also wirklich, schämen sollte man sich als autofahrer.
und speziell wie dieser fall: ist ja einfach der frau alle schuld zuzuschieben, wo noch nichtmal geklärt ist, ob der biker sich an die regeln gehalten hat... echt ma, die meisten biker... sind eben nicht nur auf der straße blind.

Edit:

hab mir grad mal die maschine von dem kerl angeguckt... sieht tatsächlich wie ein rentnerstuhl aus, der immer mit angemesser geschwindigkeit bewegt wird... lol

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
19.08.2012 19:41 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wer seine Knautschzone zugunsten von Spaß eintauscht muss mit sowas rechnen. Seinem Leben zuliebe. Man muss immer darauf gefasst sein das genau sowas passiert.

Biker sitzen nunmal auf einer Maschine und sind ein Strich in der Landschaft.
Kommentar ansehen
19.08.2012 19:53 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Mal ne kurze Frage: die Straße ist zweispurig.
der Motorradfahrer wird erwischt und rutscht in den Gegenverkehr.

Dann hat die Frau zwar schuld keine Frage, aber der Motorradfahrer war entweder zu schnell oder hat sein Bike nicht im Griff. Bei einer zweispurigen Straße weiche ich solchen "Problemen" locker aus ohne mich auf die Fresse zu packen.

SOrry aber hier kamen wohl viele Fehler zusammen. Macht die Sache zwar nicht besser aber einige Kommentare sind hier dann doch sehr dämlich
Kommentar ansehen
19.08.2012 20:00 Uhr von cornulio
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@prachtmops: du macht es genau richtig. von ein paar vollpfosten auf alle Motorradfahrer zu schließen ist wirklich großes kino. respekt! die zig biker die ganz normal fahren die fallen dir nur nicht auf weil du mit deiner hasskappe nur die "bösen biker" sehen willst.

sicher gibt es genug idiotenbiker die selbst an ihrem unfall schuld sind. aber es gibt eine viel größere zahl die durch unachtsamkeit anderer verkehrsteilnehmer sterben. weil diese keine geschwindigkeiten einschätzen können (die meisten können das nicht mal bei den in der stadt üblichen 50km/h) und einfach mal fahren ohne richtig die spiegel zu nutzen oder gar mal einen schulterblick einzusetzen.

also bitte mehr informationen einholen bevor man gleich jeden biker als raser hinstellt.
Kommentar ansehen
19.08.2012 20:37 Uhr von sonikku
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
PeterLustig: Aus der Quelle:
"...parkt eine 48-Jährige aus einer Bucht am Straßenrand aus. Sie zieht mit ihrem Wagen auf den linken Fahrstreifen der zweispurigen Straße"

Was soll man davon halten?
Kommentar ansehen
19.08.2012 21:06 Uhr von guemue
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: erst mal die Quelle richtig lesen, dann posten.

"Auf Höhe der Hausnummer 260 parkt eine 48-Jährige aus einer Bucht am Straßenrand aus. Sie zieht mit ihrem Wagen auf den linken Fahrstreifen der zweispurigen Straße"

"Bei einer zweispurigen Straße weiche ich solchen "Problemen" locker aus ohne mich auf die Fresse zu packen."
An Selbstüberschätzung mangelt es dir auch nicht.

Ich bin auch Biker, aber dass ich in jeder möglichen, plötzlich auftretenden Gefahrensituation Herr der Lage bin, kann ich mir nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
19.08.2012 22:03 Uhr von Seppus22
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
man kann: sich über alles aufregen... die Mopped- fahrer über Autofahrer und umgekehrt.
Für mich ist aber klar: Es ist bekannt das Motorradfahrer gerne mal übersehen werden, Geschwindigkeiten von heranfahrenden Moppeds unterschätzt werden etc.
Also ist die Gefahr bekannt und das nicht seit Gestern. Das Unfallrisiko ist also deutlich höher. Wer sich trotzdem auf ein bike schwingt muss sich der Gefahr bewusst sein und auch damit leben ( oder danach auch nicht mehr ), wenn etwas passiert.
Klar können Autofahrer dann daran Schuld sein und diese auch eine Strafe bekommen... aber das wird einem nicht mehr aus dem Rollstuhl holen oder ins Leben zurückrufen.
Kommentar ansehen
19.08.2012 23:44 Uhr von DieKaddie89
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich: sowas lese wie:

"Warst du nich unachtsam auf dem strassenverkehr" kriege ichs kalte Kotzen!

Egal was es ist, obs ne Omi aufm Rad, n Kind, oder wie jetzt der Motorradfahrer... man muss immer aufmerksam sein!
es hätte verhindert werden können!

ich finds schlimm, auch wenns von der frau keine absicht war!
Kommentar ansehen
20.08.2012 00:14 Uhr von oollii
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
tja: evtl. liegt es daran, dass die meisten Motorradfahrer denken Ihnen gehört die Strasse und Sie daher machen was sie wollten. Gute Beispiele sind Vordrägeln an der Ampel, immer überall Vorbeifahren und und und. Sicher ist der Tod eines Verkehrsteilnehmers immer traurig, aber die meisten Unfälle hätten mit mehr Achtsamkeit verhindert werden können. Jeder ist für seine eigene Sicherheit verantwortlich und muss daher entsprechend schauen und reagieren. Dazu gehört besonders das man mit Fehlern anderer rechnet und entsprechend sein Fahrverhalten anpasst. Trotzdem ein sehr trauriger Vorfall.
Kommentar ansehen
20.08.2012 08:36 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Sire: Ja ich bin Motorradfahrer und das schon ziemlich lange sonst würd ich dazu nichts posten.

Mich regen nur Motorradfahrer die sich mit aller Macht in die Opferrolle drängen wollen auf.

Wir Biker müssen ebenso auf andere Verkehrsteilnehmer achten wie andere auch.

@guemue
[...]Ich bin auch Biker, aber dass ich in jeder möglichen, plötzlich auftretenden Gefahrensituation Herr der Lage bin, kann ich mir nicht vorstellen. [...]
Wenn dies eine Gefahrensituation ist die dich evtl schon überfordert dann solltest du darüber nachdenken mit dem Motorradfahren aufzuhören.

Fakt ist einfach dass wenn ich an parkenden Autos vorbeifahre ich mich auf der anderen Seite der Fahrspur aufhalte um Fehler der "Ausparker" leichter zu handeln.

Und Sorry aber ich erwarte von einer News dass ich eben nicht die Quelle lesen muss, sonst kann man sich SN sparen.
Kommentar ansehen
20.08.2012 08:49 Uhr von tafkad
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, so ist das nun mal im Strassenverkehr: die Autofahrer werden immer unaufmerksamer und gefährden so immer mehr das leben der nicht Autofahrer. Leider bezweifle ich das es hier Besserung geben wird, solang die Strafen so lächerlich gering ausfallen.
Kommentar ansehen
20.08.2012 09:14 Uhr von Peter323
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
deswegen: hab ich aufgehört Motorrad zu fahren.
Einfach viel zu gefährlich und die Leute achten nicht auf ihre Umgebung.

Bin mal mit dem Motorrad in einen Landstraßen Kreisel eingefahren, kurz vor der einfahrt schau ich, ob alles frei ist, war alles frei, plötzlich macht die Frau im Auto vor mir aus unerklärlichen Gründen eine Vollbremsung mit ABS.

Kann noch dutzende weitere Beispiele nennen, aber im Prinzip läuft alles darauf hinaus, dass man als Motorrad Fahrer zumindest in Deutschland echt gefährlich lebt.
Kommentar ansehen
20.08.2012 09:26 Uhr von Winneh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch: diesen ganzen dummen "Motorradfahrer haben selbst schuld" Kommentare. Sicher gibts ein paar Hirnlose, das sind auch immer jene die auffallen - es gibt jedoch weitaus mehr Motorradfahrer die eben "normal" fahren, nur fallen die eben nicht auf.

@PeterLustig2009
"Wenn dies eine Gefahrensituation ist die dich evtl schon überfordert dann solltest du darüber nachdenken mit dem Motorradfahren aufzuhören."

Was ist denn das für ein Schwachsinn?
Wenn 5m vor dir ein parkendes Auto von rechts, auf die Spur links von dir zieht - hast du einfach verloren!
Du kannst weder bremsen, noch ausweichen, noch kann man sowas kommen sehen.

Das Problem beim Motorradfahren ist das man immer die Schusseligkeiten der dusseligen Autofahrer mit einkalkulieren muss (sonst wäre ich zumidnest schon öfters im Graben oder auf der Haube gelandet).
Besonders super sind dann jene die einen überholen und dann grundlos scharf bremsen, wobei man dann das breite grinsen in deren Rückspiegel sieht.
Oder absichtliches mitte fahren auf Landstrassen damit man ja nicht überholen kann/möchte.
Motorradfahrer sind jedoch keine Hellseher., scheinen viele hier nicht im Hinterkopf zu haben.
Kommentar ansehen
20.08.2012 14:14 Uhr von ladyinpink
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@peterensis: Seh ich genauso.

Als Motorradfahrer hast du ein vielfacherhöhtes Risiko drauf zu gehen.
Bei kleinen Unfällen bist du als Motorradfahrer schon tot.

Alles unnötig, einfach nicht Motorradfahren. Man kann sich nicht drauf verlassen, dass alle andren Menschen immer zu 100% aufpassen..leider.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?