19.08.12 10:57 Uhr
 143
 

Baden-Württemberg: Spanisch wird als Fremdsprache beliebter

In den Schulen in Baden-Württemberg löst Spanisch Französisch immer häufiger als von den Schülern gewählte Fremdsprache ab. Das Kultusministerium berichtet, dass die Schülerzahlen, die Französisch wählen zwar konstant bleiben, die die Spanisch wählen aber immer weiter ansteigen.

In diesem Jahr waren das bereits 9.737 Schüler im Bundesland. Experten befürchten, dass nicht genügend qualifizierte Spanischlehrer auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Diese Befürchtung dementiert allerdings das Kultusministerium und spricht gar von einem kommenden Überangebot an Lehrkräften.

In den Studiengängen bleibt die Nachfrage nach Französisch allerdings stärker als die nach Spanisch. Generell ist ein Auslandssemester während des Studiums sehr wichtig. Hier wächst die Nachfrage nach einem Semester in einem spanischsprechenden Land.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Stuttgart, Studium, Französisch, Spanisch, Fremdsprache
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2012 12:44 Uhr von Xilyte
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wählen? Also bzgl. wählen: bei uns gabs nur Latein und Franz, oder nur Franz ;-). Zzgl. Englisch natürlich.

Ich halte es auch für deutlich sinnvoller Spanisch zu lernen:

1. Ist es meiner Ansicht nach deutlich praktischer (halb Amerika und einige sonstige Länder sprechen es...)

2. Sind die Spanier meiner Erfahrung nach auch aufgeschlossener - sie "verdienen" es mehr, dass man ihre Sprache lernt. War nun schon 2 mal in einem Schüleraustausch in Frankreich und zig mal im Urlaub (mit Wohnmobil, also nicht in "Mainstream"-Urlaubsgebieten). Mein Franz. ist nur mittelmäßig, aber ich habe es zumindest versucht. Keiner der Austauschschüler hat besonders viel Mühe aufgewandt Deutsch zu sprechen (obwohl sie es länger gelernt hatten). Die normale Bevölkerung war zwar meist freundlicher, aber Fremdsprachen ähnlich "zurückhaltend".

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?