19.08.12 10:08 Uhr
 5.274
 

ADAC warnt: Auch falsches Parken kann den Führerschein kosten

Der ADAC weist jetzt aktuell darauf hin, dass auch falsches Parken den Führerschein kosten kann. Konkret geht es dabei um notorische Falschparker.

Im konkreten Fall hatte ein Mann in nur drei Jahren 120 Mal falsch geparkt. Das war für die Fahrerlaubnisbehörde Grund genug, eine medizinisch-psychologische Untersuchung zu verlangen.

Dies sah der Autofahrer nicht ein und klagte dagegen. Doch umsonst: Die Richter schlossen sich der Fahrerlaubnisbehörde an. Wer so beharrlich gegen die geltenden Regeln verstößt, muss sich auf seine Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr prüfen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, ADAC, Führerschein, Parken, falsch
Quelle: auto.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2012 10:11 Uhr von Jaecko
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
... stellt sich mir natürlich die Frage: Wieso haben die bis 120 gewartet?
Kommentar ansehen
19.08.2012 10:22 Uhr von Devils_Eye
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Richtig so: Wer nicht hören will und sich nicht an Regeln halten will, muss eben fühlen.

Wegen solchen Schwachmaten, müssen Menschen sterben, weil die alles zuparken inklusive Rettungswege
Kommentar ansehen
19.08.2012 11:49 Uhr von rLoBi
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
sauber: wenigstens reagiert mal ein Richter entschlossen. Dummes gelaber von dem Fahrer. Wer immer wieder falsch parkt, der hat ein Problem mit Regeln und der Authorität davor. Viel Spaß bei der MPU
Kommentar ansehen
19.08.2012 12:09 Uhr von horus1024
 
+17 | -16
 
ANZEIGEN
Schlechte Wohnlage: vielleicht gibt es da wo er wohnt keine richtigen Parkmöglichkeiten so das er halt öfter im Halteverbot steht.
Oder vor den Kindergarten wo er sein Kind hinbringt.
Aber der Michel schreit hier wieder erst mal Schwanz ab!
Das ist so armselig das es echt schon stinkt!

[ nachträglich editiert von horus1024 ]
Kommentar ansehen
19.08.2012 12:45 Uhr von Winkle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@jaecko: >... stellt sich mir natürlich die Frage: Wieso haben die bis 120 gewartet?


na weil 10 mal sicherlich nicht reicht, um die psychologische Eignung in Frage zu stellen, es muß schon exzessiv sein...
Kommentar ansehen
19.08.2012 12:46 Uhr von LocSta
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann es auch wirklich übertreiben^^
Kommentar ansehen
19.08.2012 13:17 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
die mpu: is sowas wie der ariernachweis, alle die sich an diesem system beteiligen gehören eh auf die seite geschafft
Kommentar ansehen
19.08.2012 14:40 Uhr von Jens002
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Der häufigste: Grund fürs falsch Parken ist Faulheit. Wenn ich in eine Gegend ziehe wo es keine Parkplätze gibt bin ich selber schuld.
Kommentar ansehen
19.08.2012 15:04 Uhr von Biovital22
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hinter den Falschparkern, sind die her wie hinter den Rauchern, wobei 120 mal ist schon ein starkes Stück!

Aber nichts desdo trotz, alle anderen Vergehen im Strassenverkehr werden mangels Polizisten überhaupt nicht verfolgt.
Um nur einige zu nennen hier eine Aufzählung:
bei uns gibt es einen LIDL Markt, an der Ausfahrt vom Parkplatz ist die Fahrtrichtung per Verkehrsschild vorgegeben nämlich rechts, weil man sonst den fliessenden Verkehr kreuzen würde.
Jeder dritte der da rausfährt, fährt geradeaus oder Links, handelt somit mindestens Ordnungswidrig, mir wären schon viermal fast welche ins Auto gefahren.

Oder man will vom LIDL Parkplatz nach rechts abbiegen, kann aber nicht, weil vor einem einer steht, der unbedingt geradeaus oder links fahren will aber nicht kann, weil starker Verkehr ist.
Oder Motorrollerfahrer, die ständig kilometerweit auf dem Fußgänger und Radfahrweg fahren und wenn man sie darauf aufmerksam macht einem auch noch den Vogel zeigen.

Oder neulich, wäre ich fast beim Überqueren einer Landesstraße auf einem nicht gekennzeichneten Überweg, von einem Autofahrer der ohne Fahrtrichtungszeichen und auch noch mit dem Handy telefonierend lings ab biegt überfahren worden.

Hätte ich nicht spontan mich und meinen Hund aus der Gefahrenzone gerettet, wäre es passiert, ich habe den Typ dann per Handzeichen darauf aufmerksam gemacht, da hat er kurz angehalten und gesagt ich solle ihn in ruhe lassen sonst gibt´s was auf die Fresse.

Und das was @Johnny_Speed beschreibt kenne ich nur zu gut, bei uns gibt es einen Großparkplatz der Gebührenpflichtig ist und ziemlich gut genutzt wir. Wenn man da einen Platz sucht (und nicht findet), sieht man mindesten 15 Autos die auf zwei Parkplätzen stehen.

Wenn man die Politessen darauf anspricht bekommt man zur Antwort, da könnte ja vorher schon einer falsch gestanden haben, da kann ich nichts machen.

Und es gibt noch einiges mehr, was zuviel wäre es hier alles aufzuzählen.

Was ich aber damit sagen will natürlich muss man Parksünden verfolgen, aber man muss auch genügend Parkplätze zu Verfügung stellen.

Und wenn die Ordnungsbehörden ihr Augenmerk ausser auf Parksünder, auch auf andere Tatbestände werfen würden könnten sie Steinreich bei werden.

Oder ich habe schon überlegt, in Zukunft jeden selbst zur Anzeige zu bringen, es heisst doch immer man soll als Bürger Mündig sein.
Und wenn sich sonst keiner um die Verfolgung solcher Verkehrsdelikte kümmert, dann muss man das eben selber in die Hand nehmen.
Kommentar ansehen
19.08.2012 15:12 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@horus1024: Gut geschriehen, Löwe...

Jeder, der mit Auto unterwegs ist weiß, dass die Parkmöglichkeiten nicht immer optimal sind. Und die meißten haben sicher auch schon das ein oder andere mal ordnungswiedrig geparkt.

Aber bei 120 mal in 3 Jahren hat das sicher nichts mehr damit zu tun, dass man einfach nichts findet. Da wird sich der gute Herr meiner Meinung nach einfach zu fein gewesen sein, mal eben einen Parkplatz zu suchen oder 50 Meter weiter weg zu parken. Vielleicht ist der auch einfach etwas Vermögender gewesen und meinte, dass ihm die Regeln egal sind. Geld hat er ja genug...
Kommentar ansehen
19.08.2012 15:14 Uhr von Biovital22
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Winkle ich sehe das übrigens genau so: wie jaecko, warum ordent man nicht nach z. Bsp. 50 mal Falschparken eine erzieherische Maßnahme wie Fahrstunden oder theoretischen Unterricht an.

Nein man lässt die Leute 120 mal falsch Parken um dann gleich eine MPU anzuordnen, völliger Blödsinn.

Die so lange warten, sollte man auch gleich zur MPU anmelden, die sind nämlich psychologisch auch nicht für ihre Tätigkeit geeignet.
Kommentar ansehen
19.08.2012 15:52 Uhr von xXThePainXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
löschen: löschen, falsche news.

[ nachträglich editiert von xXThePainXx ]
Kommentar ansehen
16.09.2012 00:29 Uhr von ichwillmitmachen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt müssen hoffentlich noch die notorischen Mittelspurfahrer oder Nichtblinker dran glauben. Dann passt´s.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?