19.08.12 09:44 Uhr
 1.702
 

Familiendrama: Todesursache der vier und sechsjährigen Kinder geklärt (Update)

Im bayrischen Emmering bei Fürstenfeldbruck hat eine Frau in der Nacht auf Samstag zunächst ihre beiden kleinen Kinder und anschließend sich selbst umgebracht. Der Familienvater fand wenig später die Leichen (ShortNews berichtete). Die Obduktion klärte mittlerweile die exakte Todesursache.

Die Polizei teilte mit, dass die beiden vier- und sechs Jahre alten Kinder offenbar von der Mutter erstickt worden seien. Wie genau sie es bewerkstelligte, wurde nicht bekannt. Die Mutter der Kinder erhängte sich nach der Tat, was auch ihren Tod herbeiführte. Über das Motiv wurde nichts mitgeteilt.

In der Kriminologie bezeichnet man einen Selbstmord, der mit der vorherigen Tötung von Angehörigen oder Freunden einhergeht als "erweiterten Suizid". In den vergangenen Monaten geisterten bereits mehrere Fälle von "erweitertem Suizid" durch die Medien, dem Kinder zum Opfer fielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Update, Suizid, Familiendrama, Todesursache
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2012 09:46 Uhr von spencinator78
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2012 12:22 Uhr von rolf.w
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Reihenfolge: Es wird ja öfter über Familiendramen berichtet, in denen erst die Kinder von einem Elternteil ermordet werden, bevor sich das Elternteil selbst richtet.
Ich verstehe dabei nur nie den Gedankengang, der diese Reihenfolge bestimmt. Warum bringt sich das Elternteil nicht schlicht als erstes um? Religiöse Gründe schließe ich aus, denn mir wäre keine Religion bekannt, in der Mord an Schutzbefohlenen und einfacher Selbstmord den Schlüssel zum Paradies darstellt.
Kommentar ansehen
19.08.2012 15:34 Uhr von Raskolnikow
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ mcmoerphy: Ach Kindchen... wenn du tatsächlich denkst, dass "Erhängen" in 99% der Fälle zum Tode führt, rate ich dir, dich mal ein wenig zu informieren. Jedes Jahr versuchen Tausende Menschen auf der ganzen Welt sich zu strangulieren und scheitern dabei. Übrigens bricht in den meisten Fällen derer, die sich erhängen wollen, das Genick. Genau genommen kann man dies nicht mehr als "Tod durch Erhängen" bezeichnen.

Zum zweiten Post: du wurdest nicht ganz zufällig mit vielen negativen Bewertungen bedacht. Wenn du daran etwas ändern willst, denk mal drüber nach in welchem Duktus du deine Kommentare verfasst. Deine bisherige Gangart zeugt weder von Intellekt, noch von der winzigsten Spur Gesprächskultur.
Neben der Tatsache, dass "Widerlich" nicht mit "ie" geschrieben wird, möchte ich dich gerne auf die mangelnde logische Kohärenz deines Eintrages hinweisen "Kellerkinder, denen die Sonne das Hirn gebraten hat"? Also bitte...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?