18.08.12 11:41 Uhr
 158
 

Indien: Innenministerium schränkt SMS-Verkehr ein

Das Innenministerium in Indien hat das Versenden von SMS nun unter gewisse Auflagen gestellt. Eine Kurznachricht an mehr als fünf Menschen zu versenden ist im Land ab sofort verboten. Der Grund dafür liegt darin, dass SMS und Nachrichten über soziale Netzwerke kürzlich zu Massenpaniken führten.

Die südindische Stadt Bangalore wurde dabei von zehntausenden Menschen in Eile verlassen. Es waren vermehrt Drohungen laut geworden, sollten sie nicht aus der Region verschwinden, werde man Gewalt anwenden. Die Polizei wirkte den Nachrichten auf selbem Wege entgegen - per SMS.

Die Spannungen zwischen Hindus und Muslimen haben sich in den vergangenen Monaten wieder verstärkt. Im Juli kam es im Nordosten Indiens bereits zur Vertreibung von rund 400.000 Muslimen und 75 Todesopfern. Das Verbot der Massen-SMS wird für die nächsten 15 Tage gelten.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Verbot, Indien, Verkehr, SMS, Innenministerium
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland
Bund der Steuerzahler fordert, dass Diäten-Automatismus im Bundestag aufhört

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?