17.08.12 21:16 Uhr
 1.508
 

Hamburg: 60-jähriger Mathelehrer soll Schüler gequält haben

In Hamburg muss sich ein Lehrer seit dem heutigen Freitag wegen Vorwürfen der Körperverletzung im Unterricht verantworten. Immer wieder, so die Anklage, verlor der Mathe-Lehrer während des Unterrichts in einer fünften Klasse die Nerven. Er soll auch physisch hart gegen die Kinder vorgegangen sein.

So ließ er beispielsweise ein Mädchen 50 Kniebeugen machen, weil sie ihre Schulsachen vergessen hatte. Ein anderes Mal schlug er die Köpfe zweier Schülerinnen zusammen. Ein etwas zu lautes Mädchen drückte er eine Weile mit dem Kopf auf die Tischplatte. Der Angeklagte schwieg bisher zu den Vorwürfen.

Sein Anwalt versuchte hingegen, die Taten zu rechtfertigen, indem er ihnen einen sportlich-kameradschaftlichen Rahmen zu geben versuchte. Er verwies dazu auf die "Klopp´schen Ohrfeigen" und argumentierte mit dem Erfolg von Borussia Dortmund. Ferner, so betonte er, sei der 60-Jährige beliebt gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Schüler, Lehrer, Körperverletzung, Unterricht, Misshandlung
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2012 22:15 Uhr von Volksfreund
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Bitte gib einen Titel an. "So ließ er beispielsweise ein Mädchen 50 Kniebeugen machen, weil sie ihre Schulsachen vergessen hatte."

Das hat dem Mädel sicher nicht geschadet!

"Ein anderes Mal schlug er die Köpfe zweier Schülerinnen zusammen."

Er wollte bestimmt nur hören, welcher Kopf hohler klingt, um seine Pädagogik gezielter einsetzen zu können.

"Ein etwas zu lautes Mädchen drückte er eine Weile mit dem Kopf auf die Tischplatte."

Irgendwie muss man die Schüler ja auch mal wieder auf den Boden der Tatsachen holen. Ich schätze, der Lehrer ist ziemlich couragiert. Muss ja nicht überall Rütli-Schule sein.
Kommentar ansehen
17.08.2012 22:16 Uhr von SkyWalker08
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Raus aus dem Schuldienst und kein Rentenanspruch.
Kommentar ansehen
17.08.2012 22:42 Uhr von justmy2cents
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
ich lese hier schon lange mit, allerdings hat es diese "news" und der kommentar von hugamuga mit seinen ausschließlich negativ bewertungen geschafft mich soweit zu nötigen mich jetzt doch anzumelden und ein statement loszuwerden...

also, alle die hugamuga ein minus gegeben haben sind höchstwarscheinlich exakt so ein teil eines elternpaares welches genau diese angeprangerten "problemschüler" hervorgebracht hat!

ich kann jetzt hier mangels zeit nicht soviel schwadronieren wie ich gerne würde, allerdings kann ich hugamuga nur 100 plus punkte geben und dem "lehrer" auf die schulter klopfen...

die abschaffung einer "ehrlichen grenzen setzenden erziehung" in der schule hat uns doch zu diesen u-bahn-schlägern gebracht, welchen wir heute ausgesetzt sind und keiner will es gewesen sein, da die eltern die erziehung in die schule abschieben aber dort nicht mehr "erzogen" werden darf.... stellt sich nur die frage wo und wie wird dann überhaupt noch "erzogen" ?! ;)

und nein ich bin kein rentner, sondern erst anfang 30... :D

p.s.: laut statistik haben lehrer die höchste selbstmordrate - wen wundert das noch bei solch einem abschaum.....
Kommentar ansehen
18.08.2012 00:37 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Vorschlag Man frage den Lehrer mal, wie er als Schulkind erzogen wurde, und überlege dann nochmal, ob das hier wirklich "Quälerei" sein soll. Wohlgemerkt ein Wort, das sich hier auch in News zu sexuellem Missbrauch und schwerer Körperverletzung findet.
Ein Fehlverhalten liegt sicher vor, und man kann durchaus überlegen, ob der Mann noch für den Schuldienst geeignet ist. Einen Verlust des Rentenanspruchs halte ich jedoch für absolut überzogen, da davon auszugehen ist, dass der Lehrer rund 30 Jahre ohne größere Beschwerden gearbeitet hat.
Kommentar ansehen
18.08.2012 00:40 Uhr von neisi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dachte er quält sie mit Mathe aber das wäre ja wie "kleiner Zwerg" oder "weisser Schimmel".
Ein unlogisches Unterrichtsfach, das nur aus Abkürzungen besteht, während man im nächsten Fach für "MfG" bestraft wird.
lol *rofl*
Kommentar ansehen
18.08.2012 01:05 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Mathelehrer scheint das im blut zu liegen: Ich hatte nen Mathelehrer, der hat vorzugsweise mit seinem schlüsselbund nach uns geworfen und wenn das nicht zur Hand war auch gern mit kreide der was sonst noch auf dem pult lag. Ein anderer hat in Klausuren grundsätzlich keine einsen verteilt, weil einsen die logische Schlussfolgerung einer perfekten Arbeit wäre und so was ging seiner Meinung nach grundsätzlich nicht.

Mathelehrer sollten meiner Meinung nach ab einem bestimmten alter das fach nicht mehr ausüben dürfen ^^

[ nachträglich editiert von Aggronaut ]
Kommentar ansehen
18.08.2012 01:23 Uhr von kontrovers123
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Interessant, dass hier die Gegner des Lehrers nur: Minuse kriegen. Genauso wie die Gegner von Kinderschändern. Hier treibt sich teilweise echt ein komisches Gesindel rum.
Kommentar ansehen
18.08.2012 01:30 Uhr von damanny
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Was habt ihr denn genommen?!?! Wie kann man solche Taten noch gut heißen? lasst uns doch mal überlegen wozu die Schule da ist...
RICHTIG!! Zum lernen..
und nicht um seine Position als Lehrer zu missbrauchen um Kindern zu schaden (wir reden ja schließlich von einem Vorfall in der 5. Klasse)
Gewalt ist ein Ausdruck von hilflosigkeit und fehlender intelligenz. Der Schüler stört den unterricht.. oh nein was soll ich tun?! ahh... einfach mal etwas gewalt anwenden und dann klappt das.. super einstellung! Und nochmal zum Thema erziehung.. habt ihr euch mal angesehen wie diese angesprochenen "ghettokinder" erzogen werden? Genau.. Schläge, Erniedrigung, oder generell gewalt. Im gegensatz dazu sind die meisten "Akademiker-kinder" selbst auf dem besten weg zum Studium. Und das sicher nicht weil ihnen oft genug Gewalt angetan wurde :D Aber gut.. bekommt selbst Kinder und erzieht sie mit eurer Denkweise, vielleicht habt ihr ja Erfolg und sie schaffen es selbstständig einen Hartz 4 Antrag auszufüllen. Dann könnt ihr ihnen mit Stolz auf die Schulter klopfen und sagen "siehste, die paar klapser haben dir nicht geschadet"
Kommentar ansehen
18.08.2012 02:40 Uhr von Michael2505
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN