17.08.12 16:30 Uhr
 2.285
 

Ein Foto geht um die Welt - vor 50 Jahren starb erstes Opfer der Berliner Mauer

Das Foto eines Pressefotografen ging vor 50 Jahren um die Welt. Auf dem Bild der angeschossen verblutende Peter Fechter, wie er von VoPos aus dem Todesstreifen geschleppt wird. Heute jährt sich zum fünfzigsten Male der Tag, an dem das erste Opfer der deutsch-deutschen Grenze in Berlin zu beklagen war.

Über 50 Minuten brauchten die Grenztruppen der DDR, um den im Sterben liegenden Fechter zu bergen. Auch aus dem Westen kam keine Hilfe, obwohl der Sterbende darum flehte. Amerikanische Grenzsoldaten hielten sich nicht für zuständig. Fechter wollte zusammen mit einem Kamerad aus der DDR fliehen.

An der Gedenkstätte "Berliner Mauer" in Wedding wurde am heutigen Freitag auch dieses Bild gezeigt. Schüler legten nach einer Feierlichkeit in der Kapelle der Versöhnung 80 Rosen nieder. Danach konnte mit dem regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit über den "Wert der Freiheit" diskutiert.werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Timo85
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Welt, Foto, Opfer, Berliner Mauer
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2012 17:42 Uhr von Dexxa990
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Stimmt leider nicht: Kann sein, dass es die Quelle bereits falsch wieder gibt.

Er war nicht der erste. Der erste tödliche Schuß fiel bereits knapp 1,5 Wochen nach Mauerbau.

News gefällt mir aber trotzdem!
Kommentar ansehen
17.08.2012 22:53 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
die deutsche Politik: und das deutsche Militär der Nachkriegszeit bestand auch zu 75% aus Altnazis, und nun?
Kommentar ansehen
18.08.2012 02:58 Uhr von Slaydom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
er war: zwar nicht der erste, aber er war einer der bekanntesten Opfer. Gab damals ja ein Riesen Rummel drum

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?