17.08.12 14:59 Uhr
 221
 

Euro-Zone: Finnland ist auf das Auseinanderbrechen vorbereitet

Erkki Tuomioja, der Außenminister von Finnland, hält es für möglich, dass die Euro-Zone scheitern könnte. Er führte weiter aus, dass dieses Szenario natürlich von keinem gewünscht werde. "Aber wir müssen vorbereitet sein", so Tuomioja.

Der finnische Außenminister erklärte weiter, dass das Ende der Euro-Zone wesentlich teurer würde, als die Krise zu überstehen. Auch wenn es den Euro nicht mehr geben würde, könnte die Europäische Union trotzdem weiter bestehen, meinte er.

Etwas später erklärte der finnische Minister dann seine Aussage: "Finnland bereitet sich auf Auseinanderbrechen der Euro-Zone vor" sei "missverständlich". Allerdings hatte er dem "Daily Telegraph" in Bezug auf die Euro-Krise gesagt, dass Finnland Pläne für "alle Eventualitäten" habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Ende, Schulden, Finnland, Euro-Zone
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht