17.08.12 13:36 Uhr
 383
 

Griechenland: Mit einem "Idiotentest" sollen nun dümmste Beamte ausgesiebt werden

Griechenland will die Anzahl seiner Beamten dezimieren und hat sich dafür eine Art "Idiotentest" ausgedacht, der die dümmsten Beamten herausfiltern soll.

Das "Ministerium Verwaltungsreform" formuliert jedoch die Einführung des Multiple-Choice-Tests positiv und spricht davon, so nur "die fähigsten Kräfte" im Beamtenstatus halten zu können.

Das große Ziel der Reform ist es, 45.000 Beamte aus dem Dienst zu entlassen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Entlassung, Beamte, Idiotentest
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2012 13:40 Uhr von mastrodon
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss ja nicht Ich weiss ja nicht wie das in Griechenland gehandhabt wird,aber so ein Idiotentest "vor"der Einstellung ist doch wohl immer besser als hinterher.
Kommentar ansehen
17.08.2012 15:58 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss unbedingt im Bundestag und bei der Bundesregierung durchgeführt werden!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?