17.08.12 12:29 Uhr
 250
 

New York: Professor soll wegen Scherz über "Batman"-Attentäter gefeuert werden

Der New Yorker Professor Prof. Gregory F. Sullivan wurde suspendiert, weil er vor seinen Studenten einen Witz über den so genannten "Batman"-Attentäter gemacht hatte, der in einem Kino viele Menschen erschoss.

Der Professor sagte: "Wenn jemand mit orange gefärbtem Haar in der Ecke des Zimmers auftaucht, dann rennt".

Im Raum befand sich ausgerechnet der Sohn eines Opfers von John Holmes, der den Scherz als empörend empfand. Auch wenn der Professor sich bei ihm für den unpassenden Witz entschuldigte, könnte er nun deshalb seinen Job verlieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: New York, Attentäter, Professor, Batman, Scherz
Quelle: gawker.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2012 12:58 Uhr von S0u1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mimose in harten Zeiten muss man auch mal über das eigene Schicksal schmunzeln können ... ansonsten frisst es dich eh nur auf.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?